Project

Back to overview

Focus Study: Review of soil information systems and (digital) soil mapping activities in Europe to foster soil mapping in Switzerland

Applicant Papritz Andreas Jürg
Number 172575
Funding scheme NRP 68 Sustainable Use of Soil as a Resource
Research institution Institut für Biogeochemie und Schadstoffdynamik ETH Zürich
Institution of higher education ETH Zurich - ETHZ
Main discipline Pedology
Start/End 01.05.2017 - 31.03.2018
Approved amount 54'805.00
Show all

All Disciplines (2)

Discipline
Pedology
Agricultural Engineering

Keywords (5)

Soil Function Map; Soil Information System; Soil Ecosystem Services; Digital Soil Mapping; Soil Property Map

Lay Summary (German)

Lead
Um die Leistungen des Bodens in der Raumplanung berücksichtigen zu können und die nachhaltige Bewirtschaftung der Böden sicherzustellen, werden räumlich hochaufgelöste Informationen über Bodeneigenschaften benötigt. Solche sind in der Schweiz nur für einen kleinen Teil der Landesfläche verfügbar. Andere europäische Länder verfügen flächendeckend über räumliche Bodeninformationen und stellen diese Interessierten im Internet mit einem Bodeninformationssystem zur Verfügung. Die Schweiz kann auf ihrem Weg zu einem umfassenden Bodeninformationssystem von den Entwicklungen im Ausland profitieren.
Lay summary

Böden nehmen eine bedeutende Rolle im Ökosystem ein und stellen wichtige Dienstleistungen für den Menschen bereit. Diese Bodenfunktionen sind aber nicht direkt messbar, sondern müssen anhand von Modellrechnungen aus Bodeneigenschaften hergeleitet werden. Letztere sind in der Schweiz jedoch nur für weniger als 30 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche bekannt. 

Die Schweiz ist nicht das einzige Land in Europa, welches der Herausforderung gegenüber steht, ein umfassendes räumliches Bodeninformationssystem aufzubauen. Andere Länder haben solche Projekte aber schon weiter vorangetrieben. Die Schweiz könnte beim Aufbau eines Bodeninformationssystems von diesen Arbeiten profitieren. Wir führen deshalb eine Literaturstudie über aktuelle Entwicklungen in (digitaler) Bodenkartierung und im Aufbau von räumlichen Bodeninformationssystemen im Ausland durch. Wir fokussieren dabei auf europäische Länder und auf Projekte, die Bodeninformation auf globaler Skala bereitstellen (SoilGrids, Global Soil Map Projekt und Global Soil Partnership).

Die Literaturstudie ergänzt laufende Arbeiten im NFP 68 und Studien für ein Schweizerisches Bodeninformationssystem, welche vom Bundesamt für Umwelt in Auftrag gegeben worden sind. Die gewonnenen Erkenntnisse werden mithelfen, die wichtige Frage zu beantworten, wie die steigende Nachfrage nach genauen räumlichen Informationen über Böden in Zukunft befriedigt werden kann.

 
Direct link to Lay Summary Last update: 10.05.2018

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Bodeninformationssysteme und (digitale) Bodenkartierung in Europa: Was kann die Schweiz davon lernen?
Nussbaum Madlene, Burgos Stéphane, Keller Armin, Carizzoni Marco, Papritz Andreas, Bodeninformationssysteme und (digitale) Bodenkartierung in Europa: Was kann die Schweiz davon lernen?, Berner Fachhochschule und ETH Z\"urich, Bern und Zürich.

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Jahrestagung der Bodenkundlichen Gesellschaft der Schweiz Talk given at a conference Bodeninformationssysteme und (digitale) Bodenkartierung in Europa: Was kann die Schweiz davon lernen? 19.04.2018 Grangeneuve, Switzerland Nussbaum Madlene; Keller Armin; Papritz Andreas Jürg;


Abstract

Accurate high-resolution spatial information on soils is still lacking for a substantial part of the Swiss territory. This unfortunate situation is by now widely recognized and various activities (NRP 68 projects PMSoil and OPSOL, soil information system [SIS]NABODAT, concept study for a spatial SIS, etc.) have been started to mend it. Switzerland is not the only country in Europe, which faces the challenge to establish a comprehensive, high-quality SIS, and Switzerland could profit from experiences gained elsewhere when designing a strategy to generate spatial information on its soils. We propose to conduct a review study on recent activities in (digital) soil mapping and assessment and establishing SIS in Europe. The review will provide a compilation about (i) soil mapping activities (ii) soil information systems and dissemination of soil information and a (iii) synthesis summarizing key issues relevant to foster and support future soil mapping activities in Switzerland.
-