Project

Back to overview

Bestattungspraktiken in Taiwan: Tradition, Moderne und ritueller Wandel

Applicant Weber Urs
Number 159164
Funding scheme Doc.CH
Research institution
Institution of higher education University of Zurich - ZH
Main discipline Religious studies, Theology
Start/End 01.03.2015 - 31.08.2018
Approved amount 187'420.00
Show all

Keywords (7)

Religionssoziologie; Taiwan; Bestattung; Kremation; Ritual; Säkularisierung; Multiple Secularities

Lay Summary (German)

Lead
In den vergangenen drei Jahrzehnten haben in Taiwan drastische Veränderungen in der Bestattungspraxis stattgefunden. Während es traditionell üblich war, Verstorbene in üppigen Grabanlagen beizusetzen, hat sich seit den 80er Jahren die Kremation als dominierende Form des Umgangs mit sterblichen Überresten etabliert; damit einhergehend sind alternative Bestattungsformen aufgekommen. Dieser Wandel offenbart Spannungen zwischen religiösen Traditionen und moderner Gesellschaft.
Lay summary

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext

Direct link to Lay Summary Last update: 10.03.2015

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Prof. Dr. Philip Clart/Ostasiatisches Institut – Sinologie, Universität Leipzig Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof. Dr. Hsun Chang, Institute of Ethnology, Academia Sinica, Taipei Taiwan (Asia)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof. Dr. Andrea Riemenschnitter/Abteilung Sinologie, Asien-Orient-Insitut, Universität Zürich Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof. Dr. Chuen-rong Yeh, Institute of Ethnology, Academia Sinica, Taipei Taiwan (Asia)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Reflexive Religionswissenschaft. Tagung zum 10-jährigen Bestehen des Religionswissenschaftlichen Seminars der Universität Zürich Poster Bestattungspraktiken in Taiwan - religiöse Rituale in moderner Gesellschaft 04.05.2017 Zürich, Switzerland Weber Urs;
Workshop 'Religionswissenschaft und soziologische Differenzierungstheorien: Methodische, theoretische und empirische Aspekte' Talk given at a conference Spannungsgeladene Differenzen: Bestattungspolitik und rituelle Praxis in Taiwan 17.03.2017 Zürich, Switzerland Weber Urs;
Workshop 'European Research Network on Death Rituals' Talk given at a conference Tradition and Change in Funeral Practices in Taiwan 05.03.2017 Zürich, Switzerland Weber Urs;
Conference ’Deceased and Bereaved!’ Continuity and Innovation in Death Rituals Talk given at a conference Diversification in the field of funerary practices in Taiwan 20.05.2016 Zürich, Switzerland Weber Urs;
Workshop on Methodological and Ethical Challenges in Qualitative Research Projects Talk given at a conference Entering different worlds: Studying funerary practices in Taiwan 10.05.2016 Zürich, Switzerland Weber Urs;


Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Media relations: print media, online media Notes from Fieldwork: Funerary Practices in Taiwan Asia & Europe Bulletin, 5/2016, S. 37. International 2016

Abstract

Wie in vielen Ländern weltweit haben Bestattungspraktiken auch in Taiwan durch die Einführung der Kremation einen drastischen Wandel erfahren. Taiwan ist dabei ein besonderer Fall, als dieser Wandel in sehr kurzer Zeit und mit besonderer Intensität zu verzeichnen ist. Die Kremationsrate ist in den vergangenen 30 Jahre von einem Wert unter 20% auf aktuell über 90% angestiegen, womit Taiwan heute zu den Ländern mit der höchsten Rate an Feuerbestattungen weltweit zählt.Das Projekt untersucht, inwiefern religiöse Praktiken von diesem Modernisierungsprozess betroffen sind. Es ist festzustellen, dass staatliche Stellen im Zuge der Verbreitung krematorischer Praktiken mit raumplanerischen und ökonomischen Argumenten Kritik an traditionellen Erdbestattungen äussern. Dagegen erheben sich Stimmen von Anhängern religiöser bzw. geomantischer Praktiken (fengshui), die den Fortbestand der Geomantie, die bei traditionellen Grabanlagen eine grosse Rolle spielt, mit dem Aufkommen von Feuerbestattungen in Frage gestellt sehen. Andererseits finden sich auch religiöse Verfechter krematorischer Praxis, so buddhistische Spezialisten, die im Feld der Bestattungspraxis mit eigenen Angeboten präsent sind. Diese Spannungen aus religiösen Traditionen und Moderne macht Taiwan zu einem interessanten Fallbeispiel für das Erforschen von Modernisierungsprozessen in der Bestattungskultur. Taiwan folgt in Bezug auf Kremationen einem globalen Trend, weist im Kulturwandel der Bestattungspraxis jedoch auch regionale Spezifikationen auf. Zu den Eigenheiten des Falles Taiwan zählt die Tatsache, dass der Wandel der Bestattungskultur sowohl entlang öffentlicher Diskurse als auch im Vollzug der Praxis verfolgt werden kann. Entsprechend fokussiert das Projekt auf die Dimensionen Diskurs und Praxis: Untersucht werden einerseits öffentliche Diskurse, in welchen seitens staatlicher Akteure traditionelle Erdbestattungen verschiedentlich problematisiert werden, um Kremationen und damit verbundene neue Bestattungspraktiken zu propagieren. Auf der Ebene der Praktiken untersucht die Arbeit andererseits den rituellen Vollzug. Dies wird insbesondere mit Blick auf gegenwärtige Bestattungspraktiken in urbanen Kontexten stattfinden, was mittels ethnographischer Methoden geschieht. Das Interesse richtet sich auf die Frage, inwiefern rituelle und religiöse Praktiken von Modernisierungsprozessen, die sich diskursiv und in der Praxis zeigen, betroffen sind.
-