Project

Back to overview

Bildung in Zahlen 2. Historische Analysen zur politischen Funktion bildungsstatistischer Daten in der Schweiz

English title Education by numbers 2. Historical research on the political function of education statistics in Switzerland
Applicant Criblez Lucien
Number 146239
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Institut für Erziehungswissenschaft Universität Zürich
Institution of higher education University of Zurich - ZH
Main discipline Educational science and Pedagogy
Start/End 01.01.2014 - 31.12.2016
Approved amount 485'465.00
Show all

All Disciplines (3)

Discipline
Educational science and Pedagogy
Swiss history
Sociology

Keywords (3)

Educational Statistics; History of Education; Educational Policy

Lay Summary (German)

Lead
Das Forschungsprojekt „Bildung in Zahlen 2“ führt historische Analysen zu politischen Funktionen von Bildungsstatistik durch. Das Interesse gilt insbesondere der Bedeutung statistischer Daten für die Strukturierung der öffentlichen Aufmerksamkeit und für die Legitimation politischer Interventionen im Bildungsbereich.
Lay summary

Davon ausgehend, dass Statistik soziale Tatbestände nicht nur beschreibt, sondern wesentlichen Anteil hat an deren Definition, wird der Frage nachgegangen, wer mit welcher Berechtigung und welchen Zielen welche Daten produziert und verwendet. Bildung und Schule können nur mittels Reduktion von Komplexität repräsentiert, verwaltet und gestaltet werden. Bildungsstatistik ist dafür seit dem letzten Drittel des 19. Jahrhunderts ein bewährtes Instrument.

Der zeitliche Fokus der Analysen richtet sich auf die zwei historischen „Hochkonjunkturen“ bildungsstatistischer Datenerhebungen in der Schweiz: die Jahre 1890-1914 sowie 1960-1985. Beide Zeiträume stellen zugleich Phasen der Bildungsexpansion dar, die ihrerseits die bildungsstatistische Datenproduktion befördert haben. Zwei historische Fallanalysen zu diesen beiden Zeiträumen können auf ein reichhaltiges historisches Datenmaterial zugreifen, das im vorangehenden Projekt „Bildung in Zahlen“ erschlossen wurde.

Die Inventarisierung historischer Langzeitreihen und die Erarbeitung entsprechenden Kontextwissens, wie sie im Wissensportal „Bildungsgeschichte Schweiz“ der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen, werden im beantragten Projekt fortgesetzt. Das Wissensportal (www.bildungsgeschichte.uzh.ch) dient damit als Datengrundlage einer sozialwissenschaftlich orientierten historischen Bildungsforschung und wird gleichzeitig weiter ausgebaut.

Die historisch-vergleichenden Fallanalysen untersuchen für ausgewählte politische Räume: a) die institutionellen Entwicklungen in Bezug auf Schule und amtliche Statistik; b) die entsprechende bildungsstatistische Praxis; c) die Verwendung bildungsstatistischer Daten im Rahmen bildungspolitischer Debatten und d) die Erwartungen von Bildungsverwaltung und Schulaufsicht an und deren Reaktionen auf bildungsstatistische Datenproduktion

Direct link to Lay Summary Last update: 29.08.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Educational research within the administration: a booming business in the French-speaking part of Switzerland (1950–1980)
Rothen Christina (2016), Educational research within the administration: a booming business in the French-speaking part of Switzerland (1950–1980), in Paedagogica Historica: International Journal of the History of Education, 52(4), 1-12.
Mit Sicherheit nicht vorauszubestimmen. Die Prognose als Planungsinstrument in der Schulverwaltung.
Ruoss Thomas (2016), Mit Sicherheit nicht vorauszubestimmen. Die Prognose als Planungsinstrument in der Schulverwaltung., in Bildungsgeschichte : IJHE = International journal for the historiography of education, 2016(1), 39-56.
Staatlichkeit in der Schweiz. Regieren und verwalten vor der neoliberalen Wende.
Criblez Lucien Rothen Christina Ruoss Thomas (ed.) (2016), Staatlichkeit in der Schweiz. Regieren und verwalten vor der neoliberalen Wende., Chronos, Zürich.
Zwischen Innovation und Administration. Genese der wissenschaftlich orientierten Bildungsplanung in Zürich, Bern und Neuenburg, 1960–1990.
Rothen Christina (2016), Zwischen Innovation und Administration. Genese der wissenschaftlich orientierten Bildungsplanung in Zürich, Bern und Neuenburg, 1960–1990., in Criblez Lucien Rothen Christina Ruoss Thomas (ed.), Chronos, Zürich, 271-288.
Education statistics, school reform, and the development of administration bodies: The example of Zurich around 1900.
Ruoss Thomas (2015), Education statistics, school reform, and the development of administration bodies: The example of Zurich around 1900., in Tröhler Daniel, Lenz Thomas (ed.), 85-97.
Estadísticas sobre educación, reforma de la escuela y desarrollo de los órganos administrativos: el ejemplo de Zúrich en torno a 1900.
Ruoss Thomas (2015), Estadísticas sobre educación, reforma de la escuela y desarrollo de los órganos administrativos: el ejemplo de Zúrich en torno a 1900., in Tröhler Daniel, Lenz Thomas (ed.), 100-112.
Evidence as source of power in school reforms. The quest for the extension of compulsory education in Zurich
Ruoss Thomas, Imlig Flavian (2015), Evidence as source of power in school reforms. The quest for the extension of compulsory education in Zurich, in Paedagogica Historica: International Journal of the History of Education, 51(1-2), 64-71.
Les statistiques scolaires et l’évolution de l’école primaire publique.
Ruoss Thomas (2015), Les statistiques scolaires et l’évolution de l’école primaire publique., in Hofstetter Rita, Pasquier Georges, Durand Gregory (ed.), Georg, Chêne-Bourg, 152-153.
Die Versorgung armer Schulkinder: zwischen lokaler Initiative und zentraler Kontrolle
Rothen Christina, Heinzer M (2014), Die Versorgung armer Schulkinder: zwischen lokaler Initiative und zentraler Kontrolle, in Berner Zeitschrift für Geschichte, Sonderheft «Ernährung macht Schule -seit 200 Jahren, 21-38.
Die Versorgung armer Schulkinder: zwischen lokaler Initiative und zentraler Kontrolle
Rothen Christina (2014), Die Versorgung armer Schulkinder: zwischen lokaler Initiative und zentraler Kontrolle, in Berner Zeitschrift für Geschichte, Sonderheft «Ernährung macht Schule - seit 200 Jahren, 76(3), 21-38.
Tagungsbericht: Digital History,
Rothen Christina (2014), Tagungsbericht: Digital History,.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Marcel Riedi, S3IT (Science and Service Support) der Universität Zürich Switzerland (Europe)
- Research Infrastructure
Dr. Andrea Malits, Zentralbibliothek Zürich Switzerland (Europe)
- Research Infrastructure
Prof. Dr. Claudia Crotti und Prof. Dr. Patrick Bühler, PH FHNW Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
Prof. Dr. Rita Hofstetter, Universität Genf Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Prof. Dr. Sabine Reh, Bibliothek für Bildungshistorische Forschung Berlin (BBF) Switzerland (Europe)
- Research Infrastructure
Dr. Alexandre Fontaine, Universität Lausanne Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
Prof. Dr. Wolfgang Sahlfeld, SUPSI Schweiz Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
Andreas Hoffmann-Ocon, Pädagogische Hochschule Zürich Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
Konstantin Bähr. Abteilung Bildungsplanung der Erziehungsdirektion des Kantons Zürich Switzerland (Europe)
- Industry/business/other use-inspired collaboration

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
SGBF-Tagung - Wo endet die Schule? Transformation und Verschiebung der Bildungsgrenzen. Talk given at a conference Schule ohne Grenzen? Mobilität und Migration als Kategorien in der Bildungspolitik 29.06.2016 Lausanne, Switzerland Ruoss Thomas;
Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung Talk given at a conference Mobilität und Migration als studentische Praxis und ihre statistische Repräsentation am Beispiel der Geschichte der Universität Zürich 29.06.2016 Lausanne, Switzerland Flury Carmen; Ruoss Thomas;
SGBF-Tagung - Wo endet die Schule? Transformation und Verschiebung der Bildungsgrenzen. Talk given at a conference Mobilität und Migration als studentische Praxis und ihre statistische Repräsentation am Beispiel der Geschichte der Universität Zürich 29.06.2016 Lausanne, Switzerland Flury Carmen; Ruoss Thomas;
Colloque international GOUVERNANCE ET RECHERCHE EN EDUCATION Talk given at a conference Entre science et administration politique: la communication de la démarcation concernant la science et les effets gouvernementaux 20.04.2016 Biel, Switzerland Rothen Christina;
Politik, Wissenschaft, Verwaltung. Staatlichkeit in der Schweiz 1960-1990 Talk given at a conference Innovation – Kommunikation – Administration: Genese der wissenschaftlich orientierten Bildungsplanung in Zürich, Bern und Neuenburg 1960-1990. 08.04.2016 Zürich, Switzerland Rothen Christina;
. History of Education Society Annual Conference 2015 Talk given at a conference Educational administration and the influence of social science in Switzerland 1960-1980 20.11.2015 Liverpool, Great Britain and Northern Ireland Rothen Christina;
Die Zählung der Welt. Kulturgeschichte der Statistik vom 18. bis 20. Jahrhundert. Talk given at a conference Statistisches Wissen im subsidiären Mehrebenensystem der schweizerischen Bildungspolitik zwischen 1848-1914. 17.09.2015 Göttingen, Germany Criblez Lucien; Ruoss Thomas;
LE@DSnetwork meeting Talk given at a conference Educational expertise: development since the 1970s and its (current) impact on educational governance 31.08.2015 Zug, Switzerland Rothen Christina;
Internationales Kolloquium der historischen Bildungsforschung Talk given at a conference „Die magische Kraft des Sparens“. Schulsparkassen als Mittel zur Volkserziehung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. 03.06.2015 Aachen, Germany Ruoss Thomas;
IV. Zürcher Werkstatt Historische Bildungsforschung Talk given at a conference Schule, Statistik und die Repräsentationen des Fremden. Zur Verwaltung von Herkunft in der Schulgeschichte am Beispiel der Stadt Zürich (1893-1920) 09.04.2015 Zürich, Switzerland Ruoss Thomas;
AutorInnen-Workshops zum Themenband Neuordnungen von Staatlichkeit Talk given at a conference Zwischen Euphorie und Resignation (1960-1980). 16.03.2015 Zürich, Switzerland Rothen Christina;
Januarkolloquium 2015. Formeln und Modelle: Darstellungsweisen in der Erziehungswissenschaft Talk given at a conference „... mit Sicherheit nicht vorauszubestimmen ...“ - oder: wie die Prognose in die Bildungsverwaltungen kam. 20.01.2015 Zürich, Switzerland Ruoss Thomas;
Statistics and policy-making during the 19th and 20th c. Talk given at a conference The role of the public school in the social policy knowledge production: Functions and limitations of statistical data production discussed by the example of child employment around 1900. 05.12.2014 Basel, Switzerland Ruoss Thomas;
Kolloquium HBS IFE UZH Individual talk Mädchen und Frauen im Spiegel der Bildungsstatistik: Statistische Langzeitanalyse zur Mädchenbeteiligung in kantonalen Schulsystemen der Schweiz 11.11.2014 Zürich, Switzerland Ruoss Thomas;
Genese der Schweizer Bildungsplanungsstellen 1960-1990 Individual talk Bildungsplanung oder die Verwissenschaftlichung der Bildungspolitik 03.11.2014 Zürich, Switzerland Criblez Lucien;
10. Forum junger Bildungshistorikerinnen und Bildungshistoriker Talk given at a conference Historische Analyse zur Funktion von Datenerhebungen in expandierenden stadtischen Schulsystemen der Schweiz (1890-1920) 13.09.2014 Berlin, Germany Ruoss Thomas;
International Standing Conference for the History of Education ISCHE Talk given at a conference From competition to steering: Historical change of political aims and realisation of statistical comparisons in Swiss education systems 26.07.2014 London, Great Britain and Northern Ireland Ruoss Thomas;
Comparative Education Society in Europe (CESE) Talk given at a conference Swiss educational governance between tradition and renewal 11.06.2014 Freiburg, Germany Rothen Christina;
Comparative Education Society in Europe (CESE) Talk given at a conference Evidence as Instrument of Comparison - Comparing the Use of Evidence 10.06.2014 Freiburg, Germany Ruoss Thomas;
Workshop "digital history" Talk given at a conference Fährten legen, Spuren suchen: Herausforderungen für digitale Forschungsinfrastrukturen 14.05.2014 Zürich, Switzerland Ruoss Thomas;


Self-organised

Title Date Place
Neuordnungen von Staatlichkeit. Verwaltungshandeln zwischen Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit in der Schweiz (1960-1990) 16.03.2015 Zürich, Switzerland
Workshop „digital history“ 14.05.2014 Zürich, Switzerland

Knowledge transfer events



Self-organised

Title Date Place
Genese der Schweizer Bildungsplanungsstellen 1960-1990 03.11.2014 Zürich, Switzerland

Communication with the public

Communication Title Media Place Year
New media (web, blogs, podcasts, news feeds etc.) Bildungsgeschichte Schweiz Eigene Homepage Rhaeto-Romanic Switzerland International Italian-speaking Switzerland Western Switzerland German-speaking Switzerland 2016

Awards

Title Year
ISCHE Conference Paper Prize Award für das Papier: „Evidence as Source of Power in School Reforms" 2014

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
170407 Bildung in Zahlen 01.01.2017 Research Infrastructure
112309 Die kaufmännische Ausbildung in der Schweiz - ihre Ausdifferenzierung und Hierarchisierung (Teil 1: 1880-1950) 01.10.2006 Project funding (Div. I-III)
177487 Zahlen, Zählen und Erzählen in der Bildungspolitik. Lokale Statistik, politische Praxis und die Entwicklung städtischer Schulen zwischen 1890 und 1930 01.09.2017 Publication grants
130398 Bildung in Zahlen. Historische Erschliessung bildungsstatistischer Daten in der Schweiz 01.09.2010 Project funding (Div. I-III)
120415 Kaufmännische-betriebswirtschaftliche Bildung in der Schweiz - Rekonstruktion ihrer Ausdifferenzierung und Hierarchisierung (2. Teil: 1950 bis in die Gegenwart) 01.10.2008 Project funding (Div. I-III)
66636 Strukturwandel der Lehrerbildung in der deutschsprachigen Schweiz. 01.05.2002 Project funding (Div. I-III)
141826 Die gesellschaftliche Konstruktion schulischen Wissens - Zur Transformation des schulischen Wissenskorpus und dessen bildungspolitischer Konstruktionsprinzipien seit 1830 (Kurztitel: Transformation schulischen Wissens seit 1830) 01.01.2013 Sinergia

Abstract

Das beantragte Forschungsprojekt „Bildung in Zahlen 2“ (BiZ 2) hat eine Analyse der politischen Funktion der Bildungsstatistik zum Ziel. Das Interesse gilt insbesondere der Bedeutung statistischer Daten für die Strukturierung der öffentlichen Aufmerksamkeit und der Legitimation politischer Interventionen. Davon ausgehend, dass Statistik soziale Tatbestände nicht nur beschreibt, sondern wesentlichen Anteil hat an deren Definition, soll der Frage nachgegangen werden, wer mit welcher Berechtigung und Zielen welche Daten über welche Zeiträume produziert - und von wem diese Daten mit welchem Effekt verwendet werden. Dabei steht der politik-gestaltende Einfluss von Verwaltungen als Produzenten und potenzielle Nutzer von Bildungsstatistik im Vordergrund des Interesses. Die soziale Welt - und damit auch Bildung und Schule - kann nur mittels Reduktion von Komplexität repräsentiert, verwaltet und gestaltet werden. Die amtliche Statistik nimmt diese Funktion zur Repräsentation für sich in Anspruch. Das beantragte Forschungsprojekt will diesen Anspruch empirisch überprüfen, indem die politische Funktion der Bildungs¬statistik in der Schweiz historisch untersucht wird.Der zeitliche Fokus der Analysen soll sich auf die zwei historischen „Hochkonjunkturen“ bildungsstatistischer Datenerhebungen in der Schweiz richten - die Jahre 1890 bis 1914 sowie 1960 bis 1985. Beide Zeiträume stellen zugleich Phasen der Bildungsexpansion dar, die ihrerseits die bildungsstatistische Datenproduktion befördert haben. Die beiden Zeiträume sollen in zwei historischen Fallanalysen untersucht werden. Diese Fallanalysen können auf ein reichhaltiges historisches Datenmaterial zugreifen, welches im Rahmen des laufenden Projektes „Bildung in Zahlen“ erschlossen werden konnte. Die Inventarisierung historischer Langzeitreihen und die Erarbeitung entsprechenden Kontextwissens, wie sie zurzeit im Wissensportal „Bildungsgeschichte Schweiz“ der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden, sollen im beantragten Projekt fortgesetzt werden. Mit BiZ 2 soll der Übergang von einem Infrastruktur- zu einem historisch-sozialwissenschaftlichen Projekt vollzogen werden: Das im Aufbau befindliche Wissensportal soll für zwei Fallanalysen im Sinne sozialwissenschaftlich orientierter historischer Bildungsforschung verwendet werden.Die Fallanalysen richten sich methodologisch am Historischen Vergleich aus und analysieren jeweils unter-schiedliche politische Räume. Sie untersuchen a) die institutionellen Entwicklungen in Bezug auf Schule und amtliche Statistik, b) die entsprechende bildungsstatistische Praxis, c) die Verwendung bildungsstatistischer Daten im Rahmen bildungspolitischer Debatten und d) die Erwartungen von Bildungsverwaltung und Schulaufsicht an und deren Reaktionen auf bildungsstatistische Datenproduktion. Als Quellen stehen insbesondere Amtsdruckschriften, archivalische Bestände aus dem parlamentarischen Betrieb sowie aus Verwaltung und Schulaufsicht im Zentrum. Die Erweiterung der bildungshistorischen Datenbank erfolgt auf der Grundlage von im laufenden Projekt „Bildung in Zahlen“ bewährten Methoden. Die Quellenbestände für die weitere Bearbeitung, Kontextualisierung und Publikation historischer Bildungsstatistiken der Schweiz stehen aus dem laufenden Projekt zu einem grossen Teil bereits zur Verfügung.
-