Project

Back to overview

Arbeitnehmervertretungen in der Schweizer Privatwirtschaft: Eine Untersuchung des Wandels der Praxisformen betrieblicher Arbeitsbeziehungen

English title Employee Representation Bodies in the Private Sector in Switzerland: An analysis of practical change in plant-level industrial relations
Applicant Ziltener Patrick
Number 156570
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Soziologisches Institut Universität Zürich
Institution of higher education University of Zurich - ZH
Main discipline Sociology
Start/End 01.09.2015 - 31.08.2018
Approved amount 217'584.00
Show all

All Disciplines (3)

Discipline
Sociology
Legal sciences
Science of management

Keywords (6)

Arbeitsbeziehungen; Industrial Relations; Sozialpartnerschaft; Arbeitnehmermitwirkung; Gewerkschaften; Industriesoziologie

Lay Summary (German)

Lead
Das Projekt untersucht die Verbreitung von gewählten Arbeitnehmervertetungen (ANV) in der Schweizer Privatwirtschaft, ihre Funktionen und ihre Praxisformen.
Lay summary

Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts gibt es in der Schweizer Privatwirtschaft von der Belegschaft gewählte betriebliche Arbeitnehmervertretungen (ANV; auch Personalvertretung, Betriebskommission oder ähnlich genannt).
Mit dem Mitwirkungsgesetz von 1993 wurden die Kompetenzen der ANV, die vor allem im Bereich von Information und Konsultation angesiedelt sind, auf Gesetzesstufe verankert. Weitere Kompetenzen und Aufgaben werden ihnen durch Gesamtarbeitsverträge (GAV) zugewiesen; in etlichen Branchen-GAVs wurden in den 1990er Jahren die jährlichen Lohnverhandlungen und die Regelung weiterer Arbeitsbedingungen flexibilisiert, so dass den betrieblichen ANV zusätzliche Aufgaben in der Interessenvertretung der Arbeitnehmer zugewiesen wurden.

Das Projekt untersucht die Verbreitung von ANV in der Schweizer Privatwirtschaft, ihre Funktionen und ihre Praxisformen. Dabei wird einerseits branchenweise die quantitative Verbreitung von ANV in der Privatwirtschaft erhoben. Für ausgewählte Branchen sowohl des zweiten als auch des dritten Sektors werden sodann Formen und Funktionen vergleichend untersucht. Anhand von Fallstudien werden die Praxisformen dieser Institution im Kräftefeld zwischen Belegschaft, Management und Gewerkschaften vertieft analysiert. Besonderes Gewicht wird auf die Frage gelegt, inwieweit die oben genannten Entwicklungen sowie die zunehmende internationale Verflechtung der Schweizer Wirtschaft Formen, Funktionen und Praxisformen von ANV beeinflusst und verändert haben.

Direct link to Lay Summary Last update: 01.04.2015

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Name Institute

Publications

Publication
Arbeitszeitverlängerungen nach dem Frankenschock / L’allongement du temps de travail en entreprise après le choc du franc fort
Gabathuler Heinz, Ziltener Patrick (2018), Arbeitszeitverlängerungen nach dem Frankenschock / L’allongement du temps de travail en entreprise après le choc du franc fort, in Die Volkswirtschaft / La vie économique, 91(8-9), 50-53.
Betriebliche Mitwirkung in der Schweiz - eine Untersuchung der Bestimmungen in Gesamtareitsverträgen
Ziltener Patrick, GabathulerHeinz (2018), Betriebliche Mitwirkung in der Schweiz - eine Untersuchung der Bestimmungen in Gesamtareitsverträgen, in Industrielle Beziehungen, 25(1), 5-26.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Amsterdam Institute for Advanced Labour Studies AIAS Netherlands (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
PV-Netz, Peter Lüthi (https://pv-netz.ch/) Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) Switzerland (Europe)
- Publication

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
13th European Sociological Association (ESA) Conference 2017 Talk given at a conference Workplace employee representation in a voluntaristic context: the Swiss case in comparison 31.08.2017 Athen, Greece Gabathuler Heinz; Ziltener Patrick;
International Labour and Employment Relations Association ILERA European Regional Congress 2016 Talk given at a conference Works councils in a voluntaristic context: the Swiss case 10.09.2016 Milano, Italy Gabathuler Heinz;


Knowledge transfer events

Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Media relations: print media, online media "Der Arbeitskampf im Hinterzimmer" (journalistischer Text mit Zitaten von Heinz Gabathuler) Ostschweiz am Sonntag, Zentralschweiz am Sonntag German-speaking Switzerland 2017
Media relations: print media, online media "In den Betrieben sieht's besser aus als im Gesetz" (Interview mit Heinz Gabathuler) Work German-speaking Switzerland 2017
Media relations: print media, online media "Sie dürfen Vorschläge einbringen - mehr nicht" (Interview mit Heinz Gabathuler) syndicom Zeitung (drei Sprachversionen) German-speaking Switzerland Italian-speaking Switzerland Western Switzerland 2017

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
143182 Europäisierung der Arbeitsbeziehungen ohne EU-Beitritt? Die Bedeutung Europäischer Betriebsräte (EBR) für Arbeitnehmer in der Schweiz 01.11.2012 Project funding (Div. I-III)

Abstract

Mehrere in den Sozialwissenschaften verbreitet diagno­stizierte und dis­kutierte Trends (Euro­päi­sierung, De­zentralisierung der Arbeitsbeziehungen, Verbetrieblichung, Entgrenzung / Subjek­tivierung von Arbeit, Partizi­pation und Teamarbeit, „Co-Management“) haben in den letzten Jahren den Betrieb als „örtlich gedrängte Ar­beitsgemeinschaft“ (Max Weber) wie­der prominent auf die Forschungsagenda gesetzt. Diesen Trends wird ein zunehmender Druck in Richtung von stärker auf die Lage des Unternehmens oder gar des Einzel­betriebs spezifisch angepasste Formen der Arbeitsbeziehungen zugeschrieben. In der Folge werden traditionelle Formen der Sozialpartnerschaft in Frage gestellt, während betriebliche Arbeitnehmervertretungen (ANV) eine Erweiterung ihrer Rolle erfahren. Auch für die Schweiz liegen entsprechende Evidenzen vor - von der produktivitäts­stärkenden Pflege des „betrieblichen Humankapitals“ und der Einrichtung Europäischer Betriebsräte über die Flexibilisierung von Gesamtarbeitsverträgen zugunsten der Ebene des Betriebs bis zur Verankerung betrieb­licher Arbeitnehmervertretungen auf Gesetzesstufe im Mitwirkungsgesetz von 1993. Es gibt aber weder von sozialwissenschaftlicher noch von behördlicher oder verbandlicher Seite systema­tische Informationen dar­über, ob und wie weit sich die tatsächlichen Praktiken betrieblicher ANV in der Schweiz in den letzten 20 Jah­ren verändert haben.Das auf drei Jahre angelegte Forschungsprojekt untersucht die Verbreitung von ANV in der Schweizer Pri­vatwirtschaft, ihre Funktionen und ihre Praxisformen. Fragestellungen und Methoden sind inspiriert vom so­ziologischen Institutionalismus, der Praxistheorie und der empirischen Forschung zu ANV in den europäis­chen Nachbarländern. Zunächst wird branchenweise die quantitative Verbreitung von ANV in der Privatwirt­schaft erhoben. Für ausgewählte Branchen sowohl des zweiten als auch des dritten Sektors werden sodann Formen und Funktionen von ANV vergleichend untersucht. Anhand von neun Fallstudien werden die Praxis­formen dieser Institution im Kräftefeld zwischen Belegschaft, Management und Gewerkschaften vertieft ana­lysiert. Zum Abschluss folgt eine Typenbildung betrieblicher ANV, wobei Rückschlüsse auf die Frage nach der Relevanz der genannten Trends für die Schweiz gezogen werden sollen.
-