Projekt

Zurück zur Übersicht

Schweizer Human-Relations-Barometer

Titel Englisch Swiss Human-Relations-Barometer
Gesuchsteller/in Staffelbach Bruno
Nummer 140377
Förderungsinstrument Forschungsinfrastrukturen
Forschungseinrichtung Inst. für Strategie und Unternehmensökonomik Universität Zürich
Hochschule Universität Zürich - ZH
Hauptdisziplin Psychologie
Beginn/Ende 01.07.2012 - 31.12.2016
Bewilligter Betrag 782'660.00
Alle Daten anzeigen

Alle Disziplinen (2)

Disziplin
Psychologie
Betriebswirtschaftslehre

Keywords (3)

Human Relations; Repräsentativumfrage Schweiz; Human Resource Management

Lay Summary (Deutsch)

Lead
Lay summary

In der Schweiz und im europäischen Raum werden zahlreiche Befragungen zur Beschäftigungssituation durchgeführt. Viele der bekannten Repräsentativerhebungen, wie die Schweizerische Arbeitskräfte Erhebung (SAKE), behandeln jedoch die erlebte Arbeitssituation sowie die Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmenden nur ausschnittsweise. Bei europäischen Umfragen ist die Schweiz zudem oft nicht integriert, weshalb die Qualität der Arbeitssituation in der Schweiz bislang nur lückenhaft erforscht ist. Diese Ausgangslage bildet die Motivation für den Schweizer Human-Relations-Barometer, einem Kooperationsprojekt der Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie der ETH Zürich und dem Lehrstuhl Human Resource Management der Universität Zürich. Mit einer repräsentativen, regelmässig durchgeführten und differenzierten Befragung von Arbeitskräften sollen sowohl die Beschäftigungsbeziehungen als auch die aktuell erlebte Arbeitssituation in Unternehmen der Schweiz ausführlich untersucht werden.

Im Zentrum des theoretischen Untersuchungsmodells steht der psychologische Vertrag. Dieses Konstrukt misst die wechselseitigen Erwartungen und Angebote von Arbeitgeber und Arbeitnehmenden, die über die Verpflichtungen im formalen, juristischen Arbeitsvertrag hinausgehen. Darauf basierend soll analysiert werden, welche Faktoren die Stabilität dieses Kontrakts beeinflussen und welche Auswirkung eine Vertragserfüllung respektive Nichterfüllung auf das Erleben und Handeln der Beschäftigten hat. Als Einflussfaktoren fungieren nebst den personalen und organisationalen Schlüsselmerkmalen des Schweizerischen Bundesamtes für Statistik (BFS) speziell auch psychologische Einstellungen wie die Karriereorientierung. Um die Arbeitssituation umfassend zu analysieren, werden zudem Einflussfaktoren des Human Resource Managements wie Arbeitsgestaltung und Führung erfragt. Abschliessend wird beabsichtigt, ein breites Spektrum von Arbeitseinstellungen und Verhaltensabsichten der Beschäftigten als mögliche Auswirkungen zu erfassen. Die empirische Datenerhebung von 1450 Beschäftigten ist im 2-Jahres-Rhythmus anhand eines mixed-mode Ansatzes (CATI und online) geplant. Diese Methode erhöht die Stichprobenausschöpfung und ist kostenoptimierend. Die dazu verwendete Stichprobe wird aus dem BFS Stichprobenregister gezogen, um eine vollständige Zufallsstichprobe aus der Gesamtpopulation zu garantieren.

Die vorgesehene Repräsentativuntersuchung füllt eine zentrale Lücke in den öffentlich verfügbaren sozialwissenschaftlichen Daten über die Arbeitssituation von Beschäftigten in der Schweiz; unterstützt die arbeitsmarkt-, bildungs- und personalpolitischen Entscheidungsträger in der Politik, Wirtschaft und Verwaltung; ergänzt makroökonomische Daten zur Beschäftigung und zur Konjunktur mit Informationen zur Beschäftigungssituation aus mikroökonomischer Perspektive und ermöglicht, die besonderen Merkmale der Beschäftigungsbeziehungen in Schweizer Betrieben zu erkennen, was bei der wachsenden Internationalisierung von Geld-, Güter- und Arbeitsmärkten von besonderer Bedeutung ist.

Direktlink auf Lay Summary Letzte Aktualisierung: 21.02.2013

Verantw. Gesuchsteller/in und weitere Gesuchstellende

Mitarbeitende

Publikationen

Publikation
Braucht es altersspezifische Anpassungen der Arbeitsgestaltung?
Tschopp C. (2013), Braucht es altersspezifische Anpassungen der Arbeitsgestaltung?, in G. Ochsenbein U. Pekruhl & R. Spaar (ed.), 51-67.
Wenn Schweigen Fehlverhalten nach sich zieht
Feierabend F. & Arnold A (2013), Wenn Schweigen Fehlverhalten nach sich zieht, in Io management, 3, 34-36.
Wer vertraut, ist ehrlicher
Arnold A. & Feierabend A. (2013), Wer vertraut, ist ehrlicher, in HR Today, 3, 7-9.
Perceived Post-restructuring Job Insecurity: The Impact of Employees’ Trust in one’s Employer and Perceived Employability
Arnold A. & Staffelbach B. (2012), Perceived Post-restructuring Job Insecurity: The Impact of Employees’ Trust in one’s Employer and Perceived Employability, in German Journal of Research in Human Resource Management, 4(26), 307-330.
Crowding out reciprocity between working parents and companies with childcare
Feierabend A., Staffelbach B., Crowding out reciprocity between working parents and companies with childcare, in Human Resource Management.
Disentangling effects of age and career preferences on the relationship between job satisfaction and turnover intention and behavior: An examination in three samples
Tschopp C. Grote G. & Köppel N., Disentangling effects of age and career preferences on the relationship between job satisfaction and turnover intention and behavior: An examination in three samples, in Work, Aging and Retirement.
How career orientation shapes the job satisfaction- turnover intention link
Tschopp C. Grote G. & Gerber M., How career orientation shapes the job satisfaction- turnover intention link, in Journal of Organizational Behavior.

Zusammenarbeit

Gruppe / Person Land
Formen der Zusammenarbeit
Sozial- und Marktforschungsinstitut Link Schweiz (Europa)
- Forschungsinfrastrukturen
Bundesamt für Statistik (BFS) Schweiz (Europa)
- Forschungsinfrastrukturen
Schweizer Kompetenzzentrum Sozialwissenschaften (FORS) Schweiz (Europa)
- Publikation
Prof. David E. Guest Grossbritannien und Nordirland (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Swiss Economic Institute (KOF) Schweiz (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Publikation
Cranfield Network on International Human Resource Management (CRANET) Grossbritannien und Nordirland (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Prof. Randall S. Schuler Vereinigte Staaten von Amerika (Nordamerika)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
European Institute for Advanced Studies in Management (EIASM) Norwegen (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Prof. Susan Jackson Vereinigte Staaten von Amerika (Nordamerika)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
Prof. Arnold Bakker Niederlande (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten

Wissenschaftliche Veranstaltungen

Aktiver Beitrag

Titel Art des Beitrags Titel des Artikels oder Beitrages Datum Ort Beteiligte Personen
9th Fachgruppentagung AOW Vortrag im Rahmen einer Tagung Der dynamische Zusammenhang zwischen subjektiver Arbeitsplatzunsicherheit und wahrgenommener Arbeitsmarktfähigkeit 24.09.2015 Mainz, Deutschland Grote Gudela;
75th Annual Meeting of the Academy of Management (AOM), Vortrag im Rahmen einer Tagung The dynamic relationship between job insecurity and employability 07.08.2015 Vancouver, British Columbia, Kanada Grote Gudela;
Unintended Effects of Removing Tasks: Linking Task Variety to Counterproductive Work Behavior Vortrag im Rahmen einer Tagung Annual 15th European Academy of Management Conference 15.06.2015 Warsaw, Poland, Polen Feierabend-Brüschweiler Anja; Staffelbach Bruno;
European Institute for Advanced Studies in Management 29th Workshop on Strategic Human Resource Management Vortrag im Rahmen einer Tagung ,Task variety and counterproductive work behaviour: The role of employee expectations (best paper award). 28.05.2015 Korsika, Frankreich Staffelbach Bruno; Feierabend-Brüschweiler Anja;
Symposium by the European Network of Organizational and Work Psychologists, Paris, March, 27, 2015. Vortrag im Rahmen einer Tagung Work individualization - Data from surveys in Switzerland, Germany, France, and Italy. 27.05.2015 Paris, Frankreich Grote Gudela;
30th Annual SIOP Conference Vortrag im Rahmen einer Tagung Disentangling effects of age and career preferences on the relationship between job satisfaction and turnover intention and behavior: An examination in three samples 23.05.2015 Philadelphia, PA, Vereinigte Staaten von Amerika Grote Gudela; Tschopp Cécile;
17th Congress of the European Association of Work and Organizational Psychology (EAWOP) Vortrag im Rahmen einer Tagung On the top of the world or down in the dumps – How career orientation affect turnover decisions and job satisfaction after a job change. 20.05.2015 Oslo, Norwegen Grote Gudela;
Congress of the European Association of Work and Organizational Psychology (EAWOP) Vortrag im Rahmen einer Tagung A two-way street: The dynamic relationship between job insecurity and employability. 20.05.2015 Oslo, Norwegen Grote Gudela;
17th Congress of the European Association of Work and Organizational Psychology (EAWOP) Vortrag im Rahmen einer Tagung How career orientation impacts older employees’ turnover intention in a dissatisfying job: An examination in three samples 20.05.2015 Oslo, Norwegen Grote Gudela; Tschopp Cécile;
8th First International Network on Trust (FINT) Workshop Vortrag im Rahmen einer Tagung Effects of trust in employment relations on employees’ attitudes and intentions: A multiple-foci and dynamic trust approach. 04.11.2014 Coventry, UK, Grossbritannien und Nordirland Feierabend-Brüschweiler Anja;
49th Congress of the German Society of Psychology Vortrag im Rahmen einer Tagung Tit-for-tat in employment relationships: The impact of career orientations on the link between social exchange relationships and organizational deviance. 01.09.2014 Bochum, Deutschland Grote Gudela;
DGPs Fachgruppe AOW Psychologie - Nachwuchsworkshop, Staufen, March 2013 Vortrag im Rahmen einer Tagung Tit for tat in employment relationships. How career orientations affect the link between social exchange relationships and organizational deviance. 01.03.2014 Staufen, Deutschland Grote Gudela;
7th First International Network on Trust (FINT) Workshop Vortrag im Rahmen einer Tagung Loss of trust and workplace deviance: Referent-specific, spillover or displaced effects? 21.11.2013 Singapur, Singapur Feierabend-Brüschweiler Anja;
7th First International Network on Trust (FINT) Workshop Vortrag im Rahmen einer Tagung Impact of changing levels of supervisory trust on changing levels of organizational trust: A cultural perspective 21.11.2013 Singapur, Singapur Feierabend-Brüschweiler Anja;
International Conference Sustainable Employability: Challenges for HRM Innovation Vortrag im Rahmen einer Tagung Impact of uncertainty avoidance and performance orientation on the relationship between job insecurity and job satisfaction 13.11.2013 Nijmegen, Niederlande Staffelbach Bruno;
Meet Up Workshop: International Networking with Top Management Scholars Vortrag im Rahmen einer Tagung Co-evolution of supervisory and organizational trust: A multiple-foci and dynamic trust approach 13.10.2013 Zürich, Schweiz Staffelbach Bruno; Feierabend-Brüschweiler Anja;
PhD Workshop “Meet Up Workshop: International Networking with Top Management Scholars” Vortrag im Rahmen einer Tagung Change in work stimulation and counterproductive work behavior: The moderating role of employees' expectations 13.10.2013 Zürich, Schweiz Feierabend-Brüschweiler Anja;
10th Annual Irish Society of New Economists (ISNE) conference Vortrag im Rahmen einer Tagung Affective commitment and its relation with deviant workplace behavior 05.09.2013 Dublin, Irland Staffelbach Bruno;
Eurasia Business and Economics Society (EBES) Conference Vortrag im Rahmen einer Tagung Loss of Trust and Deviant Workplace Behavior: Is the Effect Target-specific or Displaced? 23.08.2013 Istanbul, Türkei Feierabend-Brüschweiler Anja;
Annual Meeting of the Society for Business Ethics Vortrag im Rahmen einer Tagung Loss of trust and workplace deviance: Referent-specific, spillover and displaced effects 09.08.2013 Orlando, Vereinigte Staaten von Amerika Feierabend-Brüschweiler Anja;
Academy of Management (AOM) Annual Meeting Vortrag im Rahmen einer Tagung Loss of trust and workplace deviance: Referent-specific, spillover and displaced effects 09.08.2013 Orlando, Vereinigte Staaten von Amerika Feierabend-Brüschweiler Anja;
Workshop Understanding Employee Dishonesty Behaviors in the Workplace Vortrag im Rahmen einer Tagung When employers fail to provide sufficient work stimulation 16.06.2013 Burgundy School of Business, Dijon, Frankreich Feierabend-Brüschweiler Anja;
Eurasia Business and Economics Society (EBES) Conference Vortrag im Rahmen einer Tagung Job Insecurity and Deviant Workplace Behavior: A Study among Swiss Employees 23.05.2013 Istanbul, Türkei Staffelbach Bruno;
UZH Business Research Seminar Vortrag im Rahmen einer Tagung Loss of trust and workplace deviance: Referent-specific, spillover or displaced effects? 23.05.2013 Zürich, Schweiz Feierabend-Brüschweiler Anja;
16th Conference of the European Association of Work and Organizational Psychology Vortrag im Rahmen einer Tagung Age effects in the relationship between motivational work design characteristics and attitudinal outcomes 05.05.2013 Munster, Deutschland Tschopp Cécile;
Seminar "Institution and Agency" Vortrag im Rahmen einer Tagung Impact of uncertainty avoidance and performance orientation on the relationship between job insecurity and job satisfaction 18.04.2013 Zürich, Schweiz Staffelbach Bruno;
Seminar "Institution and Agency" Vortrag im Rahmen einer Tagung When employers fail to provide sufficient work stimulation 18.04.2013 Zürich, Schweiz Feierabend-Brüschweiler Anja;
Workshop of the scientific commission of business administration Vortrag im Rahmen einer Tagung Psychological contract breach and organizational deviance: The mediating role of trust in the employer 27.09.2012 Hamburg, Deutschland Staffelbach Bruno;
PhD Workshop “Network your Way to Top Management Scholars” Vortrag im Rahmen einer Tagung Psychological contract breach and deviant workplace behavior: The mediating role of trust in leadership 06.09.2012 Zürich, Schweiz Staffelbach Bruno;
27th Annual SIOP Conference Vortrag im Rahmen einer Tagung How career orientation shapes the job satisfaction-turnover intention link 27.07.2012 San Diego, Vereinigte Staaten von Amerika Grote Gudela; Tschopp Cécile;
27th EGOS Colloquium Vortrag im Rahmen einer Tagung Insecurity after restructuring: Is it all about trust and employability 06.07.2012 Göteburg, Schweden Staffelbach Bruno;


Veranstaltungen zum Wissenstransfer

Aktiver Beitrag

Titel Art des Beitrags Titel des Artikels oder Beitrages Datum Ort Beteiligte Personen
Public Seminar, University of Geneva, March 25, 2015. 25.03.2015 University of Geneva, Schweiz
Tagung "Arbeit im Lebensverlauf" der Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften 13.11.2014 Zürich, Schweiz
Jahrestagung des Ausschusses „Wirtschaftswissenschaft und Ethik“ im „Verein für Sozialpolitik“, Frankfurt a. M. 01.03.2014 Frankfurt a. Main, Deutschland
Geschäftsführerkonferenz Schweizer Arbeitgeberverband 04.04.2013 Bern, Schweiz
Flexibles Arbeiten und Leben - Euroform 2012 12.12.2012 Rüschlikon / Zürich, Schweiz
Flexibilisierung der Arbeitswelt - Konress Gesellschaftspolitik "Die Zukunft der Sozialpolitik" 22.11.2012 Luzern, Schweiz
Fehlverhalten und Courage. Forum Zürcher Gesellschaft für Personalmanagement. 03.10.2012 Zürich, Schweiz


Selber organisiert

Titel Datum Ort
Unterforderung am Arbeitsplatz. Netzwerkabend des Lehrstuhl Human Resource Management, Zürich. 16.10.2013 Universität Zürich, Schweiz
Schweizer HR-Barometer 2012. Netzwerkabend des Lehrstuhl Human Resource Management 07.11.2012 Zürich, Schweiz

Kommunikation mit der Öffentlichkeit

Kommunikation Titel Medien Ort Jahr
Print (Buch, Brochuren, Infoblätter) Schweizer HR-Barometer Frühlingsnewsletter 2015 International Italienische Schweiz Romanische Schweiz Deutschschweiz Westschweiz 2015
Print (Buch, Brochuren, Infoblätter) Schweizer HR-Barometer Herbstnewsletter 2015 Italienische Schweiz International Westschweiz Romanische Schweiz Deutschschweiz 2015
Medienarbeit: Printmedien, Online-Medien Printmedien, Online-Medien, Medienberichterstattungen Schweizer HR-Barometer 2014 Deutschschweiz International Romanische Schweiz Italienische Schweiz Westschweiz 2014
Print (Buch, Brochuren, Infoblätter) Broschüre mit 6 empirischen Papern (im Rahmen der Mastervorlesung HRM research) Deutschschweiz 2013
Print (Buch, Brochuren, Infoblätter) Schweizer HR-Barometer Frühlingsnewsletter 2013 Italienische Schweiz Westschweiz Deutschschweiz 2013
Print (Buch, Brochuren, Infoblätter) Schweizer HR-Barometer Herbstnewsletter 2013 Westschweiz Italienische Schweiz Deutschschweiz 2013
Medienarbeit: Printmedien, Online-Medien Medienberichterstattungen Schweizer HR-Barometer 2012 20 Minuten, Tagesanzeiger etc. Deutschschweiz 2012
Referate/Veranstaltungen/Ausstellungen Posterpräsentation im Rahmen von HRM Research 2012 zum HR-Barometer Schwerpunktthema Deutschschweiz 2012

Verbundene Projekte

Nummer Titel Start Förderungsinstrument
170398 Schweizer Human-Relations-Barometer 01.01.2017 Forschungsinfrastrukturen

Abstract

In der Schweiz und im europäischen Raum werden zahlreiche Befragungen zur Beschäftigungssituation durchgeführt. Viele der bekannten Repräsentativerhebungen, wie die Schweizerische Arbeitskräfte Erhebung (SAKE), behandeln jedoch die erlebte Arbeitssituation sowie die Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmenden nur ausschnittsweise. Bei europäischen Umfragen ist die Schweiz zudem oft nicht integriert, weshalb die Qualität der Arbeitssituation in der Schweiz bislang nur lückenhaft erforscht ist. Diese Ausgangslage bildet die Motivation für den Schweizer Human-Relations-Barometer, einem Kooperationsprojekt der Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie der ETH Zürich und dem Lehrstuhl Human Resource Management der Universität Zürich. Mit einer repräsentativen, regelmässig durchgeführten und differenzierten Befragung von Arbeitskräften sollen sowohl die Beschäftigungsbeziehungen als auch die aktuell erlebte Arbeitssituation in Unternehmen der Schweiz ausführlich untersucht werden.Im Zentrum des theoretischen Untersuchungsmodells steht der psychologische Vertrag. Dieses Konstrukt misst die wechselseitigen Erwartungen und Angebote von Arbeitgeber und Arbeitnehmenden, die über die Verpflichtungen im formalen, juristischen Arbeitsvertrag hinausgehen. Darauf basierend soll analysiert werden, welche Faktoren die Stabilität dieses Kontrakts beeinflussen und welche Auswirkung eine Vertragserfüllung respektive Nichterfüllung auf das Erleben und Handeln der Beschäftigten hat. Als Einflussfaktoren fungieren nebst den personalen und organisationalen Schlüsselmerkmalen des Schweizerischen Bundesamtes für Statistik (BFS) speziell auch psychologische Einstellungen wie die Karriereorientierung. Um die Arbeitssituation umfassend zu analysieren, werden zudem Einflussfaktoren des Human Resource Managements wie Arbeitsgestaltung und Führung erfragt. Abschliessend wird beabsichtigt, ein breites Spektrum von Arbeitseinstellun-gen und Verhaltensabsichten der Beschäftigten als mögliche Auswirkungen zu erfassen.Die empirische Datenerhebung von 1450 Beschäftigten ist im 2-Jahres-Rhythmus anhand eines mixed-mode Ansatzes (CATI und online) geplant. Diese Methode erhöht die Stichprobenausschöp-fung und ist kostenoptimierend. Die dazu verwendete Stichprobe wird aus dem BFS Stichprobenregister gezogen, um eine vollständige Zufallsstichprobe aus der Gesamtpopulation zu garantieren.Die vorgesehene Repräsentativuntersuchung füllt eine zentrale Lücke in den öffentlich verfügbaren sozialwissenschaftlichen Daten über die Arbeitssituation von Beschäftigten in der Schweiz; unterstützt die arbeitsmarkt-, bildungs- und personalpolitischen Entscheidungsträger in der Politik, Wirtschaft und Verwaltung; ergänzt makroökonomische Daten zur Beschäftigung und zur Konjunktur mit Informationen zur Beschäftigungssituation aus mikroökonomischer Perspektive und ermöglicht, die besonderen Merkmale der Beschäftigungsbeziehungen in Schweizer Betrieben zu erkennen, was bei der wachsenden Internationalisierung von Geld-, Güter- und Arbeitsmärkten von besonde-rer Bedeutung ist.
-