Project

Back to overview

Textilien und materielle Kultur im Wandel: Konsum, Innovation und globale Interaktion in der Frühen Neuzeit

English title Early modern Textiles and material culture in transition: consumption, innovation and global interaction
Applicant Siebenhüner Kim
Number 172894
Funding scheme SNSF Professorships
Research institution Historisches Institut Universität Bern
Institution of higher education University of Berne - BE
Main discipline General history (without pre-and early history)
Start/End 01.04.2017 - 31.03.2018
Approved amount 309'386.95
Show all

All Disciplines (2)

Discipline
General history (without pre-and early history)
Swiss history

Keywords (11)

Consumption; Global history; Material culture; Trade networks; Product innovation; Textiles; Craft; Knowledge; Early modern history; Clothing; Cultural exchange

Lay Summary (German)

Lead
Die schweizerische Indienne-Industrie war schon im 18. Jahrhundert global verflochten, Schweizerinnen und Schweizer konsumierten vergleichswenig Indienne in dieser Zeit, während Fabrikanten und Handelsagenten die Produkte mittels neuer Marketingtechnik in weiten Teilen Europa bis nach Übersee vertrieben: Das sind zentrale, bisherige Ergebnisse des laufenden Forschungsprojektes.
Lay summary

Den Ausgangspunkt des vorliegenden Projekts bildet der seit etwa 1500 zunehmende
Austausch von Menschen, Gütern und Wissen zwischen Europa und Asien. Zu den
wichtigsten Gütern, die seitdem von Indien nach Europa importiert wurden, gehörten
hochwertige, bedruckte Baumwollstoffe. Sie veränderten die europäische Gesellschaft
nachhaltig: Sie lösten eine boomende Nachfrage aus, verdichteten Europas Vernetzung
mit der Welt, stießen neue Handelspraktiken an und bewirkten den Aufstieg der
europäischen Kattundruckindustrie im 18. Jahrhundert. Während diese Prozesse vor
allem für England gut erforscht sind, ist dies für die Alte Eidgenossenschaft nicht der
Fall; dabei entstand gerade hier einer der wichtigsten europäischen Standorte
überhaupt. Das vorliegende Projekt legt auf die bislang viel zu nationalstaatlich
gedachte Geschichte der Indienne neue global- und kulturgeschichtliche
Fragestellungen an, indem es untersucht, wie die schweizerische Indienne-Industrie
weltweit verflochten war und wie die Baumwollstoffe hergestellt, gehandelt und
konsumiert wurden. Es stößt in eklatante Forschungslücken der deutschsprachigen
Konsumgeschichte und history of commodities vor und macht die innovativen
Methoden der materiellen Kulturforschung für das Thema fruchtbar.

 

Direct link to Lay Summary Last update: 01.03.2017

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Die Mobilität der Dinge. Ansätze zur Konzeptualisierung für die Frühneuzeitforschung
Siebenhüner Kim (2017), Die Mobilität der Dinge. Ansätze zur Konzeptualisierung für die Frühneuzeitforschung, in Mulsow Martin, Cremer Annette (ed.), 37-48.
Zwischen Imitation und Innovation. Die schweizerische Indienne-Industrie im 18. Jahrhundert
Siebenhüner Kim (2017), Zwischen Imitation und Innovation. Die schweizerische Indienne-Industrie im 18. Jahrhundert, in Werkstatt Geschichte, 74, 7-27.
An Apron's Tale: Innovative Colours and fashionable Dress between India and the Swiss Cantons
Ravazzolo Claudia, An Apron's Tale: Innovative Colours and fashionable Dress between India and the Swiss Cantons, in Siebenhüner Jordan Schopf (ed.), Böhlau, Köln.
Selling through Samples. The Role of Objects in Merchant Communication
Schopf Gabi, Selling through Samples. The Role of Objects in Merchant Communication, in Siebenhüner Kim, Jordan John, Schopf Gabi (ed.), Böhlau, Köln.
The Art of Making Indienne. Knowing how to dye in Eighteenth-Century Switzerland
Siebenhüner Kim, The Art of Making Indienne. Knowing how to dye in Eighteenth-Century Switzerland, in Siebenhüner Kim, Jordan John Schopf Gabi (ed.), Böhlau, Köln.
The Non-Revolutionary Fabric: The Consumption, Chronology, and Use of Cotton in early modern Bern
Jordan John, The Non-Revolutionary Fabric: The Consumption, Chronology, and Use of Cotton in early modern Bern, in Siebenhüner Jordan Schopf (ed.), Böhlau, Köln.
Wissen und die Kunst des Färbens in der schweizerischen Indienne-Industrie im 18. Jahrhundert
Siebenhüner Kim, Wissen und die Kunst des Färbens in der schweizerischen Indienne-Industrie im 18. Jahrhundert, in Ferrum, 90.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Geschichte der textilen Künste, Institut für Kunstgeschichte Bern Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Department Geschichte Basel Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Sinergia-Projekt "Doing house and family. Social space, material culture and knowledge production" Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
Silk History, Hochschule der Künste Luzern Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Centre for Historical Studies, Jawaharlal Nehru University New Delhi India (Asia)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
DFG-Netzwerk Materielle Kultur und Konsum Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Exzellenzcluster Europe and Asia, Universität Heidelberg Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Warwick Institut of Advanced Study Great Britain and Northern Ireland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results

Knowledge transfer events

Active participation

Title Type of contribution Date Place Persons involved
Im Schatten der Burg - Leben vor 500 Jahren Performances, exhibitions (e.g. for education institutions) 20.07.2017 Neu-Bechburg, Switzerland Siebenhüner Kim;


Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Media relations: radio, television Im Schatten der Burg SRF Schweiz Aktuell German-speaking Switzerland 2017

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
166337 Textilien und materielle Kultur im Wandel: Konsum, Distribution und globale Interaktion 01.04.2016 Scientific Conferences
139062 Textilien und materielle Kultur im Wandel: Konsum, kulturelle Innovation und globale Interaktion in der Frühen Neuzeit 01.04.2013 SNSF Professorships

Abstract

Den Ausgangspunkt des vorliegenden Projekts bildet der seit etwa 1500 zunehmende Austausch von Menschen, Gütern und Wissen zwischen Europa und Asien. Zu den wichtigsten Gütern, die seitdem von Indien nach Europa importiert wurden, gehörten hochwertige, bedruckte Baumwollstoffe. Sie veränderten die europäische Gesellschaft nachhaltig: Sie lösten eine boomende Nachfrage aus, verdichteten Europas Vernetzung mit der Welt, stießen neue Handelspraktiken an und bewirkten den Aufstieg der europäischen Kattundruckindustrie im 18. Jahrhundert. Während diese Prozesse vor allem für England gut erforscht sind, ist dies für die Alte Eidgenossenschaft nicht der Fall; dabei entstand gerade hier einer der wichtigsten europäischen Standorte überhaupt. Das vorliegende Projekt legt auf die bislang viel zu nationalstaatlich gedachte Geschichte der Indienne neue global- und kulturgeschichtliche Fragestellungen an, indem es untersucht, wie die schweizerische Indienne-Industrie weltweit verflochten war und wie die Baumwollstoffe hergestellt, gehandelt und konsumiert wurden. Es stößt in eklatante Forschungslücken der deutschsprachigen Konsumgeschichte und history of commodities vor und macht die innovativen Methoden der materiellen Kulturforschung für das Thema fruchtbar.
-