Project

Back to overview

„Lücken“ in der schriftlichen Alltagskommunikation: linguistische Analyse elliptischer Konstruktionen in einem Korpus schweizerdeutscher SMS

Applicant Frick Karina
Number 158641
Funding scheme Doc.Mobility
Research institution Institut für Germanistik Universität Leipzig
Institution of higher education Institution abroad - IACH
Main discipline German and English languages and literature
Start/End 01.03.2015 - 31.08.2015
Show all

Keywords (1)

SMS communication, WhatsApp, ellipses

Lay Summary (German)

Lead
Die Sprache in SMS wird von aussen oftmals als unvollständig oder defizitär wahrgenommen. Das Projekt untersucht mit sprachwissenschaftlichen Mitteln, wie oft und in welcher Form es in schweizerdeutschen SMS zu grammatischen Auslassungen kommt und welche Ursachen diesen zugrunde liegen.
Lay summary

Inhalt und Ziel des Forschungsprojekts 

Das Projekt ist Teil des übergreifenden Sinergia-Projekts sms4science, das sprachliche Merkmale der Kommunikation per SMS anhand eines 25‘947 Nachrichten umfassenden Korpus in allen vier Landessprachen untersucht. Der Fokus des Projekts liegt auf 4000 schweizerdeutschen SMS, die daraufhin analysiert werden, ob sie Ellipsen in Form strukturell-grammatischer Auslassungen aufweisen. Dabei interessieren die Fragen, in welcher Form die Ellipsen auftreten, wie häufig sie sind, und welche Ursachen ihnen zugrunde liegen. Das Projekt bezieht zudem die Kommunikation über WhatsApp mit ein, die in den letzten Jahren die SMS abgelöst hat und derzeit die mobile Kommunikation über weite Strecken dominiert.

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext 

Die sprachwissenschaftliche Untersuchung der schweizerdeutschen SMS-Nachrichten mithilfe quantitativer und qualitativer Analysemethoden leistet einen Beitrag zur Frage, inwiefern das dialektale Schreiben in SMS und WhatsApp zu Sprachwandelphänomenen beitragen kann und ob dadurch neue Schreibpraktiken enstehen bzw. im Entstehen begriffen sind.

 

Direct link to Lay Summary Last update: 10.12.2014

Responsible applicant and co-applicants

Publications

Publication
Elliptische Strukturen in SMS. Eine korpusbasierte Untersuchung des Schweizerdeutschen
Frick Karina, Elliptische Strukturen in SMS. Eine korpusbasierte Untersuchung des Schweizerdeutschen, de Gruyter, Berlin/Boston.
Präpositionale Ellipsen im Schweizer SMS-Korpus – kontrastiv: Schweizerdeutsch, Französisch und Italienisch.
Frick Karina, Gazin Anne-Danièle, Meisner Charlotte, Präpositionale Ellipsen im Schweizer SMS-Korpus – kontrastiv: Schweizerdeutsch, Französisch und Italienisch., in Revue Tranel , 63.

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
136230 SMS communication in Switzerland: Facets of linguistic variation in a multilingual country 01.10.2011 Sinergia

Abstract

Elliptischen Ausdrücken ist - ungeachtet der tatsächlichen Verschiedenheit ihrer Erscheinungsweisen - vor allem die Tatsache gemeinsam, dass sie als »[…] irgendwie ›unvollständig‹ angesehen werden und kontextueller Ergänzungen bedürfen.« (Klein 1993, 765). Das macht sie zu einem typischen Merkmal gesprochener Sprache und gerade deshalb in der mündlichkeitsnahen, aber schriftlich realisierten Alltagskommunikation der SMS hochgradig erwartbar. Ob diese Vermutung zutreffend ist, soll in der geplanten Dissertation anhand des Schweizer SMS-Korpus (www.sms4science.ch) überprüft werden, in dem mehr als 10000 schweizerdeutsche Textnachrichten enthalten sind. Anschliessend wird nach den Gründen für das Vorkommen von Ellipsen in den Korpusdaten gefragt: Zu berücksichtigen sind hier einerseits strukturelle, syteminterne und von der Pragmatik unabhängige Motive und andererseits solche, die sich auf die medialen Bedingungen der Kommunikationsform, zugrundeliegende Dialogizitätsstrukturen oder Performanzphänomene zurückführen lassen. Schliesslich werden die Überlegungen der Aktualität halber auf den für Smartphones konzipierten Nachrichtendienst WhatsApp ausgeweitet, für den ein privates Korpus zusammengestellt worden ist. Dabei interessiert v.a. die Frage, ob aus der ständigen Präsenz des Nachrichtenverlaufs ein erhöhtes Vorkommen von elliptischen Strukturen resultiert und inwiefern sich darin möglicherweise Sprachwandelprozesse manifestieren. Abschliessend wird die Frage diskutiert, wie der aktuelle Sprachgebrauch in der Kommunikationsform SMS und im Nachrichtendienst WhatsApp aus grammatischer Sicht zu beschreiben und zu beurteilen ist.
-