Project

Back to overview

Transitionen von der Erstausbildung ins Erwerbsleben

English title Transitions from Education to Employment
Applicant Jann Ben
Number 170404
Funding scheme Research Infrastructure
Research institution Institut für Soziologie Universität Bern
Institution of higher education University of Berne - BE
Main discipline Sociology
Start/End 01.04.2017 - 31.12.2020
Approved amount 5'974'655.00
Show all

All Disciplines (7)

Discipline
Sociology
Medico-Social Problems of Youth
Mental Disorders, Psychosomatic Diseases
Education and learning sciences, subject-specific education
Psychology
Science of management
Economics

Keywords (14)

cognitive & non-cognitive skills; multi-cohort survey; occupational pathways & careers; lifecourse research; educational pathways & careers; inter-disciplinary; gender; Switzerland; multi-user survey; panel survey school-to-work transition; school-to-work transitions

Lay Summary (German)

Lead
Transitions from Education to Employment (TREE) ist eine interdisziplinäre Multi-Kohorten-Panelstudie, welche die Ausbildungs-, Erwerbs- und Lebenswege von zwei Schweizer Schulabgänger-Kohorten längsschnittlich wissenschaftlich beobachtet. Die beiden Kohorten liegen 16 Jahre auseinander (Kohortenstart 2000 bzw. 2016).
Lay summary

Inhalt und Ziel des Forschungsprojekts

Die erste Kohorte (TREE1) hat das Ende der Pflichtschulzeit im Jahr 2000 erreicht und ist heute über 30 Jahre alt. Der 15-jährige Beobachtungszeitraum (2000-2014), in dem die Kohorte bisher insgesamt neun Mal befragt wurde, erstreckt sich biografisch vom letzten Jahr der obligatorischen Schule bis ins mittlere Erwachsenalter. Eine weitere Befragungswelle im Alter von rund 35 Jahren ist für 2019 geplant. Die zweite TREE-Kohorte (TREE2) wurde 2016 im letzten obligatorischen Schuljahr  erstbefragt. Bis 2020 sind vier Nachbefragungen im Jahresrhythmus geplant. Erste Daten werden ab 2019 vorliegen.
Beide Längsschnitte basieren auf grossen nationalen Stichproben-Erhebungen (N > 6'000) zur Leistungsmessung im Schulkontext am Ende der obligatorischen Schule: TREE1 auf PISA 2000, TREE2 auf ÜGK 2016, einer umfangreichen nationalen Erhebung zu Mathematik-Kompetenzen. Neben Leistungs- bzw. Kompetenzmessungen beinhalten die beiden Basisbefragungen detaillierte Erhebungen zum schulischen und familiären Hintergrund, zu kognitiven und nicht-kognitiven Kompetenzen sowie zu Erfahrungen, Einstellungen, Motivationen und weiteren psychologischen Merkmalen am Ende der obligatorischen Schule.

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext

Als sozialwissenschaftliches Infrastrukturprojekt stellt TREE die erhobenen Längsschnitt-Daten einer interdisziplinären und internationalen Forschungsgemeinschaft zur Verfügung. Die Scientific Community erhält so Zugang zu qualitativ hochwertigen, detaillierten und längsschnittlichen Mikrodaten für zwei national und regional repräsentative Schulabgangskohorten. Das international anschlussfähige Multi-Kohorten-Design ermöglicht kohorten- und ländervergleichende Analysen. TREE leistet über die Grundlagenforschung hinaus auch einen wichtigen Beitrag zum Bildungsmonitoring der Schweiz.

Projekt-Website

www.tree.unibe.ch

Direct link to Lay Summary Last update: 10.03.2017

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Wissenschaftliche Publikationen TREE, Förderzeitraum 2017-2020
Jann Ben (2020), Wissenschaftliche Publikationen TREE, Förderzeitraum 2017-2020, in div., div..

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Prof. Christophe Delay, Haute école de travail social et de la santé Lausanne (HETSL) Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Swiss Foundation for Research in Social Sciences (FORS) Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Arbeitsgruppe/Netzwerk Deutsche Panel Surveys Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof. Dr. Heike Solga, Berlin Social Research Center (wzb) and Free University Berlin Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof. Dr. Vernon Gayle, University of Edinburgh Great Britain and Northern Ireland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof Katariina Salmela-Aro, University of Helsinki Finland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof. Dr. Bernd Fitzenberger, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
educa.ch, Fachstelle Datennutzung Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
Prof. Dr. Hans-Peter Blossfeld Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof. em. Dr. Norbert Semmer, Bern Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
University of Luxembourg, Prof. Dr. Robin Samuel Luxembourg (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Institute for Vocational Education and Training, Dr. Elisabeth Krekel Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Prof. Dr. Laura Bernardi, Université de Lausanne Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Dr. Irene Kriesi, Swiss Federal Institute for Vocational Education and Training SFIVET Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Prof. Dr. Ingrid Schoon, UCL Great Britain and Northern Ireland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Deutsches Jugendinstitut, Dr. Susanne Kuger Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof. Dr. Daniel Oesch, Université de Lausanne Switzerland (Europe)
- Publication
Prof. Dr. Tina Hascher, Universität Bern Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof. Dr. Sandra Buchholz, Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof. em. Dr. Helmut Fend Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof. em. René Levy Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof. Dr. Andreas Hadjar University of Luxembourg Luxembourg (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Dr. Benita Combet, Universität Konstanz Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
linkhub.ch (Initiative zur Verknüpfung wissenschaftlicher Daten) Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. (LIfBi), Prof. Dr. Corinna Kleinert Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Pädagogische Hochschule Freiburg i.Br., Prof. Dr. Katja Scharenberg Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Prof. Dr. Barbara E. Stalder, Pädagogische Hochschule Bern Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Dr. Andrea Erzinger, Interfaculty Centre for Educational Research (ICER) der Universität Bern Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
DGS-Tagung Bildung und soziale Ungleichheit Talk given at a conference Wieviel Schule braucht die Berufsbildung? Eintrittsdeterminanten und Wirkungen von Berufslehren mit geringem schulischen Anteil 12.11.2020 Bamberg, Germany Meyer Thomas; Sacchi Stefan;
SOCEDUC Conference "Heterogeneity & inequality" Talk given at a conference Heterogeneous pathways to tertiary education in Switzerland: Institutional permeability, migration and social origin 05.11.2020 Bern, Switzerland Oesch Dominique;
SOCEDUC Conference "Heterogeneity & inequality" Talk given at a conference How much school does VET need? How Swiss youths get selected into dual VET programmes with restricted schooling and what it does to their careers 05.11.2020 Bern, Switzerland Sacchi Stefan; Meyer Thomas;
SOCEDUC Conference "Heterogeneity & inequality" Talk given at a conference Components of parental investment in migrant and non-migrant families as a potential explanation of educational track attainments 05.11.2020 Bern, Switzerland Gomensoro Andrés;
SOCEDUC Conference "Heterogeneity & inequality" Talk given at a conference Why do women so rarely become STEM professionals? On the significance of the difference between mathematics skills and self-concept 05.11.2020 Bern, Switzerland Jann Ben; Hupka-Brunner Sandra;
SGBF-Kongress 2020 Wissenstransfer zwischen Forschung, Praxis und Ausbildung Talk given at a conference Why do women so rarely become STEM professionals? On the significance of the difference between mathematics skills and self-concept 31.08.2020 Biel, Switzerland Hupka-Brunner Sandra;
LIfBi Lecture Individual talk The Swiss TREE multi-cohort survey in its 20th year: design issues, research potential, and some selected findings 23.06.2020 Bamberg, Germany Meyer Thomas; Jann Ben;
CCI 4 WORKSHOP – Mixed methods for life course research Talk given at a conference Educational pathways of the descendants of migrants: between trajectories and narrations 08.11.2019 Morges, Switzerland Gomensoro Andrés;
SLLS Conference "Life Courses in Comparable Perspective: Similarities and Differences of Predictors and Outcomes Between Countries, Times and Population" Talk given at a conference Combining and comparing different types of data: experiences from “Transitions from Education to Employment“ survey (Symposium 25.09.2019 Potsdam, Germany Meyer Thomas; Gomensoro Andrés; Becker Rolf;
Congress of the Swiss Sociological Association 2019: The Future of Work Talk given at a conference School-to-work transitions and labour market integration: Tapping the potential of the Swiss TREE panel survey for a better understanding of the future of work (plenary session) 10.09.2019 Neuchâtel, Switzerland Sacchi Stefan; Meyer Thomas;
SGBF-Kongress 2019 "Bildungsprozesse in heterogenen Kontexten" Talk given at a conference Heterogene Bildungsverläufe – Herkunftsnachteile auf dem Weg zum Tertiärabschluss 28.06.2019 Basel, Switzerland Oesch Dominique; Sacchi Stefan; Becker Rolf;
FORS Data Fair Talk given at a conference Transitions from Education to Employment - TREE (Data Presentation & Hands-on session) 14.02.2019 Lausanne, Switzerland Hupka-Brunner Sandra;
SSA RN Sociology of Education bi-annual conference 2018 “When the sociology of education meets the world of work” Individual talk Gender Segregation in Education and Employment: The case of Switzerland 08.11.2018 Lausanne, Switzerland Imdorf Christian;
7th Interdisciplinary (Post)Doc‐Colloquium: Transitions from School to Work Talk given at a conference Cumulative probabilities of educational and vocational transitions and pathways within Switzerland – who benefits? 08.11.2018 Solothurn, Switzerland Sacchi Stefan; Becker Rolf; Oesch Dominique;
9èmes rencontres jeunes & sociétés: Jeunes, formation professionnelle et insertion sur le marché du travail Individual talk Table ronde 04.10.2018 Lausanne, Switzerland Meyer Thomas;
Mid-term conference of ESA RN 21 Talk given at a conference Prepaid incentives and survey quality in youth surveys: Experimental evidence from the TREE panel 03.10.2018 Krakau, Poland Sacchi Stefan; Müller Barbara; Jann Ben; Koomen Maarten; von Rotz Christina;
IMISCOE Annual Conference ”Europe, Migration and the Mediterranean: Human Mobilities and Intercultural Challenges Talk given at a conference Differences in educational and labor market outcomes by migration status at age 30: A longitudinal perspective 02.07.2018 Barcelona, Spain Gomensoro Andrés;
Sixth International PAIRFAM-Conference "Innovations in Panel Data Methods" Talk given at a conference Prepaid incentives and survey quality in youth surveys: Experimental evidence from the TREE Panel 28.06.2018 München, Germany Sacchi Stefan; Koomen Maarten; Müller Barbara; Jann Ben; von Rotz Christina;
Abbruch, Umbruch, Aufbruch? Lebensverläufe junger Menschen und Ungleichheit in Ausbildung, Studium und Beruf (LUASB) Talk given at a conference Der lange Schatten des "early tracking" und diskontinuierlicher Übergänge an der ersten Schwelle 25.04.2018 Bonn, Germany Meyer Thomas; Sacchi Stefan; Gomensoro Andrés; Hupka-Brunner Sandra;
6. GEBF-Jahrestagung: Professionelles Handeln als Herausforderung für die Bildungsforschung Talk given at a conference Symposium "Transitionen von der Erstausbildung ins Erwerbsleben – Längsschnittanalysen zu Übergängen in Schule, Ausbildung und Arbeitsmarkt vom Schul- bis ins Erwachsenenalter" 15.02.2018 Basel, Switzerland Meyer Thomas; Hupka-Brunner Sandra;
RC33 Regional Conference on Social Science Methodology Talk given at a conference Combining in-depth biographical interviews with the LIVES history calendar in the study of life course of children of immigrants 11.09.2017 Taipeh, Taiwan Gomensoro Andrés;
ESRA – European Survey Research Association Talk given at a conference Transitions from Education to Employment. Overview of the open access TREE panel survey 17.07.2017 Lissabon, Portugal Koomen Maarten; von Rotz Christina;
CAS Conception et direction de programmes d’insertion Individual talk La transition professionnelle en Suisse et en France : regards croises sur les enquetes TREE (Suisse) et « Generation » (France) 27.04.2017 Lausanne, Switzerland Imdorf Christian; Gomensoro Andrés;


Self-organised

Title Date Place
3rd International TREE Conference 29.09.2017 Bern, Switzerland

Knowledge transfer events

Active participation

Title Type of contribution Date Place Persons involved
Herausforderungen für das bernische Bildungssystem aus der Sicht der Forschung Talk 28.01.2020 Bern, Switzerland Meyer Thomas;
Gesprächsreihe "Geschlecht - Bildung - Profession" Talk 23.10.2019 Solothurn, Switzerland Hupka-Brunner Sandra;
17. Bildungstag Jugendarbeit Graubünden: Ohne Erstausbildung = ein Risikofaktor?! Chancen und Zugänge der Kinder- und Jugendförderung Talk 03.10.2019 Chur, Switzerland Hupka-Brunner Sandra;
Leistungsmessung zwischen Bildungsmonitoring und Lernförderung (Podiumsdiskussion) Talk 18.01.2019 Bern, Switzerland Hupka-Brunner Sandra;
Das Versprechen der Bildung ll - inwiefern und wie wird es eingelöst? Talk 11.01.2018 Solothurn, Switzerland Hupka-Brunner Sandra; Meyer Thomas;


Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Media relations: print media, online media mehrere Beiträge mehrere Medien Western Switzerland German-speaking Switzerland 2020
Media relations: radio, television Interview zu Bildungsungleichheit in der Schweiz SRF4 German-speaking Switzerland 2018

Awards

Title Year
Beste Doktorarbeit der faculté des sciences sociales der Universität Lausanne 2020
Preis der Fritz Thyssen Stiftung für sozialwissenschaftliche Aufsätze 2017

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
150998 Transitionen von der Erstausbildung ins Erwerbsleben 01.04.2014 Research Infrastructure
198048 Transitions from Education to Employment 01.01.2021 Research Infrastructure
184906 Parental Investment in Children’s Education (PICE) in Migrant Families in Switzerland 01.08.2019 Project funding (Div. I-III)

Abstract

Transitions from Education to Employment (TREE) ist eine sozialwissenschaftliche Längsschnitt-Erhebung, welche auf die Ausbildungs- und Erwerbs- und Lebenswege von zwei Schweizer Schulabgänger-Kohorten fokussiert. Die erste Kohorte (TREE1) hat das Schulsystem im Jahr 2000 verlassen und ist heute über 30 Jahre alt. Der 15-jährige Beobachtungszeitraum (2000-2014), in dem die Kohorte bisher insgesamt neun Mal befragt wurde, erstreckt sich biografisch vom letzten Jahr der obligatorischen Schule bis zum beginnenden mittleren Erwachsenalter. Die zweite TREE-Kohorte (TREE2) befand sich im Schuljahr 2015/16 in der 9. Klasse und wurde an dessen Ende aus der Schulpflicht entlassen. Beide Längsschnitte basieren auf grossen nationalen Stichproben-Erhebungen zur Leistungsmessung im Schulkontext am Ende der obligatorischen Schule: TREE1 auf PISA 2000, TREE2 auf ÜGK 2016, einer umfangreichen nationalen Erhebung zu Mathematik-Kompetenzen. Neben Leistungs- bzw. Kompetenzmessungen beinhalten die beiden Basisbefragungen detaillierte Erhebungen zum schulischen und familiären Hintergrund, zu kognitiven Kompetenzen sowie zu den Erfahrungen, Einstellungen, Motivationen und weiteren psychologischen Merkmalen am Ende der obligatorischen Schule.Als Dateninfrastrukturprojekt bereitet TREE die erhobenen Längsschnitt-Daten als voll dokumentierte Scientific Use Files auf und stellt diese einer interdisziplinären und internationalen Forschungsgemeinschaft zur Verfügung. Bis heute haben über 230 Forschende aus dem In- und Ausland und aus allen forschungsfeldrelevanten sozialwissenschaftlichen Disziplinen die Daten der ersten TREE-Kohorte zur Nutzung bezogen. Damit gehört TREE zu den fünf bestgenutzten sozialwissenschaftlichen Forschungsinfrastrukturen der Schweiz.Mit dem vorliegenden Forschungsantrag beantragt TREE einerseits Mittel, um für die erste TREE-Kohorte (TREE1) eine weitere, zehnte Befragungswelle im Jahr 2019 durchzuführen. Die Kohorte wird dannzumal im Mittel ca. 35 Jahre alt sein. Andererseits werden Mittel beantragt, um die nachobligatorischen Ausbildungs- und Erwerbsverläufe der zweiten TREE-Kohorte (TREE2) längsschnittlich zu untersuchen. Während der vierjährigen Beitragsperiode (2017-2021) wird die Mehrheit der Kohortenmitglieder Ausbildungsgänge der Sekundarstufe II durchlaufen und anschliessend in den Arbeitsmarkt oder in Ausbildungen auf Tertiärstufe übertreten. Für diese kritische Übergangsphase sehen wir wie insgesamt fünf Nachbefragungen im Jahresrhythmus vor, die ganz oder teilweise in die hier zur Debatte stehende Förderperiode fallen. Mit der zehnten Nachbefragung von TREE1 im Jahr 2019 kann die längsschnittlich beobachtete Zeitspanne um weitere fünf auf rund 20 Jahre und bis ins mittlere Erwachsenenalter ausgeweitet werden. 2019 werden die Kohortenmitglieder, die eine berufliche Grundbildung abgeschlossen haben, zu einem guten Teil bereits zwölf bis 15 Jahre auf dem Arbeitsmarkt sein. Selbst Absolventinnen und Absolventen von längeren universitären Ausbildungen werden diese 2019 grösstenteils abgeschlossen und den Übertritt ins Erwerbsleben vollzogen haben. Zu diesem Zeitpunkt wird die Mehrheit der Kohorte in die Familienphase eingetreten sein. Rund ein Drittel der Befragten hatten bereits 2014, zum Zeitpunkt der letzten Befragung, Kinder, mit denen sie in vielfältigen Familienkonstellationen leben. Die Fortführung des ersten Längsschnitts dürfte es somit erlauben, Phasen der beruflichen Konsolidierung vor dem Hintergrund von vielfältigen familiären, individuellen und kontextuellen Ausgangsbedingungen zu analysieren, die über eine ungewöhnlich lange, bis zur obligatorischen Schule zurückreichende Beobachtungsspanne prospektiv erfasst worden sind. Der unmittelbare Nutzen der Fortführung des zweiten Längsschnitts TREE2 besteht darin, dass die Scientific Community Zugang zu qualitativ hochwertigen, detaillierten und längsschnittlichen Mikrodaten für eine Kohorte von heutigen Schulabgängerinnen und abgängern erhält. Die aktuellen Längsschnittdaten ermöglichen es, die Dynamik der School-to-Work-Transitions in der Schweiz vor dem Hintergrund stark veränderter Gegebenheiten vertieft zu analysieren.Dank dem Multi-Kohorten-Design wird zugleich eine Grundlage für kohortenvergleichende Analysen geschaffen. Der entsprechend anschlussfähig konzipierte zweite Längsschnitt verbessert auch die Möglichkeiten für international vergleichende Längsschnittstudien substanziell. Beide TREE-Längsschnitte leisten über die Grundlagenforschung hinaus einen wichtigen Beitrag ans Bildungsmonitoring der Schweiz.
-