Project

Back to overview

Filmische Aneignung, Rezeption und Kritik von Architektur, Städtebau und gebauter Umwelt in Godards Filmen der 1960er-Jahre

Applicant Maurer Jacqueline
Number 162305
Funding scheme Doc.CH
Research institution
Institution of higher education University of Zurich - ZH
Main discipline Theatre and Cinema
Start/End 01.09.2015 - 30.11.2019
Approved amount 273'321.00
Show all

Keywords (12)

Jean-Luc Godard; film; image; 1960s; architecture; urban planning; built environment; filmic appropriation; reception; documentation; architectural discourse; architectural criticism

Lay Summary (German)

Lead
Jean-Luc Godards vielfach besprochene Nouvelle Vague-Spielfilme fallen in die Periode des nachkriegszeitlichen, wirtschaftlichen Aufschwungs und des damit verbundenen Baubooms. Erstmals werden mit dem vorliegenden Projekt Godards Spielfilme der 1960er-Jahre umfassend bezüglich deren Vermittlung, d.h. deren Würdigung von bis hin zu deren expliziter Kritik an Architektur, Stadtplanung, Städtebau und gebauter Umwelt untersucht.
Lay summary

Inhalt und Ziel des Forschungsprojekts

Das Dissertationsprojekt untersucht Spielfilme aus Godards erster Werkphase hinsichtlich der Art und Weise ihrer filmischen Aneignung von Architektur und Stadt über Bildkomposition und Raumkonstruktion, Montage und Vertonung bis hin zur kritischen Rezeptions- und  Repräsentationsweise von gebauter Umwelt und Gesellschaft, wobei auch Figurenreden und Erzählerkommentare berücksichtigt werden. Die Analyse wird mit den in den Filmen gezeigten, bestimmbaren, realwirklichen Architektur- und Städtebauprojekten und ihrer damaligen Planung sowie deren Rezeption über die mediale Vermittlung in Zeitschriften sowie Fotografie- und Filmdokumentationen konfrontiert. Es soll aufgezeigt werden, dass Godards sich wandelnde politische Haltung und seine damit verbundene filmische Thematisierung von Lebenshaltungen in vorgegebenen Lebensverhältnissen sich auch über sein gezieltes filmisches Zeigen und Kritisieren von Architektur und gebauter Umwelt darlegen lässt.

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext

Die Gegenüberstellung der filmisch vermittelten Bauten mit den realwirklichen Bauprojekten und deren Text- und Bilddiskurs in Projektierung, Rezeption und Kritik erlaubt, Godards Positionen in die jeweilige Architekturdebatte und -kritik einzuordnen. Damit soll die Dissertation einen Beitrag leisten zur Verknüpfung von Film- und Bildwissenschaft mit Architekturgeschichte, -rezeption sowie -kritik, wodurch auch neue Erkenntnisse für die jeweiligen disziplinären Perspektiven generiert werden.

Direct link to Lay Summary Last update: 11.09.2015

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
[Textmat. Ausst. 'Construções em Movimento: filmes do arquivo de arquitetura do gta/ETH Zurique / Moving Constructions: Films from the Architectural Archive of the gta/ETH Zurich', CCB Lissabon]
MaurerJacqueline, KalpakciAndreas, Ortiz dos SantosDaniela (2019), [Textmat. Ausst. 'Construções em Movimento: filmes do arquivo de arquitetura do gta/ETH Zurique / Moving Constructions: Films from the Architectural Archive of the gta/ETH Zurich', CCB Lissabon], [Garagem Sul / Centro Cultural de Belém CCB], Lissabon.
Filmische Raumkonstruktion und Inszenierung städtischen Raums: Michelangelo Antonionis L’Eclisse (1962) und das römische Quartier EUR
Maurer Jacqueline (2019), Filmische Raumkonstruktion und Inszenierung städtischen Raums: Michelangelo Antonionis L’Eclisse (1962) und das römische Quartier EUR, Ibidem, Stuttgart.
On gta Films: Opening Boxes in Architectural Archives
Maurer Jacqueline, Kalpakci Andreas, Ortiz dos Santos Daniela (2019), On gta Films: Opening Boxes in Architectural Archives, in gta Papers, (3), 78-82.
gta Films [Publikation zu einer Ausstellung am gta der ETH Zürich]
MaurerJacqueline, HenniSamia, KalpakciAndreas, Ortiz dos SantosDaniela (2017), gta Films [Publikation zu einer Ausstellung am gta der ETH Zürich], gta Verlag, Zürich.
S-399390: Challenging the Museum With Sarah Oppenheimer
Maurer Jacqueline (2017), S-399390: Challenging the Museum With Sarah Oppenheimer, in gta papers, (1), 135-140.
Architectes cinéastes, cinéastes architectes, Paris, Institut National de l’Histoire de l’Art (INHA), Rouen, École Sup. d'Architecture de Normandie (ENSA), 14.-15.10.2015
Maurer Jacqueline (2016), Architectes cinéastes, cinéastes architectes, Paris, Institut National de l’Histoire de l’Art (INHA), Rouen, École Sup. d'Architecture de Normandie (ENSA), 14.-15.10.2015, Humboldt Universität zu Berlin, Institut für Kunst- und Bildgeschichte, Redaktion H-ArtHist, Berlin.
Montage [Beitrag für die Ausstellung 'Verfahren der Aneignung' im Architekturforum Zürich, 27.08.-25.09.2015]
MaurerJacqueline, Stalder Laurent (2015), Montage [Beitrag für die Ausstellung 'Verfahren der Aneignung' im Architekturforum Zürich, 27.08.-25.09.2015], [Architekturforum Zürich], Zürich.
Sie sehen: ‚Le Mépris’, le Cinéma und le Décor
Maurer Jacqueline (2015), Sie sehen: ‚Le Mépris’, le Cinéma und le Décor, in TRANS, (26), 60-67.
Questions d’échelle et de justesse entre cinéma, architecture et urbanisme Deux ou trois choses que je sais d’elle (1967) de Jean-Luc Godard et le débat des « grands ensembles  »
Maurer Jacqueline, Questions d’échelle et de justesse entre cinéma, architecture et urbanisme Deux ou trois choses que je sais d’elle (1967) de Jean-Luc Godard et le débat des « grands ensembles  », in Images Secondes, (2), 0.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Garagem Sul, Centro Cultural de Belém (André Tavares) Portugal (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
- Research Infrastructure
- Exchange of personnel
Deutsches Forum für Kunstgeschichte DFK Paris France (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
Département d'Histoire et Théorie des Arts | ENS (Antoine de Baeccque) France (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
La Fémis (Alain Bergala) France (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Istituto Svizzero di Roma Italy (Europe)
- Research Infrastructure
gta exhibitions, ETH Zürich Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
- Research Infrastructure
- Exchange of personnel
Institut für Geschichte und Theorie der Architektur (gta), ETH Zürich Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
- Research Infrastructure
- Exchange of personnel

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Internationalen Workshop: Filmische Zeitlichkeiten. Formate, Dispositive, mediale Räume Talk given at a conference Exposure(s) of Time and Space: Jean-Luc Godard‘s Voyage(s) en utopie and the Centre Pompidou 13.09.2019 Universität Zürich, Switzerland Maurer Jacqueline;
Symposium: Die Schweizer Avantgarde und das Bauhaus Talk given at a conference Podiumsdiskussion anhand diverser Filmbeispiele mit Andres Janser (Kurator, Museum für Gestaltung, Zürich) und Erich Schmid (Filmemacher und Autor) 23.11.2018 Museum für Gestaltung, Zürich/ETH Zürich, Switzerland Maurer Jacqueline;
Vortrag im Rahmen der internationalen ETH-Summer School Building, Film, and Tourism in Post-War Rome: The Urbanism of ‘La Dolce Vita’ Individual talk Un ‘Antonioni réussi’. Jean-Luc Godard’s LE MÉPRIS and Contemporary (Cinematic) Rome 27.07.2018 Istituto Svizzero di Roma, Italy Maurer Jacqueline;
Vortrag im Rahmen der internationalen ETH-Summer School Building, Film, and Tourism in Post-War Rome: The Urbanism of ‘La Dolce Vita’ Individual talk Haunted by the Past and the Future. Michelangelo’s L’ECLISSE and the EUR District in Rome 27.07.2018 Istituto Svizzero di Roma, Italy Maurer Jacqueline;
ETH-Summer School Building, Film, and Tourism in Post-War Rome: The Urbanism of ‘La Dolce Vita’ Individual talk The (Re)Production(s) of Rome with Federico Fellini’s LA DOLCE VITA 22.07.2018 Istituto Svizzero di Roma, Italy Maurer Jacqueline;
Workshop: Moving Constructions Talk given at a conference Paneldiskussion zu "Films" mit Prof. Dr. François Penz (Cambridge) u. Prof. Francisco Ferreira (Guimarães) 20.02.2018 Lissabon, Centro Cultural de Belém (CCB), Portugal Maurer Jacqueline;
gta Films [Ausstellung] Individual talk Führung in der Ausstellung gta Films 08.12.2017 Zürich, Switzerland Maurer Jacqueline;
Vortragsreihe von Duplex Architekten, Zürich Individual talk (Un)menschliche Massstäbe? Verschränkungen von Film, Architektur und Stadtplanung mit Jean-Luc Godard 17.11.2017 Zürich, Switzerland Maurer Jacqueline;
gta Films [Ausstellung] Individual talk Führung in der Ausstellung gta Films 02.11.2017 Zürich, Switzerland Maurer Jacqueline;
Seminar: Opening the Black Box: Architects and Film Individual talk Scale and Scaling. Interrelations between Film, Architecture and Urbanism with Jean-Luc Godard 20.10.2017 gta, ETH Zürich, Switzerland Maurer Jacqueline;
[Seminar – Opening the Black Box: Architects and Films] Individual talk «Scale and Scaling. Interrelations between Film, Architecture and Urbanism with Jean-Luc Godard» 20.10.2017 Zürich, Switzerland Maurer Jacqueline;
Forschungskolloquium Seminar für Filmwissenschaft Individual talk Untersuchungen zu Massstab und Angemessenheit mit „Deux ou trois choses que je sais d'elle“ (1967). Architektur und Stadtplanung bei Jean-Luc Godard 03.05.2017 Seminar für Filmwissenschaft, Universität Zürich, Switzerland Maurer Jacqueline;
Séminaire international des doctorants du CRAL (EHESS) Individual talk Le partage de l’espace urbain – Du texte législatif à l’image critique : Du « Schéma directeur d’aménagement et d’urbanisme de la région de Paris » (1965) de Paul Delouvrier au film Deux ou trois choses que je sais d’elle de Jean-Luc Godard (1967). 16.11.2016 Paris, EHESS, France Maurer Jacqueline;
Werkstattgespräche. Kolloquium für Architektur-, Kunst-, und Kulturgeschichte Individual talk Histoire(s) de l'architecture: Die Rolle(n) der Architektur bei Jean-Luc Godard 25.04.2016 ETH Zürich, Institut gta, Switzerland Maurer Jacqueline;
Reading Architecture Across the Arts and Humanities Talk given at a conference The Early Films of Jean-Luc Godard and Their Various Architectural Investigations 05.12.2015 University of Stirling, Great Britain and Northern Ireland Maurer Jacqueline;
Forschungskolloquium (Lehrstuhl Moderne und zeitgenössische Kunst, Prof. Sebastian Egenhofer) Individual talk Jean-Luc Godard und die Architektur – Verhandeln der gebauten Umwelt vermittels Godard-Filmen der 1960er-Jahre 03.12.2015 Kunsthistorisches Institut, Universität Zürich, Switzerland Maurer Jacqueline;


Self-organised

Title Date Place
Workshop: Moving Constructions 20.02.2019 Lissabon, Centro Cultural de Belém (CCB), Portugal
Vortrag von Prof. Dr. Richard Koeck (Liverpool) innerhalb der Veranst. "Donnerstagsgespräche" 02.11.2017 gta, ETH Zürich, Switzerland
Vortrag von Prof. Dr. Richard Koeck (Liverpool) innarhalb des Seminars "Opening the Black Box: Architects and Films" 02.11.2017 gta, ETH Zürich, Switzerland
Vortrag von Prof. Dr. Richard Koeck (Liverpool): Inhabiting the Image of the City. Early (Moving) Image Tactics​ 01.11.2017 Seminar für Filmwissenschaft, Universität Zürich, Switzerland

Knowledge transfer events

Active participation

Title Type of contribution Date Place Persons involved
Film-Diskussion anhand der Präsentation von Filmmaterial im Gespräch mit Andres Janser (Kurator am Museum für Gestaltung Zürich) und Erich Schmid (Filmemacher) Performances, exhibitions (e.g. for education institutions) 23.11.2018 Zürich, Switzerland Maurer Jacqueline;
Führung in der Ausstellung gta Films Performances, exhibitions (e.g. for education institutions) 02.11.2018 Zürich, Switzerland Maurer Jacqueline;
«Stadt(an)sichten: Delaunays Dynamisierung der Pariser Architektur», dialogische Führung zusammen mit Eveline Schüep Workshop 31.10.2018 Zürich, Switzerland Maurer Jacqueline;
Paris-Exkursion "Impressionismus" [Gym. Oberwil / Co-Organisation, -Durchführung, aktive Beiträge zu Kunst-, Kultur- und Stadtgesch.] Performances, exhibitions (e.g. for education institutions) 04.05.2018 Paris, France Maurer Jacqueline;
Führung in der Ausstellung gta Films Performances, exhibitions (e.g. for education institutions) 08.12.2017 Zürich, Switzerland Maurer Jacqueline;
[Duplex Architekten, Vortragabend] «(Un)menschliche Massstäbe? Verschränkungen von Film, Architektur und Stadtplanung mit Jean-Luc Godard» Talk 17.11.2017 Zürich, Switzerland Maurer Jacqueline;
gta Films [Ausstellung] Performances, exhibitions (e.g. for education institutions) 29.09.2017 Zürich, Switzerland Maurer Jacqueline;


Self-organised

Title Date Place
Workshop: Construções em Movimento / Moving Constructions 19.02.2019 Lissabon, Portugal

Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Print (books, brochures, leaflets) On gta Films: Opening Boxes in Architectural Archives International 2019
Talks/events/exhibitions WORKSHOP: MOVING CONSTRUCTIONS International 2019
Media relations: print media, online media Beitrag im Projekt Curated Youtube, Studio Brandlhuber Youtube International 2018
Talks/events/exhibitions dialogischen Führungen: Stadt(an)sichten: Delaunays Dynamisierung der Pariser Architektur German-speaking Switzerland 2018
Talks/events/exhibitions Podiumsdiskussion an Bauhaus-Symposium der ETH Zürich International 2018
Talks/events/exhibitions Co-Kuratorin der Ausstellung gta Films, ETH Zürich International 2017
Print (books, brochures, leaflets) S–399390: Challenging the Museum with Sarah Oppenheimer International 2017
Media relations: print media, online media ARCHITECTES CINÉASTES, CINÉASTES ARCHITECTES [Tagungsbericht] arthist.net - netzwerk für kunstgeschichte im h-net International 2016
Talks/events/exhibitions Mies’ Bilder – Ein Vortrag von Dr. Lutz Robbers International 2016
Print (books, brochures, leaflets) Sie sehen: Le Mépris, le Cinéma und le Décor International 2016
Print (books, brochures, leaflets) Montage [Beitrag zu: Verfahren der Aneignung. Book of Copies — Book of Strategies, Ausst.] German-speaking Switzerland International 2015
Talks/events/exhibitions Verfahren der Aneignung. Book of Copies — Book of Strategies German-speaking Switzerland International 2015

Abstract

Jean-Luc Godards vielfach besprochene Nouvelle Vague-Spielfilme fallen in die Periode des nachkriegszeitlichen, wirtschaftlichen Aufschwungs und des damit verbundenen Baubooms. Bisher wurde die sogenannte erste Werkphase (Alain Bergala 2006) lediglich ansatzweise bezüglich Godards Vermittlung von Architektur, Stadt und gebauter Umwelt untersucht. Anknüpfend an die zu Beginn seines Filmschaffens bewusste formalästhetische und dramaturgische Aneignung von Architektur und Stadt hat Godard im Verlauf der 1960er-Jahre die realwirklich gebaute Umwelt über das „Zeigen“ durch Bild und Sprache zunehmend explizit kritisch verhandelt. Thematisch und zeitlich bilden zwei Filme die Fixpunkte des vorliegenden Forschungsvorhabens: Bereits in seinem ersten Werk, dem Kurzfilm „Opération Béton“ (1954), manifestierte Godard mittels der Staumauer „Grande Dixence“ im Wallis (Schweiz) ein Interesse für die filmische Dokumentation des Bauens. Mit „2 ou 3 choses que je sais d’elle“ (1967) sollte sich diese Auseinandersetzung in eine explizite Kritik an Architektur und Stadtplanung zuspitzen. Dies wird im Film repräsentiert durch die in der Pariser Peripherie entstandene Wohnbausiedlung „La Courneuve“ als ein Projekt des unter der De Gaulle-Regierung staatlich gelenkten „aménagement de la région parisienne“. Godards sich wandelnde politische Haltung und seine damit verbundene filmische Thematisierung von Lebenshaltungen in vorgegebenen Lebensverhältnissen lässt sich demnach auch über sein gezieltes filmisches Zeigen und Kritisieren von Architektur und gebauter Umwelt darlegen.Das Dissertationsprojekt untersucht Spielfilme aus Godards erster Werkphase hinsichtlich der Art und Weise ihrer filmischen Aneignung von Architektur und Stadt über Bildkomposition und Raumkonstruktion, Montage und Vertonung bis hin zu ihrer kritischen Rezeptions- und Repräsentationsweise von gebauter Umwelt und Gesellschaft, wobei auch Figurenreden und Erzählerkommentare berücksichtigt werden. Diese Analyse wird mit den in den Filmen gezeigten, bestimmbaren, realwirklichen Architektur- und Städtebauprojekten und ihrer damaligen Planung sowie deren Rezeption mittels medialer Vermittlung in Zeitschriften und in fotografischen wie filmischen Dokumentationen konfrontiert. Für die Auswertung werden Archivmaterialien zur Godard-Filmproduktion und zu den Bauprojekten herangezogen sowie zeitgenössische Magazine, Architekturfachpresse und Dokumentarfilme.Ziel des Dissertationsprojektes ist es, erstmals Godards formalästhetische und dramaturgische Würdigung von bis Kritik an Architektur, Stadtplanung, Städtebau und gebauter Umwelt in den 1960ern umfassend zu beleuchten. Die Gegenüberstellung der filmisch vermittelten Bauten mit den realwirklichen Bauprojekten und deren Text- und Bilddiskurs in Projektierung, Rezeption und Kritik erlaubt es, Godards Positionen in die jeweilige Architekturdebatte und -kritik einzuordnen. Damit soll die Dissertation einen Beitrag leisten zur Verknüpfung von Film- und Bildwissenschaft mit Architekturgeschichte, -rezeption sowie -kritik, wodurch auch neue Erkenntnisse für die jeweiligen disziplinären Perspektiven generiert werden können.
-