Project

Back to overview

Die Lebensreformbewegung in der Schweiz im 20. Jahrhundert

English title The Life-reform Movement in Switzerland in the 20th century
Applicant Skenderovic Damir
Number 149748
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Seminar für Zeitgeschichte Universität Freiburg
Institution of higher education University of Fribourg - FR
Main discipline Swiss history
Start/End 01.02.2014 - 30.09.2018
Approved amount 463'593.00
Show all

All Disciplines (2)

Discipline
Swiss history
General history (without pre-and early history)

Keywords (10)

life-reform; social movement; cultural transfer; body politics; naturism; vegetarianism; health; nutrition; alternative medicine; organic food

Lay Summary (German)

Lead
Das Projekt untersucht die schweizerische Lebensreformbewegung im 20. Jahrhundert. Im Zentrum stehen Naturheilkunde, Freikörperkultur, Ernährungsreform und Vegetarismus, in denen mit unterschiedlichen Praktiken lebensreformerische Vorstellungen und Ziele umgesetzt wurden. Berücksichtigt werden auch peripher gelagerte lebensreformerische Einflüsse, so in der Reformpädagogik, der Antialkohol- und Gartenstadtbewegung, bis hin zur Ökologiebewegung und zum alternativen Milieu der 1970er Jahre.
Lay summary

Das Forschungsprojekt geht davon aus, dass die Lebensreformbewegung in enger Wechselbeziehung zu Entwicklungen der Industrialisierung, Urbanisierung und Technisierung stand, die seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert Alltag und Gesellschaft grundlegend verändert haben. Mit der Idealvorstellung eines «naturgemässen» und «gesunden» Lebens vor Augen, setzte sich die Lebensreformbewegung für eine Umgestaltung der Ernährung, Medizin, Körperpflege, Erziehung, Freizeitgestaltung usw. ein. Um die Lebensreformbewegung als soziale Bewegung zu erfassen, werden nicht nur die vielfältigen Akteure und damit das personelle und organisatorische Geflecht untersucht, sondern auch die Bedeutung emotionaler und kognitiver Dispositionen als Voraussetzung für Zusammenhalt und Dynamik der Bewegung beleuchtet. Es geht auch darum, bestimmte Deutungsmustern zu ergründen, die für lebensreformerische Problemdiagnosen und Krisenbeschreibungen prägend waren und in denen Natur, Körper und Gesundheit zentrale Repräsentationsorte darstellten. Wichtiger Teil der Forschungsarbeit ist schliesslich die Untersuchung von transnationalen Beziehungsnetzen und damit verbundenen Transfer- und Zirkulationsprozessen.

 

Das Projekt verbindet neue Perspektive der sozialen Bewegungsforschung mit kultur- und sozialgeschichtlichen Ansätzen. Methodische und theoretische Anknüpfungspunkte bestehen vor allen bei der in den letzten Jahren intensivierten internationalen Forschung zur Lebensreformbewegung, die sich mit Fragen zu kulturellen Transfers, transnationalen Netzwerken und Körperpolitik befasst. Die Ergebnisse der Forschung sollen dazu beitragen, aktuellen Diskussionen zu vegetarischer Ernährung, Alternativmedizin, Kritik an Alkohol- und Tabakkonsum und der zunehmenden Sorge um Körper und Gesundheit eine historische Tiefendimension zu verleihen.

Direct link to Lay Summary Last update: 29.12.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Jugendzeitschriften zwischen Wandervogel und Lebensreform (1904-1924)
RindlisbacherStefan (2018), Jugendzeitschriften zwischen Wandervogel und Lebensreform (1904-1924), in Zimmermann Clemens, Maldener Aline (ed.), Böhlau, Köln, 37-60.
„Innere Verwandtschaft braucht keine Organisation“ – Der Schweizerische Lichtbund im 20. Jahrhundert
LocherEva, RindlisbacherStefan (2017), „Innere Verwandtschaft braucht keine Organisation“ – Der Schweizerische Lichtbund im 20. Jahrhundert, in Kuhlemann Frank-Michael, Schäfer Michael (ed.), Transcript, Bielefeld, 221-244.
Naturisme. Avant-garde et les alpes (= Naturism, avant-garde and the alps)
Rindlisbacher Stefan (2016), Naturisme. Avant-garde et les alpes (= Naturism, avant-garde and the alps), in Marroquin Denise (ed.), Artvera's Gallery, Genf, 60-67.
Popularisierung und Etablierung der Freikörperkultur in der Schweiz (1900–1930)
Rindlisbacher Stefan (2015), Popularisierung und Etablierung der Freikörperkultur in der Schweiz (1900–1930), in Schweizerische Zeitschrift für Geschichte, (3), 393-414.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Prof. Dr. Uwe Puschner, Friedrich-Meinecke-Institut, Freie Universität Berlin Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Exchange of personnel
Institut für schweizerische Zeitgeschichte (ISZG), Universität Freiburg Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
Prof. Dr. Helmut Zander, Vergleichende Religionsgeschichte, Universität Freiburg Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Exchange of personnel
Prof. Dr. Bernd Wedemeyer-Kolwe, Institut für Sportwissenschaften, Universität Göttingen Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
- Exchange of personnel
Prof. Dr. Jakob Tanner, Forschungsstelle für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Universität Zürich Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Prof. Dr. Eva Barlösius, Institut für Soziologie und Sozialpsychologie, Leibniz-Universität Hannover Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Lebensreform um 1900 und Alternativmilieu um 1980. Kontinuitäten und Brüche in Milieus der gesellschaftlichen Selbstreflexion im frühen und späten 20. Jahrhundert Talk given at a conference Podiumsdiskussion “Lebensreform und Alternativmilieu – Bewegungen gegen die Moderne oder Katalysatoren gesellschaftlicher Selbstreflexion?" 20.10.2018 Archiv der deutschen Jugendbewegung Witzenhausen, Germany Skenderovic Damir;
Lebensreform um 1900 und Alternativmilieu um 1980. Kontinuitäten und Brüche in Milieus der gesellschaftlichen Selbstreflexion im frühen und späten 20. Jahrhundert Talk given at a conference "Keimzellen einer einfachen, gesunden, friedlichen Lebensweise". Zur Interaktion zwischen alten Lebensreformern und jungen Alternativen in der Schweiz (1960er und 1970er Jahre) 20.10.2018 Archiv der deutschen Jugendbewegung, Witzenhausen, Germany Locher Eva;
Lebensreform um 1900 und Alternativmilieu um 1980. Kontinuitäten und Brüche in Milieus der gesellschaftlichen Selbstreflexion im frühen und späten 20. Jahrhundert Talk given at a conference Sanatorien, Reformhäuser und Biohöfe: Die Entstehung der Reformwirtschaft in der Schweiz (1900–1932) 20.10.2018 Archiv der deutschen Jugendbewegung, Witzenhausen, Germany Rindlisbacher Stefan;
Cooperation and self-government: sociopolitical experiments in the nineteenth and twentieth centuries Talk given at a conference discussant, final panel discussion 19.09.2018 Deutsches Historisches Institut, France Skenderovic Damir;
Villes, circulations culturelles et environnement (Europe Asie) du XVIIIe siècle à nos jours Talk given at a conference Environnement et limites de croissance: Les mouvements écologiques en Europe de l’Ouest et au Japon au tournant des années 1970 08.09.2018 University of Hangzhou, China Skenderovic Damir;
Annual Conference of the European Association for the Study of Religions (EASR) Talk given at a conference The Swiss Life Reformer Werner Zimmermann as a Popularizer of Spiritual Body Practices: Meditaion, Deep Breathing and Karezza 21.06.2018 Universität Bern, Switzerland Rindlisbacher Stefan;
Annual Conference of the European Association for the Study of Religions (EASR) Talk given at a conference Body and Self - Life reform after 1950 as (religious) counselling? 21.06.2018 Universität Bern, Switzerland Locher Eva;
Zur Zukunft des Protests Talk given at a conference “1968” von rechts 16.06.2018 Goethe-Institut Tokyo, Japan Skenderovic Damir;
Vortrag an Jahresversammlung Individual talk Zeiten des Umbruchs? Die langen Sechzigerjahre in der Schweiz 07.05.2018 Antiquarische Gesellschaft Zürich, Switzerland Skenderovic Damir;
Tra ribellione e conservazione. Monte verità e la cultura tedesca Talk given at a conference Am Anfang war der Monte Verità? Die Lebensreformbewegung in der Schweiz nach 1920 29.11.2017 Istituto Svizzero di Roma (ISR), Rom, Italy Rindlisbacher Stefan;
Rausch-Körper im 19. und 20. Jahrhundert Talk given at a conference Abstinente Jugendliche im Höhenrausch 29.07.2017 Universität zu Köln, Germany Rindlisbacher Stefan; Locher Eva;
Medizinhistorische Runde – Aktuelle Forschungen in der Medizingeschichte Individual talk Körper in der Krise: Diagnosen und Antworten der Lebensreformbewegung 02.05.2017 Universität Bern, Switzerland Skenderovic Damir;
Workshop „Let’s historize it! Jugendmedien im 19. und 20. Jahrhundert“ Talk given at a conference TAO: Eine transnationale Jugendzeitschrift in der Zwischenkriegszeit 09.09.2016 Saarbrücken, Germany Rindlisbacher Stefan;
Let’s historize it! Jugendmedien im 19. und 20. Jahrhundert Talk given at a conference TAO - Eine transnationale Jugendzeitschrift in der Zwischenkriegszeit 08.09.2016 Universität des Saarlandes, Saarbrücken, Germany Rindlisbacher Stefan;
4. Schweizerische Geschichtstage Talk given at a conference Lebensreformerische Gesellschaftsveränderung in den 1960er und 1970er Jahren 11.06.2016 Lausanne, Switzerland Locher Eva;
4. Schweizerischen Geschichtstage Talk given at a conference "Nacktheit ist sittlich": Entstehung, Konflikte und Etablierung der Freikörperkultur in der Schweiz (1900-1930) 11.06.2016 Lausanne, Switzerland Rindlisbacher Stefan;
Konferenz "Ein ungleiches Paar – Arbeit und Freizeit in Industriegesellschaften des 19. und 20. Jahrhunderts" Talk given at a conference Ferien als "schöpferische Pause": Arbeit und Freizeit aus lebensreformerischer und reformpädagogischer Perspektive 21.01.2016 Wien, Austria Rindlisbacher Stefan;
Workshop "Von der Lebensreform- zur Alternativbewegung: Eine andere Geschichte der Schweiz im 20. Jahrhundert?" Talk given at a conference „Zur Jugendbewegtheit gehört die Zielrichtung der Lebensreform“: Die Konstruktion einer lebensreformerischen Weltanschauung in der ‚TAO‘-Zeitschrift (1924-1937) 30.10.2015 Fribourg, Switzerland Rindlisbacher Stefan;
Workshop "Von der Lebensreform- zur Alternativbewegung: Eine andere Geschichte der Schweiz im 20. Jahrhundert?" Talk given at a conference "Auf die verschiedensten Arten will man die Welt verbessern": Die Lebensreformer in der internat. Freikörperkultur (1960er-1980er Jahre) 30.10.2015 Fribourg, Switzerland Locher Eva;
Wege zu Glück? – Utopien und alternative Lebensformen gestern und heute Individual talk Lebensreformbewegung und alternatives Milieu: einige Überlegungen 27.08.2015 Schweizerisches Sozialarchiv, Switzerland Skenderovic Damir;
Tagung "Kreise – Bünde – Intellektuellen-Netzwerke. Formen bürgerlicher Vergesellschaftung und politischer Kommunikation 1890-1960" Talk given at a conference „Innere Verwandtschaft braucht keine Organisation“: der „Schweizer Lichtbund“ von den 1920er bis zu den 1960er Jahren 27.03.2015 Dresden, Germany Rindlisbacher Stefan; Locher Eva;
Workshop für Doktorand_Innen der Globalgeschichte Talk given at a conference Die Lebensreform in der Schweiz in einem transnationalen und globalen Beziehungsnetz (1950-1980) 14.11.2014 Wien, Austria Locher Eva;


Self-organised

Title Date Place
Panel "Lebensreform und alternative Lebensstile im 20. Jahrhundert: Gegenmächte im Alltagsleben" an den 4. Schweizerischen Geschichtstagen 11.06.2016 Lausanne, Switzerland
Workshop "Von der Lebensreform- zur Alternativbewegung: Eine andere Geschichte der Schweiz im 20. Jahrhundert?" 30.10.2015 Universität Fribourg, Switzerland

Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Media relations: print media, online media Hauptsache fleischlos Universitas - Magazine scientifique de l'Université de Fribourg German-speaking Switzerland Western Switzerland 2016
Talks/events/exhibitions Lunch Lecture Series: Tiere essen - Historische und aktuelle Debatten German-speaking Switzerland Western Switzerland 2016
Talks/events/exhibitions Brown Bag Lecture Series: Anders leben - Alternative Lebensweisen im 20. Jahrhundert German-speaking Switzerland Western Switzerland 2015
Media relations: print media, online media Trendsetter FKK Universitas - Magazine scientifique de l'Université de Fribourg German-speaking Switzerland Western Switzerland 2015
New media (web, blogs, podcasts, news feeds etc.) lebensreform-zeitgeschichte Website und Blog German-speaking Switzerland Western Switzerland 2014

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
184299 Ausstellung "Besser leben! - Lebensreformen bis heute" 01.04.2019 Agora

Abstract

Ziel des vorliegenden Forschungsprojekts ist es, die Akteure, Vorstellungen und Aktivitäten der schweizerischen Lebensreformbewegung im 20. Jahrhundert zu untersuchen. Im Zentrum stehen Naturheilkunde, Freikörperkultur, Ernährungsreform und Vegetarismus, in denen mit unterschiedlichen Techniken und Praktiken lebensreformerische Vorstellungen und Ziele umgesetzt wurden. Geteilte Krisendiagnosen, gemeinsame Aktivitäten und engmaschige Beziehungsnetze verbanden die vier Strömungen miteinander und bildeten die Grundlage für den Zusammenhalt der Lebensreformbewegung.Die Entwicklung der schweizerischen Lebensreformbewegung wird aus einer Perspektive der longue durée betrachtet, und der Untersuchungszeitraum von Anfang des 20. Jahrhunderts bis Anfang der 1980er Jahre in vier Phasen unterteilt. Die erste Phase von der Jahrhundertwende bis zur Zeit nach dem Ersten Weltkrieg bildete die Konstituierungsphase der Lebensreformbewegung, in der erste lokale und überregionale Vereinigungen gegründet wurden. Die zweite Phase von den 1920er bis 1940er Jahren stellt die Konsolidierungs- wie auch Hochphase der Lebensreformbewegung dar, als sich zahlreiche Zeitschriften und Vereinigungen etablierten. Für die dritte Phase in den 1950er und 1960er Jahren sind die anhaltenden Aktivitäten von bereits in der Vorkriegszeit aktiven Lebensreformern kennzeichnend, ohne dass sie aber die gleiche Resonanz erfuhren. In einer vierten Phase von den späten 1960er Jahren bis Anfang der 1980er Jahre suchten Lebensreformer die Nähe zu neuen aufkommenden Bewegungen und Szenen, während es parallel zu einer breiteren Diffusion lebensreformerischer Konzepte und Praktiken kam.Um die schweizerische Lebensreformbewegung als soziale Bewegung zu erfassen, wird das Forschungsprojekt die Akteure, das personelle und organisatorische Geflecht und damit die Strukturen und Netzwerke der Bewegung im Verlauf der vier Phasen untersuchen. Das Projekt wird zudem Deutungsmuster und Argumentationen analysieren, die in den Problemdiagnosen und Krisenbeschreibungen der Lebensreformer vorkommen. Zentral ist dabei die Erfassung der Vorstellungen von Körper und Gesundheit als Repräsentationsorte lebensreformerischer Konzepte. Schliesslich wird auch davon ausgegangen, dass Transfer- und Zirkulationsprozesse für die schweizerische Lebensreformbewegung bedeutungsvoll waren und im Laufe der Zeit unterschiedliche Formen und Wirkungen aufwiesen.Die geplante Forschung stützt sich auf einen umfassenden, bisher kaum bearbeiteten Quellenkorpus. Es wird mit Beständen in öffentlichen Archiven und Bibliotheken wie auch in Vereinsarchiven, privaten Nachlässen und ausländischen Archiven gearbeitet. Zentral sind sowohl Zeitschriften und Monographien als auch Korrespondenzen, Protokolle, Vortragsmanuskripte usw., die Aufschluss über Aktivitäten, Alltagspraktiken, Netzwerke und Transfers geben werden.Mit dem Forschungsprojekt sollen nicht nur bedeutende Lücken in der schweizerischen Geschichtsforschung geschlossen, sondern auch ein Beitrag zu der in den letzten Jahren intensivierten internationalen Forschung zur Lebensreformbewegung, die sich mit Fragen zu kulturellen Transfers, transnationalen Netzwerken und Körperkulturen befasst, geleistet werden. Auch ist das Forschungsprojekt von hoher sozialer Relevanz, da alltägliche Praktiken und Lebensweisen, die bereits für die Lebensreformbewegung im Zentrum ihrer Überlegungen und Aktivitäten standen, nach wie vor eine gesellschaftliche Rolle spielen.
-