Project

Back to overview

Reparatur, Unterhalt und Urban Assemblage: Von der Arbeit des Hauswarts zur Theorie urbaner Relationen

English title Repair, Maintenance and Urban Assemblage: From the building care work to relational urban theory
Applicant Eberle Dietmar
Number 149478
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Departement Architektur ETH Zürich Hönggerberg
Institution of higher education ETH Zurich - ETHZ
Main discipline Architecture and Social urban science
Start/End 01.06.2014 - 31.12.2016
Approved amount 149'363.00
Show all

All Disciplines (2)

Discipline
Architecture and Social urban science
Social geography and ecology

Keywords (6)

Urban Assemblage; Reparatur; Hauswartung; Wohnungsbau; Relationale Stadtforschung; Unterhalt

Lay Summary (German)

Lead
Nach Jahrzehnten der Planung unserer Städte und Siedlungen wird Reparatur zum neuen Paradigma der urbanen Entwicklung. Ganz konkret: Reparatur und Unterhalt von Bauten und Infrastrukturen sind die 'Stadtentwickler' des 21. Jahrhunderts. Gleichzeitig wecken Bemühungen, unsere Städte zu verdichten, Hoffnungen auf eine nächste urbane Revolution. Es sind Architekten und Ingenieure vor allem aber auch Handwerker - vom Sanitärinstallateur über den Maurer, Gärtner, Dachdecker - und nicht zuletzt unzählige Monteure, Hauswarte und Reinigungequippen, die an diesem Projekt arbeiten. Reparatur und Unterhalt sind präsenter den je und sind aus unseren Städten nicht mehr wegzudenken. Sie sind nicht nur ein eigenständiges urbanes Phänomen, über die unterschiedlichsten Reparatur- und Unterhaltsarbeiten werden Gebäude, Infrastrukturen und Anlagen qualifiziert und weiterentwickelt.
Lay summary

Nach Jahrzehnten der Planung unserer Städte und Siedlungen wird Reparatur zum neuen Paradigma der Urbanen Entwicklung. Ganz konkret: Reparatur und Unterhalt von Bauten und Infrastrukturen sind die 'Stadtentwickler' des 21. Jahrhunderts. Gleichzeitig wecken Bemühungen, unsere Städte zu verdichten, Hoffnungen auf eine nächste urbane Revolution. Es sind Architekten und Ingenieure vor allem aber auch Handwerker - vom Sanitärinstallateur über den Maurer, Gärtner, Dachdecker - und nicht zuletzt unzählige Monteure, Hauswarte und Reinigungequippen, die an diesem Projekt arbeiten. Reparatur und Unterhalt sind präsenter den je und sind aus unseren Städten nicht mehr wegzudenken. Sie sind nicht nur ein eigenständiges urbanes Phänomen, über die unterschiedlichsten Reparatur- und Unterhaltsarbeiten werden unsere Städte definiert.

Doch was ist das Potential von ‚repair work’ tatsächlich für unsere Gesellschaft und für unsere Städte? Geht es nur ums Nachbessern und Ersetzten von Teilen, wo Fehler gemacht wurden? Oder haben Reparatur- und Unterhaltsarbeiten kreatives Potential,  das zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung führt, weil wir an dem weitermachen was bereits gebaut ist?

Das Forschungsprojekt macht sich auf die Suche nach ersten Antworten. Von Sommer 2012 bis Ende 2013 haben der Geograf Ignaz Strebel und die Filmemacherin Susanne Hofer ausgewählte Hauswarte bei ihren Reparatur- und Unterhaltsarbeiten in Wohnbauten begleitet: neben zwei stationären Einmannbetrieben in Wohnsiedlungen waren sie mit einem mobilen Hauswartsdienst im Metropolitanraum Zürich und einem Hauswart der grössten Wohnbaugenossenschaft der Schweiz unterwegs. Das vom Nationalfonds finanzierte Projekt nimmt dieses bestehende Videokorpus aus einer praxeologischen Perspektive unter die Lupe und unterzieht es einer Analyse. Das Projekt hat zum Ziel, eine Theorie Urbaner Relationen zu erarbeiten.

Direct link to Lay Summary Last update: 22.05.2014

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Einleitung
Strebel Ignaz (2015), Einleitung, in Strebel Ignaz (ed.), Brikhäuser, Basel, 6-16.
Hauswartung: Für Bauten und Bewohnerschaft
Strebel Ignaz (2015), Hauswartung: Für Bauten und Bewohnerschaft, Birkhäuser, Basel.
Reassembling Repair: Of Maintenance Routine, Botched Jobs, and Situated Inquiry
Sormani Philippe, Strebel Ignaz, Bovet Alain (2015), Reassembling Repair: Of Maintenance Routine, Botched Jobs, and Situated Inquiry, in Tecnoscienza: Italian Journal of Science & Technology Studies, 6, 41.
Warum unsere Städte nicht auseinanderfallen. Eine Untersuchung über die Praxis der Hauswartung
Strebel Ignaz (2015), Warum unsere Städte nicht auseinanderfallen. Eine Untersuchung über die Praxis der Hauswartung, in Strebel Ignaz (ed.), Birkhäuser, Basel, 19-68.
Der Beitrag der Hausmeister zur Identität von Gebäuden
Strebel Ignaz, Der Beitrag der Hausmeister zur Identität von Gebäuden, in Harnack Maren (ed.), TU Verlag, Berlin, 1-2.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Institut für Wissenschafts- und Technikforschung Universität Wien Austria (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Department of Information Science, Cornell University United States of America (North America)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Upstate Institute, Colgate University United States of America (North America)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Human Centered Design & Engineering, University of Washington United States of America (North America)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Istituto Svizzero, Roma Italy (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Department of Sociology, Lancaster University Great Britain and Northern Ireland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Regimo Bern AG und Regimo Basel AG Switzerland (Europe)
- Industry/business/other use-inspired collaboration
Faculté des sciences sociales, Université de Liège Belgium (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Home Service AG in Schwamendingen, Zürich Switzerland (Europe)
- Industry/business/other use-inspired collaboration
Centre de Sociologie de l’Innovation France (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Pontificia Universidad Católica de Chile School of Design Chile (South America)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Sociology, Telecom ParisTech France (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Tech Policy Lab, University of Washington United States of America (North America)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
DFG-Graduiertenkolleg Locating Media / Universität Siegen Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Istituto Svizzero Roma Italy (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
University of Vienna, Science and Technology Studie Austria (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Pfister Immobilien AG Switzerland (Europe)
- Industry/business/other use-inspired collaboration
Allgemeine Baugenossenschaft Zürich (ABZ) Switzerland (Europe)
- Industry/business/other use-inspired collaboration
Innovation Studies, University of Siegen Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Assembling Cities Summer School, ETH-Wohnforum, ETH Zurich, Talk given at a conference Problematizing Assembling Cities 19.09.2016 Zürich, Switzerland Bovet Alain; Strebel Ignaz;
Presentation to the Interaction Design research group, ZHDK Zurich Individual talk Making Material Ecologies: Breakdown and Repair 26.05.2016 Zurich, Switzerland Strebel Ignaz;
Brown Bag Lunch Seminar, ETH-Wohnforum, ETH Zurich Talk given at a conference Repair, Maintenance and Urban Assemblage 03.05.2016 Zürich, Switzerland Bovet Alain; Strebel Ignaz;
Urban Mutations on the Edge, Lecture Series. Department Architecture, ETH Zürich Talk given at a conference The Urban Repair Project 04.04.2016 Zürich, Switzerland Strebel Ignaz;
International Institute for Ethnomethodology and Conversation Analysis Conference Talk given at a conference Repairing twice (or more): A self-instruction perspective on the repetition of repair actions 04.08.2015 University of Southern Denmark, Kolding, Denmark Bovet Alain;
IIEMCA Conference Living the Material World Talk given at a conference Repairing twice (or more): a self-instruction perspective on repetitive repair actions 04.08.2015 University of Southern Denmark, Kolding, Denmark Strebel Ignaz; Bovet Alain;
Revisiting Participation, Language and Bodies in Interaction Talk given at a conference Claiming, maintaining and ascribing participation status in repair and maintenance work 24.06.2015 University of Basel, Switzerland Strebel Ignaz; Bovet Alain;
Congrès de la Société Suisse de Sociologie 2015 Talk given at a conference Exigences gestionnaires de transparence et ”opacité” du travail. L’exemple du travail des concierges 03.06.2015 University of Lausanne, Switzerland Bovet Alain;
When Things Break Down: Revisiting Repair, Relocating Materiality Talk given at a conference Introduction: Revisiting Repair, Reintroducing Ethnography, Relocating Materiality 22.05.2015 Istituto Svizzero Roma, Italy Sormani Philippe; Bovet Alain; Strebel Ignaz;
When Things Break Down: Revisiting Repair, Relocating Materiality Individual talk Job done: how the closing of repair transforms janitors, tenants and the flats they live in 20.05.2015 Istituto Svizzero Roma, Italy Strebel Ignaz; Bovet Alain;
Film | Gespräch Institute of Sociology, TU Dresden Individual talk Warum unsere Städte nicht auseinanderfallen. Der Hausmeister im videoethnographischen Portrait 13.03.2015 University of Dresden, Germany Strebel Ignaz;
Clase Magistral organised by the Design School, Faculty of Architecture, Pontifica Universidad Católica de Chile Individual talk Repair, Maintenance and Urban Assemblage 21.01.2015 Santiago de Chile, Chile Strebel Ignaz;


Knowledge transfer events

Active participation

Title Type of contribution Date Place Persons involved
"Stehlunch" Schweizerischer Verband der Immobilienwirtschaft (SVIT) Talk 05.11.2015 Zürich, Zunfthaus zur Meisen, Switzerland Strebel Ignaz;


Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Media relations: radio, television Der Unischtbare Mann im Haus Mieten und Wohnen, Nr. 8, November German-speaking Switzerland 2015
Media relations: print media, online media Hauswart - ein Beruf mit vielen Facetten Der Hauseigentümer, Nr. 20., 15. November German-speaking Switzerland 2015
Media relations: radio, television Beliebt und verhasst – der Hauswart Echo der Zeit, SRF German-speaking Switzerland 2014
Media relations: print media, online media Der Hauswart – Warum unsere Städte nicht auseinanderfallen Arch+ 218 International 2014
Media relations: print media, online media Kaum ein Tag verläuft so, wie er geplant wird Wohnen, Verbandsorgan der Wohnbaugenossenschaften Schweiz Western Switzerland 2014

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
160376 Design by Repair: how cities are defined by the myriad functions of repair work 01.01.2015 International short research visits
143216 Qualität durch Planungswettbewerbe? 01.02.2013 Project funding (Div. I-III)
165718 Taking care of heating, ventilation and air conditioning in times of energy transition: or how repair and maintenance shape energy infrastructures 01.10.2017 Project funding (Div. I-III)
130611 Urban Events: problems and prospects for promoting urban quality in Swiss suburban municipalities 01.10.2010 NRP 65 New urban quality
153684 Repair Work Ethnographies: an international workshop 01.04.2014 International Exploratory Workshops

Abstract

Reparatur und Unterhalt von Gebäuden, Infrastrukturen, technischen Anlagen, Einrichtungen usw. stellen einen zentralen Aspekt in der Relation moderner Gesellschaften zu ihrer materiellen und technischen Umwelt dar (Graham/Thrift 2007). Reparatur und Unterhalt wirken auf zahlreiche Lebensbereiche: Arbeit, Wohnen, Verkehr, Wirtschaft usw. Sie sind gleichsam Arbeitsprozesse wie auch reale Qualitäten von gebauten Strukturen.Reparatur und Unterhalt ist ein gesellschaftlich hochaktuelles, aber sozialwissenschaftlich bislang kaum empirisch und theoretisch untersuchtes Feld. Sie sind absolut entscheidend für die Funktionstüchtigkeit und Entwicklung von Infrastrukturen, Siedlungen und der gebauten Umwelt. Reparatur und Unterhalt spielen eine wichtige Rolle für die nachhaltige Entwicklung unserer Städte und Siedlungen. Sie sind zentral für die Frage, wie zeitgenössische Gesellschaften urbane Räume bewohnen und auf ihre Bedürfnisse anpassen.Die Notwendigkeit Reparatur und Unterhalt als wichtigen sozialen ‚link’ zu konzeptualisieren ist umso dringender, als im Zuge der aktuellen umfassenden Rationalisierung (International Facility Management Association Schweiz/Schweizerische Zentralstelle für Baurationalisierung 2009), Professionalisierung (Life Sciences and Facility Management ZHAW 2013) und Managerialisierung (Lehner 2010) der Gebäudebewirtschaftung Prozesse optimiert und reguliert werden, die fundamentale Auswirkungen auf die Arbeitswelt aber auch den städtischen Alltag haben.Hinsichtlich einer gesellschaftswissenschaftlichen Untersuchung dieser Dynamik und der qualitativen Wirkung von Reparatur und Unterhalt im Prozess der Stadtentwicklung fehlt es an thematischen, theoretischen, methodischen und praxisrelevanten Konzepten. Zur Schliessung dieser Lücke verfolgt das vorliegende Projekt drei Ziele:1.Herleitung von Erkenntnissen über Reparatur und Unterhalt aus bestehenden ethnographischen Videodaten über den Arbeitsprozess der Wartung von Wohnbauten in der Schweiz.2.Erfassen und Analyse von Arbeitssituationen in denen präventiv oder behebend auf Krisen von sozio-technischen Systemen Bezug genommen und deren Ordnung wieder hergestellt wird.3.Weiterentwicklung der relationalen Theorie ‚Urban Assemblage’ (Farìas/Bender 2010) im Rahmen der sozialwissenschaftlichen und geographischen Stadt- und Architekturforschung.Bisherige Forschung zeigt, dass für die Analyse von Unterhalts- und Reparaturarbeiten insbesondere die folgenden drei Ebenen relevant sind: 1) die Situation der Krise (die relationale Ebene); 2) der Handlungsverlauf (praktische Ebene) sowie 3) die Prozessführung (organisatorische Ebene).Das sozialwissenschaftlich orientierte Projekt stützt sich insbesondere auf relationale Theorien der Stadt- und Architekturforschung. Praxeologische Ansätze dienen dazu, die Theorie ‚Urban Assemblage’ weiterzuentwickeln. Konzeptionell werden Reparatur und Unterhalt als objektorientierte Praktiken betrachtet, welche durch ein spezifisches Verhältnis von Instabilität und Stabilität der gebauten Umwelt gekennzeichnet sind.Das Projekt generiert neue Forschungsergebnisse welche an internationalen Workshops und Konferenzen und als Monographie publiziert werden. Für private, öffentliche und institutionelle Wohnbauträger produziert das Projekt fundiertes und systematisches Wissen über die gesellschaftlichen und nachhaltigen Wirkungen von Reparatur und Unterhaltsarbeiten.
-