Projekt

Zurück zur Übersicht

The Origin of the State and Environmental Circumscription

Gesuchsteller/in Schönholzer David
Nummer 158639
Förderungsinstrument Doc.Mobility
Forschungseinrichtung Department of Economics University of California, Berkeley
Hochschule Institution ausserhalb der Schweiz - IACH
Hauptdisziplin Volkswirtschaftslehre
Beginn/Ende 01.12.2014 - 31.05.2015
Alle Daten anzeigen

Alle Disziplinen (2)

Disziplin
Volkswirtschaftslehre
Bodenkunde

Keywords (4)

spatial data analysis; political economy; game theory; economic history

Lay Summary (Deutsch)

Lead
Der Staat als dominierende Organisationsform menschlicher Gesellschaften ist relativ jung: in der mehr als hundertausendjährigen Geschichte unserer Spezies taucht er bloss in den letzten paar Tausend Jahren auf. Was aber verursachte den Übergang von Stammesgesellschaften zu Staatsgesellschaften? Dieses Projekt erforscht diese Ursachen mithilfe moderner Methoden aus den Umweltwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften.
Lay summary

Die dominierende Theorie in der Anthropologie und der Archäologie über die Entstehung der Staaten ist die Umzinglungstheorie (circumscription theory). Sie besagt, dass Staaten an Orten entstanden sind, die landwirtschaftlich hochproduktiv sind, aber von unproduktivem Land (wie etwa Wüste, Berge oder Meere) umzingelt sind. In diesen Gebieten ist es in Konflikten unterlegenen Gruppen nicht mehr möglich, in nahegelegene, ähnlich produktive Standorte auszuweichen. Somit fällt es dem Sieger leichter, dem Verlierer Institutionen aufzuzwingen, um permanent Tribut zu extrahieren - eine zentrale Funktion früher Staaten. 

Dieses Forschungsprojekt testet diese Theorie quantitativ mit detaillierten Daten aller Weltregionen. Erste Resultate bestätigen den Zusammenhang zwischen landwirtschaftlicher Umzinglung und der Entstehung früher Staaten: Gebiete, in denen die ersten Staaten entstanden sind (wie etwa Mesopotamien, Ägypten, Zentralmexiko oder China) sind stärker umzingelt als staatenlose Gebiete. 

Um die Bedeutung dieses Zusammenhangs zu interpretieren, erweitern wir diese Resultate mit den folgenden drei Schritten: erstens sammeln wir zusätzliche Daten zu den frühen Staaten sowie manchen vorstaatlichen Organisationsformen (chiefdoms); zweitens modellieren wir die Umzinglungstheorie theoretisch und in Simulationen; und drittens untersuchen wir, wie sich der Vorsprung in der Staatsbildung aufgrund der Umzinglung auf die längerfristige Entwicklung dieser Regionen ausgewirkt hat.

Direktlink auf Lay Summary Letzte Aktualisierung: 24.12.2014

Verantw. Gesuchsteller/in und weitere Gesuchstellende

Verbundene Projekte

Nummer Titel Start Förderungsinstrument
165020 The Origins of Sociopolitical Complexity 01.01.2016 Doc.Mobility

Abstract

For most of human existence, states did not exist. Despite the importance of the state in enabling long-run economic development, we still have a rudimentary understanding of the causes of the transition from tribes to states. This project seeks to provide new insights into the issue of early state formation by employing modern methods from economics and spatial data analysis. Based on preliminary results, areas that are highly agriculturally productive but are circumscribed by deserts, mountains or oceans provided the ideal environment for states to arise. Building on these results, we want to explore the central aspects of state formation theoretically as well as empirically by studying the effect of environmental circumscription on contemporary outcomes through its effect on early political institutions.
-