Projekt

Zurück zur Übersicht

The Origins of Sociopolitical Complexity

Gesuchsteller/in Schönholzer David
Nummer 165020
Förderungsinstrument Doc.Mobility
Forschungseinrichtung Department of Economics University of California, Berkeley
Hochschule Institution ausserhalb der Schweiz - IACH
Hauptdisziplin Volkswirtschaftslehre
Beginn/Ende 01.01.2016 - 31.12.2016
Alle Daten anzeigen

Alle Disziplinen (4)

Disziplin
Volkswirtschaftslehre
Bodenkunde
Klimatologie, Atmosphärenphysik, Aeronomie
Politikwissenschaften

Keywords (6)

economic history; spatial data analysis; archaeology; game theory; political economy; paleoclimatology

Lay Summary (Deutsch)

Lead
Unsere Spezies, Homo Sapiens, existiert seit mehr als hunderttausend Jahren. Für eine lange Zeit waren unsere Gesellschaften klein, unsere Wirtschaftshaushalte simpel, und unsere politischen Hierarchien flach. Aber vor rund siebentausend Jahren brach ein neues Zeitalter heran: anstatt hunderte Menschen lebten nun Millionen in derselben Gesellschaft; wirtschaftliche Ungleichheit und Arbeitsteilung breiteten sich aus; und absolute Herrscher bauten Staatsapparate, um ihre Untertanen zu regieren. In diesem Forschungsprojekt benutzen wir grosse Datensätze aus der Archäologie und den Umweltwissenschaften sowie mathematische Modelle, um den Anbruch dieses neuen Zeitalters in neuem Licht zu betrachten.
Lay summary

Dieses neue Zeitalter lässt sich am besten besten durch den folgenden Begriff beschreiben: soziale Komplexität. Soziale Komplexität bezeichnet eine immer enger vernetzte Gesellschaftsstruktur, in der Individuen in politische Hierarchien geordnet sind und wirtschaftlich aufeinander angewiesen sind. Aber soziale Komplexität entwickelte sich nicht in allen Gesellschaften gleichzeitig, und einige Gesellschaftsstrukturen sind nach wie vor den altertümlichen Gesellschaften ähnlicher als den sozial komplexen. Und ob ein Mensch in einer sozial komplexen Gesellschaft geboren ist oder nicht, ist von absoluter Wichtigkeit für dessen Gesundheit, Bildung und Lebensgestaltungsmöglichkeiten.

Somit stellt sich die Frage, weshalb gewisse Gesellschaften den Übergang zur komplexen Gesellschaft gemacht haben und andere nicht. Diese Frage hat viele Denker schon seit hunderten von Jahren beschäftigt, und viele interessante Theorien wurden vorgeschlagen. Unser Beitrag zu dieser Debatte ist, dass wir moderne Methoden der Wirtschaftswissenschaften auf diese Fragestellung anwenden: Zusammenstellung grosser Datensätze, die mithilfe von statistischen Methoden und mathematischen Modellen analysiert werden.

Der Anfangspunkt stellt daher die Zusammenstellung eines grossen Datensatzes dar, der den Übergang zu sozialer Komplexität dokumentiert. Wir benutzen hier einen neuen Ansatz, indem wir Information von archäologischen Ausgrabungsstätten von allen Weltregionen zusammentragen und diese mit umweltwissenschaftlichen Daten verbinden. Somit können wir zuerst die Geburt sozialer Komplexität im globalen Rahmen beobachten, und dann diese mit den Veränderungen in den Umweltbedingungen vergleichen. Wir sind gespannt, welche neuen Einsichten aus den gesammelten Daten ergeben werden.

 

Direktlink auf Lay Summary Letzte Aktualisierung: 06.01.2016

Verantw. Gesuchsteller/in und weitere Gesuchstellende

Wissenschaftliche Veranstaltungen

Aktiver Beitrag

Titel Art des Beitrags Titel des Artikels oder Beitrages Datum Ort Beteiligte Personen
Stanford Archaeology Center Lunchforum Einzelvortrag Integrating Archaeological Evidence on the Origins and Transformation of Sociopolitical Complexity During the Holocene 12.10.2016 Stanford, Vereinigte Staaten von Amerika Schönholzer David;
Society for American Archaeology Conference Vortrag im Rahmen einer Tagung Integrating Archaeological Evidence on the Origins and Transformation of Sociopolitical Complexity During the Holocene 10.04.2016 Orlando, Vereinigte Staaten von Amerika Schönholzer David;


Kommunikation mit der Öffentlichkeit

Kommunikation Titel Medien Ort Jahr
Neue Medien (Web, Blogs, Podcasts, NewsFeed, usw.) DASH Website (PDF auf Anfrage) Internet International 2017

Verbundene Projekte

Nummer Titel Start Förderungsinstrument
158639 The Origin of the State and Environmental Circumscription 01.12.2014 Doc.Mobility

Abstract

This project studies how human societies transitioned from tribes to states through the lens of modern economics. In the course of the six-month SNF fellowship in spring 2015, I found corroborating quantitative evidence on the role of the spatial composition of agricultural productivity (circumscription) for the creation of early states; additionally, together with my advisor Ernesto Dal Bó, we have ventured on a major data collection exercise, integrating dozens of sources into the largest global database on archaeological sites relevant to increasing sociopolitical complexity. By combining our database with rich paleoclimatic data, we plan to go beyond circumscription and study the importance of climate and technology more generally. To this end, we use both modern econometric tools like panel data analysis and Markov-chain models as well as game theoretic tools such as endogenous network formation.
-