Projekt

Zurück zur Übersicht

Citizen Linguistics

Titel Englisch Citizen Linguistics
Gesuchsteller/in Hundt Marianne
Nummer 164811
Förderungsinstrument Agora
Forschungseinrichtung Englisches Seminar Universität Zürich
Hochschule Universität Zürich - ZH
Hauptdisziplin Schwerpunkt Germanistik und Anglistik
Beginn/Ende 01.03.2016 - 31.05.2018
Bewilligter Betrag 200'000.00
Alle Daten anzeigen

Alle Disziplinen (2)

Disziplin
Schwerpunkt Germanistik und Anglistik
Schwerpunkt Romanistik

Keywords (6)

perceptual dialectology; linguistics; dialects; Swiss German; Swiss French; citizen science

Lay Summary (Deutsch)

Lead
Eine neue online Plattform “localize-it” wird das Abspielen, Identifizieren und Diskutieren von Schweizer Dialekten (Deutsch und Französisch) ermöglichen. Sie soll Laien erlauben in direkten Austausch mit der Sprachwissenschaft zu treten und aktiv zur Forschung in der Dialektologie beizutragen.
Lay summary

Inhalt und Ziele des Forschungsprojekts

Im Zentrum des Citizen Linguistics Projekts steht eine online Plattform, die das Identifizieren von Dialekten mittels Lokalisierung auf einer Karte erlaubt. Interessierte Benutzer können zudem Kommentare hinterlassen, ein von Experten moderiertes Diskussionsforum nutzen und die Sprachbeispiele mit Transkriptionen und Bewertungen anreichern. Sprachwissenschaftler informieren in einem monatlichen Newsletter über Fortschritte und Erkenntnisse.

Das Ziel des Projekts ist es, einerseits einen Dialog  über Dialektunterschiede mit der Öffentlichkeit zu starten, andererseits wichtige Daten zur Dialektwahrnehmung zu erheben. Ein erhöhtes Sprachbewusstsein in der Bevölkerung soll dazu beitragen, Vorurteile gegenüber Dialektgebrauch und –unterschiede abzubauen.

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext

Dialektvariation ist für die meisten Schweizerinnen und Schweizer Alltagsrealität. Mittels einer spielerischen Auseinandersetzung mit Unterschieden und Charakteristika von Dialekten, soll ein neues Bewusstsein für sprachliche Vielfalt in der Schweiz entstehen, und der Forschung wertvolle Einblicke in die Wahrnehmung von Dialekten ermöglicht werden. Träger des Projektes ist das Zürcher Kompetenzzentrum Linguistik (ZüKL).
Direktlink auf Lay Summary Letzte Aktualisierung: 22.01.2016

Verantw. Gesuchsteller/in und weitere Gesuchstellende

Mitarbeitende

Verbundene Projekte

Nummer Titel Start Förderungsinstrument
147781 Recherches sur l'accentuation et le phrasé de quelques variétés de français régional 01.06.2014 Advanced Postdoc.Mobility
161040 Perception des spécificités phoniques du français de Suisse romande et de ses variétés. Le cas des voyelles et de l’accentuation pénultième 01.09.2015 Rückkehr CH Advanced Postdoc.Mobility

Abstract

The aim of the Citizen Linguistics project is twofold: entering into a dialogue with the general public about linguistic variation in Switzerland, while at the same time collecting data for linguistic analysis on the perception of this variation by lay people. At its heart is the online game called localize-it, an application which allows users to listen to speech samples and then identify the dialects in a playful way by locating them on a map. Users interested in contributing further to the project have the possibility to leave comments on a specific audio sample, e.g. provide information on what the speaker sounds like to them or describe in more detail how they arrived at their localization. Comments will automatically appear in a forum, where they can be discussed further. Participants can also transcribe speech samples or rate other people’s transcriptions. We thus aim at collecting data in the form of dialect placements, metalinguistic comments, as well as transcriptions. The metalinguistic comments are an innovative data source that can lead to new research questions and thus turns the public into an active stakeholder in language research. The main goal will be to encourage and foster a public discussion of dialect differences and dialect perception in Switzerland among speakers of Swiss German and Swiss French, and between the general public and expert linguists. This will be ensured by providing a supervised discussion forum and sending out a monthly newsletter reporting on the project, developing discussions and findings.
-