Projekt

Zurück zur Übersicht

Familienbilder im Social Web. Vergleichende Analyse der wachsenden bildbasierten Präsentation familialer Ereignisse im Rahmen partizipativer Netzkommunikation am Beispiel der Elternschaft der sog. 'Digital Natives'

Titel Englisch Picturing Family in the Social Web. A comparative analysis of the growing image-based presentation of familial occasions in participative online contexts using the example of the parenthood of the so called Digital Natives
Gesuchsteller/in Neumann-Braun Klaus
Nummer 152540
Förderungsinstrument Projektförderung (Abt. I-III)
Forschungseinrichtung Seminar für Medienwissenschaft Universität Basel
Hochschule Universität Basel - BS
Hauptdisziplin Kommunikations- und Medienwissenschaften
Beginn/Ende 01.04.2014 - 30.06.2017
Bewilligter Betrag 193'482.00
Alle Daten anzeigen

Keywords (10)

Family Photography; Visual Communication; Photosharing; Social Network Sites; Doing Family; Visual Studies; Visual Culture; Facebook; Self-Presentation; Social Media

Lay Summary (Deutsch)

Lead
Social Media Angebote wie Facebook und WhatsApp sind heute bereits in vielen Familien bedeutsamer Teil der Alltagskommunikation. Eine grosse Rolle spielen hierbei Bilder und Fotografien, die über die Plattformen kommuniziert werden und damit einen wesentlichen Bestandteil des sozialen Austauschs bilden. Als stärkste Nutzergruppe dieser neuen sozialen Medien etablierten sich die sog. ‚Digital Natives‘, also die nach dem Jahr 1980 Geborenen. Diese werden bzw. sind inzwischen selbst Eltern geworden. Das Forschungsprojekt untersucht, inwieweit sich deren visuelle Praxis der Familienfotografie unter Einbezug des medialen Wandels von der früherer Generationen unterscheidet.
Lay summary

Inhalt und Ziel des Forschungsprojekts

Das Forschungsprojekt umfasst vier thematische Schwerpunkte:  (1.) Zunächst werden die Bild-Motive untersucht: Was ist auf den Fotos überhaupt zu sehen, welche Darstellungsweisen von Familie sind für die Foto-basierten Selbstpräsentationen zentral? Darüber hinaus soll (2.) analysiert werden, in welchen Kommunikationszusammenhängen die jungen Eltern die Bilder verwenden, (3.) welche Strategien und Herangehensweisen sich bereits bei der Herstellung der Bilder zeigen und (4.) welche Rolle die Fotos für die nach aussen in die Öffentlichkeit gerichtete Kommunikation der Familien spielen. Ziel ist es, die familienfotografischen Praktiken der neuen, digital vernetzten Generation junger Eltern im Kontrast zu früheren Generationen zu untersuchen und die sich hieraus ergebenden gesellschaftlichen  Zusammenhänge zu klären.

 

Wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Kontext

Unsere Forschungsarbeit wird wichtige Erkenntnisse darüber erbringen, inwieweit das Phänomen der privaten Fotografie im Zuge des medialen Wandels  Veränderungen unterliegt und welche Auswirkungen dies auf die Alltagskommunikation von Familien hat. Wie erste Forschungen zeigen, werden zahlreiche Kinder- und Familienfotos über soziale Netzwerke wie Facebook und mobile Anwendungen wie WhatsApp versendet. Welche spezifischen gesellschaftlichen und ästhetischen Folgen sich hieraus ergeben, wurde bislang jedoch nicht untersucht. Durch seine starke empirische Verankerung in Form der Durchführung von Beobachtungen, Interviews und Netzwerkanalysen wird das Projekt hierzu bedeutende Einsichten liefern.

Direktlink auf Lay Summary Letzte Aktualisierung: 01.04.2014

Verantw. Gesuchsteller/in und weitere Gesuchstellende

Mitarbeitende

Publikationen

Publikation
Die Visualisierung von Kindheit und Familie im Social Web als Forschungsfeld einer mediatisierten Gesellschaft
Autenrieth Ulla (2017), Die Visualisierung von Kindheit und Familie im Social Web als Forschungsfeld einer mediatisierten Gesellschaft, in Hoffman Dagmar, Krotz Friedrich, Reissmann Wolfgang (ed.), 137-151.
Kinderbilder im Social Web. Eine empirische Studie zu Internet-basierter Bildpräsenz und Bildnutzung von unter 12-Jährigen.
Autenrieth Ulla (2017), Kinderbilder im Social Web. Eine empirische Studie zu Internet-basierter Bildpräsenz und Bildnutzung von unter 12-Jährigen..
Family life in a networked age. Influences and changes of mobile and social media use on everyday life in families with young children - Part II
Autenrieth Ulla (ed.) (2016), Family life in a networked age. Influences and changes of mobile and social media use on everyday life in families with young children - Part II, Elsevier, Amsterdam.
Family life in a networked age. Influences and changes of mobile and social media use on everyday life in families with young children
Autenrieth Ulla (ed.) (2016), Family life in a networked age. Influences and changes of mobile and social media use on everyday life in families with young children, Elsevier, Amsterdam.
Introduction to the thematic section: Family life in a networked age. Influences and changes of mobile and social media use on everyday life in families with young children
Autenrieth Ulla (2016), Introduction to the thematic section: Family life in a networked age. Influences and changes of mobile and social media use on everyday life in families with young children, in Studies in Communication Sciences, 16(1), 19-20.
Introduction to the thematic section: Family life in a networked age. Influences and changes of mobile and social media use on everyday life in families with young children — Part II
Autenrieth Ulla (2016), Introduction to the thematic section: Family life in a networked age. Influences and changes of mobile and social media use on everyday life in families with young children — Part II, in Studies in Communication Sciences, 16(2), 148-149.
Die Digital Natives präsentieren ihre Kinder – Eine Analyse der zunehmenden (Selbst-)Visualisierung von Familie und Kindheit in Onlineumgebungen
Autenrieth Ulla (2014), Die Digital Natives präsentieren ihre Kinder – Eine Analyse der zunehmenden (Selbst-)Visualisierung von Familie und Kindheit in Onlineumgebungen, in Studies in Communication Science, 14(2), 99-107.
Familienfotografie in Zeiten vernetzter Kommunikation: Alltagsrelevanz und Handlungsstrategien
Autenrieth Ulla, Familienfotografie in Zeiten vernetzter Kommunikation: Alltagsrelevanz und Handlungsstrategien, Nomos, Baden-Baden.
Family photography in a networked age: Risk assessment and behavior adaption of parents sharing pictures of their young children on social media platforms.
Autenrieth Ulla, Family photography in a networked age: Risk assessment and behavior adaption of parents sharing pictures of their young children on social media platforms., in Jorge Ana, Mascheroni Giovanna, Ponte Cristina (ed.), Nordicom, Gothenburg, Sweden.

Zusammenarbeit

Gruppe / Person Land
Formen der Zusammenarbeit
Jugend- und Präventionspolizei/ Shirin Scheidegger/Justiz- und Sicherheitsdepartement Basel-Stadt Schweiz (Europa)
- Industrie/Wirtschaft/weitere anwendungs-orientierte Zusammenarbeit
Institut für Europäische Kunstgeschichte/ Prof. Dr. Henry Keazor/ Universität Heidelberg Deutschland (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Forschungsprojekt 'Medien der Kooperation'/ Dr. Wolfgang Reissmann / Universität Siegen Deutschland (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Institut für Soziologie/ Prof. Dr. Ulrike Froschauer/ Universität Wien Österreich (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Abteilung Medienkompetenz/Kommunikationsforschung/ Peter Behrens/ LMK Rheinland-Pfalz Deutschland (Europa)
- Industrie/Wirtschaft/weitere anwendungs-orientierte Zusammenarbeit
Institut für Angewandte Psychologie/ Prof. Dr. Daniel Süss/ ZHAW Zürich Schweiz (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Institute for Communication Technologies/Ass. Prof. Dr. K. Lobinger/ Università d. Svizzera italiana Schweiz (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Abteilung Audiovisuelle Kommunikation/ Prof. Dr. Ingrid Paus-Hasebrink/ Universität Salzburg Österreich (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Hans-Bredow-Institut für Medienforschung/ Prof. Dr. Uwe Hasebrink/ Universität Hamburg Deutschland (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Seminar für Kommunikations- und Medienwissenschaft/ Prof. Dr. Angela Keppler/ Universität Mannheim Deutschland (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Abteilung Jugend- und Familienförderung/ Marc Flückiger/ Erziehungsdepartement Basel-Stadt Schweiz (Europa)
- Industrie/Wirtschaft/weitere anwendungs-orientierte Zusammenarbeit
Abteilung Förderung, Forschung & Medienkompetenz/ Antje vom Berg/ LfM NRW Deutschland (Europa)
- Industrie/Wirtschaft/weitere anwendungs-orientierte Zusammenarbeit

Wissenschaftliche Veranstaltungen

Aktiver Beitrag

Titel Art des Beitrags Titel des Artikels oder Beitrages Datum Ort Beteiligte Personen
The Digital Everyday Vortrag im Rahmen einer Tagung Family life in the networked age. How the digitalization of communication affects intra-familial relations 06.05.2017 London, Grossbritannien und Nordirland Autenrieth Ulla Patricia;
International Conference on Communication, Media, Technology and Design Vortrag im Rahmen einer Tagung Family photography in a networked age: risk assessment and behavior adaption of parents sharing pictures of their young children on social media platforms 27.05.2016 Zagreb, Kroatien Autenrieth Ulla Patricia;
Annual conference on qualitative research, Brock University Vortrag im Rahmen einer Tagung Mothers under pressure? – Or from Giselle Bündchen to the ‚average Mom‘. The spiral of self-disciplining oneself in urge for the perfect ‚after-baby-body‘ under the conditions of picture-based communication in a networked age 11.05.2016 St. Catharines, Kanada Autenrieth Ulla Patricia;
Tagung der AG Medien im SDD an der Universität Paderborn Vortrag im Rahmen einer Tagung Aufwachsen in einer mediatisierten Gesellschaft: Zur Online-Mediennutzung und -Repräsentation von Kindern und Jugendlichen 19.11.2015 Paderborn, Deutschland Autenrieth Ulla Patricia;
Mediatisierung und Mediensozialisation: Komplementäre oder konkurrierende Perspektiven? Vortrag im Rahmen einer Tagung Die Visualisierung von Kindheit und Familie im Social Web als Forschungsbereich im Spannungsfeld zwischen Mediatisierung und Mediensozialisation 18.09.2014 Siegen, Deutschland Autenrieth Ulla Patricia; Neumann-Braun Klaus;


Veranstaltungen zum Wissenstransfer

Aktiver Beitrag

Titel Art des Beitrags Titel des Artikels oder Beitrages Datum Ort Beteiligte Personen
Netzwerkkonferenz Safer Internet Deutschland Advisory Board | Vortrag zu Kinder- und Jugendschutzforschungen und -initiativen in der deutschsprachigen Schweiz Vortrag 26.01.2017 Berlin (BMFSFJ In Koop. mit LMK Ludwigshafen (Peter Behrens)), Deutschland
Strategie zur Medienkompetenzförderung im Kanton Basel-Stadt 2017 Workshop 25.01.2017 Basel, Schweiz
Netzwerkkonferenz: Aktionsplan im Dialog Vortrag 17.11.2016 Berlin, Deutschland
Strategie zur Medienkompetenzförderung im Kanton Basel-Stadt 2016 Workshop 01.06.2016 Basel, Schweiz
Netzwerkkonferenz Safer Internet Deutschland Advisory Board | Vortrag zu Kinder- und Jugendschutzforschungen und -initiativen in der deutschsprachigen Schweiz Vortrag 24.06.2015 Brüssel (Google Office; Europaparlament), Belgien


Selber organisiert

Titel Datum Ort

Kommunikation mit der Öffentlichkeit

Kommunikation Titel Medien Ort Jahr
Medienarbeit: Printmedien, Online-Medien Kinderfotos im Netz Elternmagazin Baby und Kleinkind Westschweiz Deutschschweiz Italienische Schweiz 2017
Medienarbeit: Printmedien, Online-Medien Das bleibt nicht in der Familie NZZ International Italienische Schweiz Deutschschweiz Westschweiz 2016
Medienarbeit: Radio, Fernsehen Selfies - Kunstwerke oder Selbstvermarktung? mdr International Deutschschweiz 2016
Medienarbeit: Radio, Fernsehen Selfies, Instagram, Snapchat – und wo die Reise hingeht wdr International Deutschschweiz 2016
Medienarbeit: Radio, Fernsehen Ein Kind stirbt, das Weltgewissen regt sich SRF International Deutschschweiz 2015
Medienarbeit: Printmedien, Online-Medien Kinderfotos posten: 10 Fragen, die ihr euch vorher stellen solltet Brigitte Mom International Deutschschweiz 2015
Medienarbeit: Printmedien, Online-Medien Sind die Kinderfotos einmal im Netz, bleiben sie im Netz Basellandschaftliche Zeitung Deutschschweiz International 2015
Medienarbeit: Printmedien, Online-Medien Zu nackt fürs Internet? ElternMagazin Fritz & Fränzi Deutschschweiz 2015

Auszeichnungen

Titel Jahr
2. Platz beim Credit Suisse Award für innovative Lehre https://www.unibas.ch/de/Aktuell/News/Uni-People/Innovative-Lehre--Andrew-Gloster-erh-lt-Credit-Suisse-Award.html 2014

Abstract

Social Web Angebote wie die Online-Plattform Facebook erfahren heute eine grosse und vor allem auch habitualisierte Akzeptanz in weiten Teilen der Gesellschaft. Für viele Nutzer entwickeln sich die Communities zur 'All-in-One-Anwendung', in der das eigene Leben vollumfänglich präsentiert werden kann. Bislang ist diese medienzentrierte Alltagspraxis dabei hauptsächlich mit Fokus auf Jugendliche und junge Erwachsene umfassend untersucht worden (vgl. boyd 2008, Ito et al. 2009, Neumann-Braun/Autenrieth 2011, Schmidt et al. 2009). Inzwischen ist im Netz jedoch ein deutlicher Zuwachs an bildlichen Darstellungen/ Fotografien festzustellen, die familiale Ereignisse (wie z.B. Geburt, Feste) dokumentieren. Systematische Untersuchungen hierzu fehlen. Der Schwerpunkt der Untersuchung liegt daher auf der weit verbreiteten Praxis junger Eltern aus der deutschsprachigen Schweiz, die Geburt und Kleinkindphase ihres Kindes im Netz umfänglich zu dokumentieren. Dieser Fokus (Familienereignisse: Geburt, Säuglings- und Kleinkindzeit) ermöglicht forschungsstrategisch einen Vergleich der bildbasierten Kommunikation der ab ca. 1980 geborenen Generation der sog. ‚Digital Natives‘, die nun selbst Eltern werden, mit der Praxis der Präsentation von Familienbildern anderer Generationen in den alten und neuen Medien. Die Ergebnisse sind in theoretischer Hinsicht auch in Bezug auf die These der fortschreitenden Mediatisierung von Familien, insbesondere der Bedeutung von virtualisierten Familienbildern für das ‚Doing Family‘ bzw. ‚Doing Friendship‘, zu diskutieren. Das Forschungsvorhaben widmet sich der Analyse dieser bildbasierten Präsentation familialer Ereignisse im Rahmen partizipativer Netzkommunikation in folgenden Schritten: Eine systematische Bestandsaufnahme der vorhandenen Präsentationen (Methoden: Qualitative Netzanalyse, Netzwerkanalysen, Befragungen) mündet in die analytische Aufarbeitung dieser Präsentationspraxis in der Perspektive von vier thematischen Fokussierungen: (a) Produktebene/ Bild-Motive: Klassifikation zentraler Darstellungsweisen und deren diachrone Entwicklung, (b) Rezeptionsebene/ Bild-Bezugsrahmen: Untersuchung der kommunikativen Verwendung von Familienbildern in multimodalen Online-Kontexten, (c) Produktionsebene/ Bild-Herstellungsstrategien: Reflexion der Motivationen und Handlungsorientierung zur Online-Präsentation von Familienbildern (Methoden: Rezeptionsanalysen, Bildanalysen), (d) Bildkommunikationsebene/ Rolle der Bilder für das ‚Performing Family‘ und deren Relevanz für die aussenorientierte Legitimation des sozialen Konstrukts Familie.
-