Projekt

Zurück zur Übersicht

Kultklänge - Zur Entstehung und Entwicklung dominierender Einzelsounds in populärer Musik von 1960 bis 2013

Titel Englisch Cult Sounds - Origins, practical applications and effects of dominant individual sounds in popular music between 1960 and 2013
Gesuchsteller/in Burkhalter Thomas
Nummer 156296
Förderungsinstrument Projektförderung (Abt. I-III)
Forschungseinrichtung Forschungsschwerpunkt Interpretation Hochschule der Künste Bern Berner Fachhochschule
Hochschule Berner Fachhochschule - BFH
Hauptdisziplin Musik und Theater
Beginn/Ende 01.02.2015 - 31.01.2018
Bewilligter Betrag 180'897.00
Alle Daten anzeigen

Alle Disziplinen (2)

Disziplin
Musik und Theater
Musikologie

Keywords (9)

Music Industry; Sound; Sound Design; Technology; Popular Music; Studio; Pop; Rock; Music

Lay Summary (Deutsch)

Lead
In der populären Musik hat der Sound seit den 1950er Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Das Erforschen von Einzelklängen und die intensivere Auseinandersetzung mit Technologien haben traditionelle musikalische Denk- und Handlungsstrukturen abgelöst. Für Künstlerinnen und Produzenten ist die Suche nach eigenen, unverkennbaren Sounds ein zentrales Anliegen geworden. In der Wissenschaft hingegen ist noch nahezu unerforscht, welche Einzelsounds die Geschichte der populären Musik prägten und dies bis heute tun. Dieses Projekt sichtet, sammelt, kategorisiert und untersucht die Gestalt solcher Einzelsounds unter den Aspekten der Klangfarbe, Anwendung, Entwicklung und Verbreitung in multilokalen Kontexten. Die Untersuchung verfolgt dominierende Klänge, die in direkter Verbindung mit technologischem Wandel oder unkonventionellem Umgang mit Technologie in Verbindung stehen.
Lay summary

Inhalt und Ziel des Forschungsprojektes

Anhand von fünf Einzelklängen, die auf der Basis der Billboard Charts 1960-2014 ermittelt werden,  soll gezeigt werden, wie prägnante Sounds der populären Musik entstehen. Mittels Interviews mit Herstellerinnen, Musikerinnen, Produzentinnen, Tontechnikerinnen und Journalistinnen wird die Entwicklung dieser Sounds exemplarisch nachgezeichnet. Die Verbreitung prägnanter Einzelsounds wird in internationalen Expertennetzwerken über den euro-amerikanischen Raum hinaus untersucht. An einem repräsentativen Fallbeispiel wird detailliert untersucht, welche unterschiedlichen Bedeutungen ein einzelner  „Kultsound“ in unterschiedlichen geographischen und kulturellen Kontexten annehmen kann.  Abschliessend sollen in einem Symposium Zukunftsszenarien in Bezug auf neue Sounds, Instrumente und Spieltechniken in populärer Musik aufgezeigt werden.

Die Projektwebsite www.cult-sounds.com dokumentiert die laufenden Forschungsergebnisse.

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext des Forschungsprojekts

Das geplante Vorhaben untersucht popspezifische Fragen transdisziplinär und setzt auf Theorien und Methoden der Sound Studies, der Akteur-Netzwerk Theorie und aus der Musikethnologie. Dieses Projekt richtet den Fokus auf den einzelnen Sound als zentrales Gestaltungselement in populärer Musik. Es fragt nach sozialen und technologischen Netzwerken und ihren Akteuren. Damit leistet es einen neuen Beitrag zum aktuellen Popdiskurs.

Direktlink auf Lay Summary Letzte Aktualisierung: 21.01.2015

Verantw. Gesuchsteller/in und weitere Gesuchstellende

Mitarbeitende

Publikationen

Publikation
Metal Music in Lebanon
, Metal Music in Lebanon, XY.
Seismographic Sounds - Visions of a New World
, Seismographic Sounds - Visions of a New World.
Sound Studies across Continents
, Sound Studies across Continents, 89-98.
Underground Music in the Arab World
, Underground Music in the Arab World, XY.
World Music 2.0
, World Music 2.0, 313-325.

Wissenschaftliche Veranstaltungen

Aktiver Beitrag

Titel Art des Beitrags Titel des Artikels oder Beitrages Datum Ort Beteiligte Personen
Ringvorlesung Transkulturalität, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Einzelvortrag Multilokale und transdisziplinäre Musikethnologie 14.10.2015 Wien, Oesterreich Burkhalter Thomas;
Arbeitstagung "Musikformular und Presets. Musikkulturalisierung und Technik/Technologie" Vortrag im Rahmen einer Tagung Impulse zu "Cult Sounds" - Impulsreferat mit Diskussion 29.05.2015 Universität Hildesheim, Deutschland Brockhaus Immanuel;


Kommunikation mit der Öffentlichkeit

Kommunikation Titel Medien Ort Jahr
Medienarbeit: Printmedien, Online-Medien Auf den Spuren kultiger Klänge Appenzeller Volksfreund Deutschschweiz 2016
Referate/Veranstaltungen/Ausstellungen Buchpräsentation: Seismographic Sounds, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mediendesign, Ravensburg International 2016
Referate/Veranstaltungen/Ausstellungen Buchpräsentation: Seismographic Sounds, Echo Bücher Berlin, 26.1.16 International 2016
Referate/Veranstaltungen/Ausstellungen Discourse - A Series of Lectures, Talks, and Presentations, CTM-Festival Berlin, 30.1.-6.2.16 International 2016
Referate/Veranstaltungen/Ausstellungen Forschungs-Mittwoch: Digitalisierung und Virtualisierung in Popmusik und Design Deutschschweiz 2016
Referate/Veranstaltungen/Ausstellungen Norient Musik Film Festival, 14.-17.1.16, Bern / St. Gallen / Lausanne Westschweiz Deutschschweiz 2016
Referate/Veranstaltungen/Ausstellungen Seismographic Sounds: Visionen einer neuen Welt - Wanderausstellung Kunstraum Bethanien Berlin International 2016
Referate/Veranstaltungen/Ausstellungen Seismographic Sounds: Visionen einer neuen Welte - Wanderausstellung Castelgrand Bellinzona Italienische Schweiz 2016
Referate/Veranstaltungen/Ausstellungen T. Burkhalter, Remixing Places, Rewire Festival Den Haag, 1.4.2016 International 2016
Referate/Veranstaltungen/Ausstellungen T. Burkhalter: Seismographic Sounds - A/V-lecture, CTM-Festival Berlin, 30.1.16 International 2016
Medienarbeit: Printmedien, Online-Medien Zwischen Kunst, Modellbildung und Empirie SMZ Deutschschweiz 2016
Referate/Veranstaltungen/Ausstellungen Lecture Seismographic Sounds I-IV: Tag der offenen Tür, ZKM Karlsruhe International 2015
Referate/Veranstaltungen/Ausstellungen Seismographic Sounds: Visionen einer neuen Welt - Wanderausstellung Forum Schlossplatz Aarau International Deutschschweiz 2015
Referate/Veranstaltungen/Ausstellungen Seismographic Sounds: Visions of a New World, Vortrag von T. Burkhalter, Goethe-Institut Kairo International 2015
Referate/Veranstaltungen/Ausstellungen Seismographic Sounds: Visonen einer neuen Welt - Wanderausstellung ZKM Karlsruhe, Okt/Nov 2015 International 2015
Referate/Veranstaltungen/Ausstellungen Sonic Traces: From Switzerland - Performance, Culture and the Arts at EPFL Westschweiz 2015

Verbundene Projekte

Nummer Titel Start Förderungsinstrument
143861 Growing Up - Die Emanzipation des Jazz in der Schweiz 1965-1980 01.03.2013 Projektförderung (Abt. I-III)
101156 Situation, Perspektiven und Vermittlungsmodelle der zeitgenössischen Musik in der Schweiz unter besonderer Berücksichtigung des Bernischen Musiklebens 01.01.2003 Resource not found: 'aa18ee5c-0624-45d9-91e2-192e0778c9ff'
162797 Glokale Sounds - Wie Tracks Referenzen auf Orte verarbeiten und neu kodieren 01.04.2016 Projektförderung (Abt. I-III)
162890 "Ecoute élargie" - "leere Stimmen" und "objets sonores" in der Musik nach 1945 01.12.2015 Projektförderung (Abt. I-III)

Abstract

In der populären Musik hat der Sound seit den 1950er-Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Das Erforschen von Sounds und die intensivere Auseinandersetzung mit Technologien haben traditionelle musikalische Denk- und Handlungsstrukturen abgelöst. Für Künstlerinnen und Produzenten ist die Suche nach eigenen, unverkennbaren Sounds ein zentrales Anliegen geworden. In der Wissenschaft hingegen ist noch nahezu unerforscht, welche Einzelsounds die Geschichte der populären Musik prägten und bis heute prägen. Wie ist etwa der E-Piano-Sound des DX7-Synthesizers entstanden und welche Faktoren entschieden und entscheiden über seine Akzeptanz, Übernahme und Weiterentwicklung?Das geplante Vorhaben untersucht diese Fragen transdisziplinär und setzt auf Theorien und Methoden aus Musikethnologie und Soundanalyse. Aus den jeweils ersten 40 Plätzen der Billboard Top 100 Singles von 1960-2013 werden 20 Kultsounds herausgefiltert, detailliert analysiert und beschrieben. Mittels Interviews mit Herstellern, Musikerinnen, Produzenten, Tontechnikerinnen und Journalisten wird danach die Entwicklung von fünf „Kultsounds“ exemplarisch nachgezeichnet. Die Verbreitung dieser fünf Kultsounds wird in internationalen Expertennetzwerken über den euro-amerikanischen Raum hinaus untersucht. Schliesslich wird an einem repräsentativen Fallbeispiel detailliert untersucht, welche unterschiedlichen Bedeutungen ein „Kultsound“ in unterschiedlichen geographischen und kulturellen Kontexten annehmen kann. In einem Symposium werden dann zum Abschluss Zukunftsperspektiven von „Kultsounds“ diskutiert. Das Projekt mündet in eine Dissertation an der Graduate School of the Arts von Universität und Hochschule der Künste Bern sowie in verschiedene Tagungsbeiträge und kleinere Publikationen.Die Projekthomepage (www.cult-sounds.com) protokolliert laufend die Ergebnisse.Auf der Basis erster Untersuchungen geht der Antragsteller von folgenden Hypothesen aus:•Mit der technologischen Entwicklung haben sich Sounds fortlaufend verändert. Sie sind durch die Vervielfachung und eine allgemeine Zugänglichkeit nicht mehr exklusiv. •Einzelsounds prägen das klangliche Gesamtbild der populären Musik.•Eine unkonventionelle, extreme oder „unsachgemässe“ Verwendung von Instrumenten und Equipment hat in der populären Musik zu neuen und typischen Sounds geführt.•Sounds werden weiterentwickelt, umgedeutet und unterliegen Lebenszyklen. Sie erlangen in neuartigen, multi-lokalen Kontexten neue Bedeutungen.Die einzelnen Arbeitsschritte dieses Projektes sind:•Vertiefte Analyse und Differenzierung zentraler Begriffe wie Sound und Kult•Untersuchung der Verhältnisse zwischen Einzelsound (Instrument, Sample oder Effekt) und Gesamtsound (Bandsound, Genresound) •Entwicklung einer auf die zu untersuchenden Sounds anwendbaren Klangtypologie•Sammeln, Sichten und Kategorisieren von „Kultsounds“ über die Billboard Charts•Untersuchung der gefundenen Sounds in Bezug auf Ursprung, Anwendung und Entwicklung •Interviews mit Softwareentwicklerinnen, Instrumentenherstellern, Tontechnikern, Produzenteninnen, Musikern und Journalistinnen sowie deren Auswertung•Befragung internationaler Expertinnen und Experten zur Verbreitung der „Kultsounds“•Untersuchung von „Kultsounds“ und deren Bedeutung in neuen Kontexten. Befragung von Musikinteressierten und Laien•Symposium: die Zukunft von „Kultsounds“•Überprüfung der Hypothesen, Zusammenfassung
-