Project

Back to overview

Die christliche Wahrheit unter den pluralistischen Bedingungen der Postmoderne - Offenbarung im Spannungsfeld von Tradition und Dekonstruktion

English title Christian Truth within the Pluralistic Terms of Postmodernism - Revelation between the Poles of Tradition and Deconstruction
Applicant Dalferth Ingolf Ulrich
Number 146543
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Collegium Helveticum Semper-Sternwarte ETH - Zentrum
Institution of higher education ETH Zurich - ETHZ
Main discipline Religious studies, Theology
Start/End 01.08.2013 - 31.01.2016
Approved amount 138'038.00
Show all

Keywords (6)

conception of God; Postmodernism; Deconstructivism; claim of truth; revelation; criticism of metaphysics

Lay Summary (German)

Lead
Im Zentrum des Projekts stehen die Chancen und Schwierigkeiten eines universalen Wahrheitsanspruchs fu¨r die Rede von Gott unter den gegenwärtigen pluralistischen Bedingungen. Hierfu¨r wird aus einer den binnentheologischen Horizont transzendierenden Perspektive vermittels gegenwärtiger dekonstruktivistischer Ansätze das christliche Offenbarungsverständnis neu bedacht.
Lay summary

Vor dem Hintergrund der sogenannten Heimatlosigkeit des neuzeitlichen Subjekts, welches sich angesichts einer Vielzahl konkurrierender Deutungshorizonte und Sinnpotenziale seiner Existenz aufgrund eines problematischen Mangels an Entscheidungskriterien mit einer zunehmenden Orientierungslosigkeit konfrontiert sieht, stellt sich gegenwärtig  die Frage nach der Rolle von Wahrheit auf neue und drängende Weise. Dieses Projekt geht von der Arbeit von Gianni Vattimo, John D. Caputo sowie Jean-Luc Nancy aus, die drei profilierte Vertreter der noch jungen Forschungsrichtung des „religious turn“ in der neueren Religionsphilosophie und Phänomenologie sind. Diese Denkrichtigung wendet sich auf der Suche nach einer Möglichkeit, in der pluralistisch geprägten Gegenwart noch in verbindlicher Weise von Wahrheit sprechen zu können, von einem nicht-religiösen, metaphysikkritischen Standpunkt aus dezidiert dem Christentum zu.

Im Zentrum des Projektes steht das Ziel, entgegen einer gegenwärtigen apologetischen Tendenz in Theologie und Kirche eine Möglichkeit zu erforschen, das christliche Offenbarungsverständnis mit dem Anspruch universaler Wahrheit im Horizont konkurrierender – nicht nur religiöser – Weltanschauungen jenseits der Alternativen von Relativismus bzw. Fundamentalismus theologisch zu plausibilisieren. Hierfu¨r soll der christliche Gottesbegriff auf eine Weise entwickelt werden, welche die metaphysikkritischen Vorschläge der genannten Autoren aufnimmt. Die Erwartung ist, dass eine solche kritische Rekontextualisierung des traditionell-dogmatischen Gottesverständnisses am Leitfaden einer kritischen Erkundung des Orientierungspotenzials des christlichen Offenbarungsverständnisses zu einer anderen Form des Dialogs in und mit einer säkularisierten Gesellschaft führen kann. 

Direct link to Lay Summary Last update: 11.04.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Against the Capitalization of Religion and Secularism. On G. Vattimos Philosophy of Religion
Rass Friederike (2014), Against the Capitalization of Religion and Secularism. On G. Vattimos Philosophy of Religion, in Claremont Journal of Religion, 3(1), 168-172.
Die Anwesenheit der Abwesenheit - Zur Frage des movens einer Dekonstruktion des Christentums
Rass Friederike, Die Anwesenheit der Abwesenheit - Zur Frage des movens einer Dekonstruktion des Christentums, in Rass FriederikeRass Friederike, Braunschweig Michael, Horn Anita (ed.), Alber-Verlag, Zürich.
Jean-Luc Nancys "Dekonstruktion des Christentums" als Herausforderung für Theologie, Philosophie und Gesellschaft
Rass Friederike, Braunschweig Michael, Horn Anita (ed.), Jean-Luc Nancys "Dekonstruktion des Christentums" als Herausforderung für Theologie, Philosophie und Gesellschaft, Alber-Verlag, Zürich.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Claremont Graduate University, California United States of America (North America)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
- Research Infrastructure
- Exchange of personnel
Institut für Hermeneutik und Religionsphilosophie, UZH Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
Institut für Ethik, Eberhard-Karls Universität Tübingen Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Doktorandenforum Kultur-Natur-Gesellschaft der Studienstiftung des dt. Volkes Talk given at a conference Theologische Implikationen einer ökonomisierten Gesellschaft 30.10.2015 Bonn, Germany Rass Friederike;
Die "Dekonstruktion des Christentums" als Herausforderung für Theologie, Philosophie und Gesellschaft - Interdisziplinäre Studientagung zu Jean-Luc Nancy Talk given at a conference Die Anwesenheit der Abwesenheit - Zur Frage des movens einer Dekonstruktion des Christentums 10.07.2015 Zürich, Switzerland Rass Friederike;
Religionsphilosophie heute: Anthropologie und Religion Talk given at a conference "Der Sinn, das sind wir" - Jean-Luc Nancys Dekonstruktion von Gemeinschaft 06.06.2015 Dubrovnik, Croatia Rass Friederike;
Kondensatorium des Collegium Helveticum Individual talk Macht Gott Sinn? Die Such nach Wahrheit im Horizont fragmentarischer Existenzialität 02.12.2014 Zürich, Switzerland Rass Friederike;
Conference of the European Society of Philosophy of Religion Talk given at a conference Revelation under Deconstruction - An Investigation on the Significance of Christianity in Postconfessional Approaches to Religion 29.08.2014 Münster, Germany Rass Friederike;
Religionsphilosophie heute: Religion und Gesellschaft Talk given at a conference "Religious Truth"? Zur Verortung von Religion abseits metaphysischer Systeme 06.06.2014 Dubrovnik, Croatia Rass Friederike;
Forschungstag des Collegium Helveticum Talk given at a conference Die christliche Wahrheit unter den pluralistischen Bedingungen der Postmoderne - Offenbarung zwischen Tradition und Dekonstruktion 08.05.2014 Zürich, Switzerland Rass Friederike;


Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Print (books, brochures, leaflets) "Im Namen Gottes..." - Zum Beziehungsdreieck von Offenbarungsreligion, Demokratie und Fundamentalism German-speaking Switzerland 2015

Awards

Title Year
Abschluss der Dissertation zum Thema des Forschungsprojekts mit summa cum laude 2015

Abstract

ZUSAMMENFASSUNG DES FORSCHUNGSPLANESMit dem Forschungsprojekt „Die christliche Wahrheit unter den pluralistischen Bedingungen der Postmoderne - Offenbarung im Spannungsfeld von Tradition und Dekonstruktion“ sollen die Chancen und Schwierigkeiten eines universalen Wahrheitsanspruchs unter den Bedingungen der Postmoderne eruiert werden, indem gegenwärtige dekonstruktivistische Ansätze auf ihre Kompatibilität mit dem christlichen Offenbarungsbegriff hin geprüft werden. Dabei soll entgegen der gegenwärtigen Forschungstendenz eine bewusst den binnentheologischen Horizont transzendierende Perspektive eingenommen werden.Die drei hierfür ausgewählten Autoren - Gianni Vattimo, John D. Caputo sowie Jean-Luc Nancy - sind profilierte Vertreter einer Religionsphilosophie, welche sich von einem nicht-religiösen, metaphysikkritischen Standpunkt aus dezidiert dem Christentum zuwendet. Diesbezüglich sollen deren Ansätze eines sogenannten „pensiero debole“ (Vattimo) bzw. einer „weak theology“ (Caputo) bzw. einer „déclosion“ (Nancy) hinsichtlich ihres Ertrags für den christlichen Offenbarungsbegriff eruiert werden. Mit der Auswahl explizit nicht-religiöser philosophischer Positionen soll der zunehmenden Pluralisierung der Deutungshorizonte unserer Gesellschaft Rechnung getragen werden und die interreligiöse Engführung theologischer Forschung auf diesem Gebiet für die Kommunikation in einem pluralen, grundlegend säkular geprägten Spannungsfeld geöffnet werden. Es soll geprüft werden, inwiefern diese Ansätze, welche nach einer Wahrheit jenseits der in der Religion zeitlich kontingent gefassten Wahrheit der göttlichen Offenbarung fragen, in der kritischen Rekontextualisierung eines traditionell-metaphysischen Gottesverständnisses eine neue Form des Dialogs von Kirche und Gesellschaft ermöglichen bzw. diese Gegenüberstellung grundlegend konterkarieren. So soll das Verhältnis kirchlich-institutioneller Autorität zur sie begründenden christlichen Botschaft aus einer neuen Perspektive kritisch beleuchtet werden. Im Zentrum des Projektes steht das Ziel, entgegen einer gegenwärtigen apologetischen Tendenz von Theologie und Kirche eine Möglichkeit zu erforschen, christliche Offenbarungsverständnis mit dem Anspruch universaler Wahrheit im Horizont konkurrierender - nicht nur religiöser - Weltanschauungen theologisch plausibel jenseits der gegenwärtig drohenden Pole von Relativismus bzw. Fundamentalismus zu erfassen und dies für die Praxis der kirchlichen Gemeinden fruchtbar zu machen. Hierfür soll schließlich insbesondere die konkrete Anwendung der Kategorie der Narrativität als implizites Instrument der Metaphysikkritik der drei Philosophen Beachtung finden.
-