Project

Back to overview

Multilokales Wohnen in der Schweiz - Bewegte Praxis im Wechselspiel physisch-materieller, sozialer und biografischer Bedingungen

English title Multilocal Living in Switzerland
Applicant Hugentobler Margrit
Number 137947
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution ETH Wohnforum Departement Architektur ETH Zürich
Institution of higher education ETH Zurich - ETHZ
Main discipline Sociology
Start/End 01.01.2012 - 30.04.2015
Approved amount 408'754.00
Show all

All Disciplines (2)

Discipline
Sociology
Social geography and ecology

Keywords (6)

Spatial Capital; Housing; Multilocality; Methods and Data Triangulation; Mobility; Place Identity

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary

Ausgangspunkt des Projektes ist die Beobachtung, dass immer mehr Menschen multilokal, d. h. an mehreren Wohnstandorten, leben. Entstehung und Ausprägungsformen multilokalen Wohnens stehen in Zusammenhang mit dem beschleunigten sozialen Wandel der Spätmoderne. Multilokales Wohnen ist für zahlreiche gesellschaftliche Praxisfelder von enormer Tragweite. Auf der individuellen Ebene beeinflusst das Phänomen eine Vielzahl an Lebensbereichen: Wohnen, Arbeit, Freizeit, soziale Beziehungen u. a. m. Zugleich ist multilokales Wohnen eine konkrete, aktiv gewählte Form der Lebensgestaltung, deren Akteure in bedeutsamer Wechselwirkung mit Prozessen und Bedingungen der spätmodernen westlichen Gegenwartsgesellschaft stehen. Auf der strukturellen Ebene steht multilokales Wohnen in vielfältiger Wechselbeziehung mit gesellschaftlichen Handlungsfeldern bzw. Systemen, die alle auch die Setzung der Rahmenbedingungen dieser Lebensform mitverantworten: Wirtschaft, Politik, Recht u. a. m. Im Kontext des Projektes sind insbesondere die Wohnungswirtschaft sowie die Planung zu nennen. Die Diskrepanz zwischen der Wahrnehmung der gesellschaftlichen Relevanz und dem qualifizierten Wissen über das Phänomen des multilokalen Wohnens indes ist groß. 

Vor diesem Hintergrund verfolgt das explorativ angelegte Projekt drei Ziele: 1) Erfassung von Größenordnungen, Soziodemografie und Organisationsformen;  2) Erfassung von Motiven, Alltagspraktiken und subjektiven Bedeutungen; 3) (Weiter-)Entwicklung theoretischer und methodologischer Konzepte zum Verständnis des multilokalen Wohnens als eigenständige sozial-räumliche Strategie im Rahmen eines zu etablierenden Forschungsprogramms Multilocality Studies.

Das Phänomen ist komplex, dynamisch und bisher auch theoretisch kaum erforscht. Daher stützt sich das Projekt auf verschiedene theoretische Konzepte aus unterschiedlichen Forschungsfeldern. Der methodische Ansatz besteht aus zwei quantitativen sowie zwei qualitativen Zugängen, welche im Rahmen der Forschungsstrategie der Triangulation eng aufeinander abgestimmt zur Anwendung kommen: 1) sekundärstatistische Auswertungen, 2) quantitative Primärerhebung, 3) leitfadengestützte Interviews sowie 4) Fotobefragung. 

Die Forschungsergebnisse werden einerseits wichtige Grundlagen für weiterführende gesellschaftsrelevante und praxisnahe Forschung zum Phänomen der zunehmend raum-zeitlich getrennten Lebenswelten in der Spätmoderne liefern. Andererseits wird es wichtige Anregungen und Handlungsgrundlagen für diese und weitere gesellschaftliche Praxisfelder schaffen. Denn für deren Akteure ist es von immenser Bedeutung, zu wissen, wer wie wo und weshalb bewegt wohnt und sich wohnend bewegt.

Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Multilocal Living in the Global South and the Global North: As Consequence of New Ways of Life and as Impact for Urban Societies
Dick Eva, Duchêne-Lacroix Cédric (2016), Multilocal Living in the Global South and the Global North: As Consequence of New Ways of Life and as Impact for Urban Societies, in Trialog , 1-2/2014, 4-9.
Multilokale Lebensführung und räumliche Entwicklungen, Positionspapier aus der ARL 104
Arbeitskreis der ARL "Multilokale Lebensführung und räumlichen Entwicklungen" (2016), Multilokale Lebensführung und räumliche Entwicklungen, Positionspapier aus der ARL 104, ARL , Hannover.
The Experience of Multilocal Living – Mobile Immobilities or Immobile Mobilities?
Duchêne-Lacroix Cédric, Sontag Katrin, Götzö Monika (2016), The Experience of Multilocal Living – Mobile Immobilities or Immobile Mobilities?, in Gutekunst Miriam et al. (ed.), transcript, Bielefeld, 265-282.
Archipel oder die Territorialität in der Multilokalität der Lebenswelt
Duchêne-Lacroix Cédric (2015), Archipel oder die Territorialität in der Multilokalität der Lebenswelt, in Weichhart Peter (ed.), Schriftenreihe des Instituts für Geographie und Regionalforschung, Wien , 218-239.
Die Mobilität multilokal Wohnender
Schad Helmut, Hilti Nicola (2015), Die Mobilität multilokal Wohnender, in Verkehrszeichen, 2, 4-7.
Intentionen zur Multilokalisierung bei Akademikerinnen und Akademikern: Biografische Erfahrungen als „Eisbrecher“
Petzold Knut, Hilti Nicola (2015), Intentionen zur Multilokalisierung bei Akademikerinnen und Akademikern: Biografische Erfahrungen als „Eisbrecher“, in Scheiner Joachim (ed.), VS Springer, Wiesbaden, 277-295.
Multilokales Wohnen in der Schweiz – erste Einschätzung zum Aufkommen und zu den Ausprägungen
Schad Helmut, Hilti Nicola, Hugentobler Margrit, Duchêne-Lacroix Cédric (2015), Multilokales Wohnen in der Schweiz – erste Einschätzung zum Aufkommen und zu den Ausprägungen, in Weichhart Peter (ed.), Schriftenreihe des Instituts für Geographie und Regionalforschung, Bd. 18, Wien, 176-201.
Reise in den Archipel. Jenseits der Opposition zwischen Mobilität und Sesshaftigkeit
Duchêne-Lacroix Cédric (2015), Reise in den Archipel. Jenseits der Opposition zwischen Mobilität und Sesshaftigkeit, in kritische berichte - Zeitschrift für Kunst- und Kulturwissenschaften, 44(2), 29-38.
Von Heimweh-Wienerinnen und Gelegenheitsmitbewohnern. Multilokal Wohnende als Herausforderung für die Wohnungswirtschaft
Hilti Nicola (2015), Von Heimweh-Wienerinnen und Gelegenheitsmitbewohnern. Multilokal Wohnende als Herausforderung für die Wohnungswirtschaft, in Weichhart Peter (ed.), Schriftenreihe des Instituts für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien, Wien , 314-333.
Werknetze des multilokalen Wohnens
Schad Helmut (2015), Werknetze des multilokalen Wohnens, in Weichhart Peter (ed.), Schriftenreihe des Instituts für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien, Wien, 266-313.
"Seid flexibel!" - Zum Wandel der Arbeits- und Lebenswelt
Hilti Nicola (2014), "Seid flexibel!" - Zum Wandel der Arbeits- und Lebenswelt, in SIA Manager Magazin, 6, 9-13.
Habiter plusieurs logements habituels : éléments conceptuels d’une pratique plurielle
Duchêne-Lacroix Cédric (2014), Habiter plusieurs logements habituels : éléments conceptuels d’une pratique plurielle, in Hamman Philippe (ed.), Néothèque, Strassburg, 33-60.
Questionner les mobilités résidentielles à l’aune de la multilocalité
Hamman Philippe, Blanc Maurice, Duchêne-Lacroix Cédric, Freytag Tim, Kramer Caroline (2014), Questionner les mobilités résidentielles à l’aune de la multilocalité, Néothèque, Strassburg.
Reproducing, budgeting, coexisting, caring, networking, “culturing”, positioning, identifying, displaying, … Familienherstellungsleistung im multilokalen transnationalen Kontext
Von Arx Martina, Duchêne-Lacroix Cédric (2014), Reproducing, budgeting, coexisting, caring, networking, “culturing”, positioning, identifying, displaying, … Familienherstellungsleistung im multilokalen transnationalen Kontext, in Hamman Philippe (ed.), Néothèque, Strassburg, 289-322.
Wohnen in Bewegung. Die wachsende Bedeutung multilokalen Wohnens
Hilti Nicola (2014), Wohnen in Bewegung. Die wachsende Bedeutung multilokalen Wohnens, in ARCH+, Oktober 2014, 30-33.
Doing Family in transnationalem Kontext. Ein Erkenntnismodell der familiären Integration in vier Dimensionen
Duchêne-Lacroix Cédric (2013), Doing Family in transnationalem Kontext. Ein Erkenntnismodell der familiären Integration in vier Dimensionen, in Geisen Thomas/Studer Tobias/Yildiz Erol (ed.), VS Springer, Wiesbaden, 153-176.
Éléments pour une typologie des pratiques plurirésidentielles et d’un habiter multilocal.
Duchêne-Lacroix Cédric (2013), Éléments pour une typologie des pratiques plurirésidentielles et d’un habiter multilocal., in Emigrinter, (11), 151-167.
L’habiter multilocal: discussion d’un concept émergent et aperçu de sa traduction empirique en Suisse
Duchêne-Lacroix Cédric/Schad Helmut/Hilti Nicola (2013), L’habiter multilocal: discussion d’un concept émergent et aperçu de sa traduction empirique en Suisse, in Revue Quételet/Quetelet Journal , (1/1), 63-89.
Mobilitätskapital, Raumkapital, Räumlichkeitskapital: Ein „Sieg des Ortes über die Zeit“ mit welchem raumbezogenen Handlungsvermögen?
Duchêne-Lacroix Cédric/Schad Helmut (2013), Mobilitätskapital, Raumkapital, Räumlichkeitskapital: Ein „Sieg des Ortes über die Zeit“ mit welchem raumbezogenen Handlungsvermögen?, in Scheiner Joachim/Blotevogel Hans-Heinrich/Frank Susanne/Holz-Rau Christian/Schuster Nina (ed.), Klartext, Essen, 61-77.
Multilokales Wohnen als hybride Praxis – Implikationen der „mobilities studies“ und der Akteur-Netzwerk-Theorie
Schad Helmut/Duchêne-Lacroix Cédric (2013), Multilokales Wohnen als hybride Praxis – Implikationen der „mobilities studies“ und der Akteur-Netzwerk-Theorie, in Scheiner Joachim/Blotevogel Hans-Heinrich/Frank Susanne/Holz-Rau Christian/Schuster Nina (ed.), Klartext, Essen, 359-374.
Multirésidentialité à Bâle: enjeux politiques et methodologiques pour quels profils?
Duchêne-Lacroix Cédric (2013), Multirésidentialité à Bâle: enjeux politiques et methodologiques pour quels profils?, in Cahiers de démographie local , 2011, 199-233.
Wie verankert sind die Multilokalen in der Schweiz?
Schad Helmut, Hilti Nicola, Duchêne-Lacroix Cédric, Wie verankert sind die Multilokalen in der Schweiz?, in Berichte. Geographie und Landeskunde.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Forschungsgruppe "Multilokalität von Familie", Deutsches Jugendinstitut, München Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
- Exchange of personnel
Forschungseinheit "Mobilité, logement et entourage" des Institut National des Etudes Démographiques France (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Akademie für Raumforschung und Landesplanung, AK "Multilokale Lebensführungen" Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Seminar für Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie, Universität Basel Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Historisches Seminar, Universität Basel Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Institut für Soziologie, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt (Dr. Knut Petzold) Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Netzwerk Multilokalität Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
International Planning Studies, Universität Dortmund Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
Institut für Soziologie, TU Dresden (Tino Schlinzig) Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Tutorat „Multilokales Wohnen“, Institut für Soziologie, Universität Basel Individual talk Einblicke in die Forschungspraxis der Residential Multi-locality Studies 02.12.2015 Basel, Switzerland Hilti Nicola;
Methodenworkshop im Rahmen des Lehrforschungsprojekts „Sozialraumorientierte Analyse subjektiver Lebenslagen von Familien im Stadtteil Trier-West/Pallien, Universität Trier Individual talk Lebenswelt- und sozialraumorientiert Forschen. Hintergründe, methodische Implikationen und Beispiele 28.11.2015 Trier, Germany Hilti Nicola;
Tagung der Pro Familia Schweiz „Familien und Wohnen. Wohnformen der Zukunft“ Talk given at a conference Vielfalt der Familienformen: Multilokales Wohnen 24.06.2015 Solothurn, Switzerland Hilti Nicola;
Kongress der Schweizer Gesellschaft für Soziologie Talk given at a conference Mobile body and immobile residences: Multilocal living arrangements in Switzerland regarding their mobility, urban/rural differences and activities 04.06.2015 Lausanne, Switzerland Duchêne-Lacroix Cédric;
Workshop „(De)zentrale Arbeitsorte – Flexibles Arbeiten an zukünftigen Arbeitsplatzstandorten im Metropolitanraum Zürich“, Amt für Raumentwicklung Kanton Zürich Talk given at a conference Multilokal Wohnende als Akteure der Raumentwicklung 21.05.2015 Zürich, Switzerland Hilti Nicola;
Workshop „Transnationale Soziale Unterstützung” Talk given at a conference Multilocal, translocal relationships and lifeworlds 03.03.2015 Hildesheim, Germany Duchêne-Lacroix Cédric;
Workshop „Kunsttopographien globaler Migration: Orte und Räume transitorischer Kunsterfahrung“ Talk given at a conference Über Archipel und Transkulturalität 27.11.2014 Bremen, Germany Duchêne-Lacroix Cédric;
Colloque Des Lieux aux Liens, INED Talk given at a conference Multilocalité résidentielle en région frontalière : importance et profils 12.11.2014 Paris, France Duchêne-Lacroix Cédric;
Day meeting on ‘usual residence’ and alternative population bases, British Society for Population Studies Talk given at a conference Multilocal living arrangements 24.10.2014 London, Great Britain and Northern Ireland Duchêne-Lacroix Cédric;
Conference „Multilocality in the Global South and North: Factors, features and policy implications“ Talk given at a conference Multi-local Living in the North: Leading to a Decrease of Civic Commitment? 18.09.2014 Dortmund, Germany Hilti Nicola;
Conference „Multilocality in the Global South and North: Factors, features and policy implications“ Talk given at a conference About some multilocal living patterns in the Global North 18.09.2014 Dortmund, Germany Duchêne-Lacroix Cédric;
14. International Conference on Migration “Migration and Mobility” Talk given at a conference Does the border make a difference for multilocal living? An empirical comparison between national and transnational multilocal living in Switzerland 05.07.2014 Köln, Germany Duchêne-Lacroix Cédric;
ENHR Congress 2014 Talk given at a conference Multi-local Residents – new Stakeholders on Residential Markets? 01.07.2014 Edinburgh, Great Britain and Northern Ireland Hugentobler Margrit; Hilti Nicola;
Workshop „Multilokal Wohnende: Neue Stakeholder auf dem Wohnungsmarkt?“ Talk given at a conference Multilokal Wohnende als Akteure auf dem Wohnungsmarkt 30.06.2014 Hannover, Germany Hilti Nicola;
Weiterbildung der Anliker AG, Emmenbrücke LU Individual talk Wohnen im Kontext des gesellschaftlichen und demographischen Wandels - Trends und Perspektiven 05.06.2014 Emmenbrücke, Switzerland Hilti Nicola;
Unité de recherches Identités, Politiques, Sociétés, espaces (IPSE), Université de Luxembourg Individual talk Multilocalité résidentielle 01.04.2014 Welferdange, Luxembourg Duchêne-Lacroix Cédric;
Workshop „Mobility and Civil Society” (Forschungsgruppe „Cultures of Mobility in Europe (COME)”) Talk given at a conference Multi-local Living and Civic Commitment 05.12.2013 Freiburg, Germany Hilti Nicola;
Deutscher Geographentag Talk given at a conference Wie verankert sind die multilokal Wohnenden in der Schweiz? 02.10.2013 Passau, Germany Schad Helmut; Hilti Nicola;
Workshop der Forschungsgruppe „Des liens aux lieux“ Talk given at a conference L’enquête habiter multilocal en Suisse 23.09.2013 Paris, France Duchêne-Lacroix Cédric;
International Research Conference „Family Life in the Age of Migration and Mobility: Theory, Policy & Practice“ Talk given at a conference A comparison between international and national plurilocal dwellings of family households in Switzerland 16.09.2013 Norrköping, Sweden Duchêne-Lacroix Cédric;
4. Sitzung des AK „Multilokale Lebensführung und räumliche Entwicklungen“ der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) Individual talk Multilokales Wohnen in der Schweiz. Ergebnisse und methodisches Konzept 17.07.2013 Hannover, Germany Hilti Nicola; Duchêne-Lacroix Cédric;
Kongress der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) 2013 "StadtLandschaften" Talk given at a conference „Sag mir, wo du überall wohnst ...“ - multilokal Wohnende als Faktoren der Raumentwicklung 06.06.2013 Hamburg, Germany Hilti Nicola; Schad Helmut;
Conférence Universitaire de Démographie et d’Étude des Populations (CUDEP) Talk given at a conference Vulnérabilité et multilocalité résidentielle 28.05.2013 Aix en Provence, France Duchêne-Lacroix Cédric;
Multilokales Wohnen und Familienarrangements Talk given at a conference Doing Family / Displaying Family. Family as a doing challenge in multilocal and transnational context 19.04.2013 Freiburg in Breisgau, Germany Duchêne-Lacroix Cédric; von Arx Martina;
Conference “Being In Transit - Shipboard Travel and its Role in Nineteenth-Century Globalization” Talk given at a conference Between Movement and Mooring. Multi-local Living Today 04.04.2013 Heidelberg, Germany Hilti Nicola;
3. Sitzung des AK „Multilokale Lebensführung und räumliche Entwicklungen“ der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) Individual talk Soziologie der Praktiken. Bezüge, Merkmale und Anwendungen 11.03.2013 Hannover, Germany Hilti Nicola;
3rd Conference of the Network „Negotiating (In)Visibilties“ Talk given at a conference Never and Always at Home. On Residential Multi-locality 29.11.2012 Zürich, Switzerland Hilti Nicola;
Workshop "Et l’immobilité dans la circulation?" Talk given at a conference L’habiter multilocal : typologies d’un phénomène émergeant entre mobilité et immobilité 19.11.2012 Poitiers, France Duchêne-Lacroix Cédric;
Vorlesungsreihe „Wohnen im gesellschaftlichen und kulturellen Kontext von Stadtentwicklung“, ETH Zürich Individual talk Heute hier – morgen dort. Wohnen in Bewegung 10.11.2012 Zürich, Switzerland Hilti Nicola;
Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie "Vielfalt und Zusammenhalt" Talk given at a conference Multilokale Grundformen des familiären Zusammenhalts in sub- und transnationalem Kontext 02.10.2012 Bochum, Germany Duchêne-Lacroix Cédric;
Workshop: Travelling Artists (Forschungsgruppe „Cultures of Mobility in Europe (COME)") Talk given at a conference Residential Multi-locality - Conceptual Lens and Empirical Findings 02.10.2012 Freiburg, Germany Hilti Nicola;
International Geographical Congress Talk given at a conference When age makes multilocal. Some results about the emerging multi-residentiality of young adults in Switzerland 24.08.2012 Köln, Germany Duchêne-Lacroix Cédric;
1er Séminaire : La multilocalité résidentielle : état des lieux, cycle de journées d’étude transuniversitaires 2012-2013 sur la multilocalité résidentielle dans le Rhin supérieur Talk given at a conference L’habiter multilocal : réflexion théorique et approches empiriques d’un phénomène émergeant 26.06.2012 Strassburg, France Duchêne-Lacroix Cédric;
Dortmunder Konferenz 2012 Raum- und Planungsforschung "Mobilitäten und Immobilitäten. Menschen – Ideen – Dinge – Kultur – Kapital" Talk given at a conference Infranationale und transnationale Multilokalität: ein empirischer Vergleich der Profile auf Basis einer französischen großen Befragung 09.02.2012 Dortmund, Germany Duchêne-Lacroix Cédric;
Dortmunder Konferenz 2012 Raum- und Planungsforschung: Mobilitäten und Immobilitäten. Menschen – Ideen – Dinge – Kultur – Kapital Talk given at a conference „Standortofferte“, „Motilität“ und „Raumkapital“: Analyse einiger Konzepte, um den Paradox der Mobilität/Immobilität zu überwinden 09.02.2012 Dortmund, Germany Duchêne-Lacroix Cédric; Schad Helmut;


Self-organised

Title Date Place
International Conference „Multilocality in the Global South and North: Factors, features and policy implications“ 18.09.2014 Dortmund, Germany
Session „Multilokal Wohnende: vom gut integrierten Privilegierten bis zur wenig integrierten Benachteiligten“, Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie (SGS) 26.06.2013 Bern, Switzerland
Workshop „Ici et là. Ressources et vulnerabilités de la vie multilocale/Hier und dort. Ressourcen und Verwundbarkeiten in der multilokalen Lebenswelt“, Seminar für Soziologie und Historisches Seminar der Universität Basel 17.05.2012 Basel, Switzerland

Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Media relations: print media, online media Ein Viertel der Schweizer wohnt an mehreren Orten Berner Zeitung German-speaking Switzerland 2015
Media relations: print media, online media Jeder vierte Schweizer hat mehrere Wohnsitze! Blick Online German-speaking Switzerland 2015
Media relations: radio, television Kurzbericht Radio 24 German-speaking Switzerland 2015
Media relations: print media, online media Wohnen an mehreren Orten in der Schweiz stark verbreitet Fricktal 24 German-speaking Switzerland 2015
Media relations: print media, online media Cédric Duchêne-Lacroix, tranfrontalier sans frontières La Croix International 2014
Media relations: print media, online media Heimat - mehr Gefühl als Ort Westfälische Nachrichten International 2014
Talks/events/exhibitions Podiumsdiskussion "Dynamische Arbeitsbiografien" German-speaking Switzerland 2014
Media relations: radio, television Dimensionen - die Welt der Wissenschaft: Einmal hier, einmal dort ... Multilokales Wohnen OE1 ORF International 2013
Media relations: print media, online media Mal hier, mal dort (Interview mit Nicola Hilti, Text von Stefan Hartmann) NZZ am Sonntag German-speaking Switzerland 2012
Media relations: print media, online media Mehrfach verortet (Interview mit Nicola Hilti, Text von Stefan Hartmann) St. Galler Tagblatt German-speaking Switzerland 2012

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
147932 Pendeln, Umziehen oder beides? Mobilitätsentscheidungen in der Wissenschaft am Beispiel von Angehörigen von Schweizer Hochschulen 01.05.2013 International short research visits
129055 Multilokales Wohnen im Spannungsfeld zwischen Mobilität und Sesshaftigkeit 01.02.2010 Marie Heim-Voegtlin grants
169370 Bewältigung von drohendem Wohnungsverlust - die soziale Seite gebietsbezogener baulich-planerischer Strategien (WOHNSOG) 01.04.2017 Project funding (Div. I-III)

Abstract

Ausgangspunkt des Projektvorhabens ist die Beobachtung, dass immer mehr Menschen multilokal, d. h. an mehreren Wohnstandorten, leben. Entstehung und Ausprägungsformen multilokalen Wohnens stehen in Zusammenhang mit dem beschleunigten sozialen Wandel der Spätmoderne: Individualisierung, Pluralisierung, Flexibilisierung der Arbeitswelt, Entwicklung neuer Informations-, Kommunikations- und Transporttechnologien u. a. m. Während quantitative Studien v. a. im Kontext der Zweitwohnsitzforschung eine steigende Anzahl von Menschen mit mehreren Wohnorten aufzeigen, verweisen qualitative Studien auf eine große Vielfalt bislang nicht systematisch erhobener Ausprägungen des multilokalen Wohnens (Gyr & Rolshoven 2004; Hilti 2011). Die Diskrepanz zwischen der Wahrnehmung der gesellschaftlichen Relevanz und dem qualifizierten Wissen über das Phänomen des multilokalen Wohnens ist indes groß. Vor diesem Hintergrund verfolgt das explorativ angelegte Projekt drei Ziele:1)Erfassung von Größenordnungen, Soziodemografie und Organisationsformen; 2)Erfassung von Motiven, Alltagspraktiken und subjektiven Bedeutungen; 3)(Weiter-)Entwicklung theoretischer und methodologischer Konzepte zum Verständnis des MW als eigenständige sozial-räumliche Strategie im Rahmen eines zu etablierenden Forschungsprogramms Multilocality Studies. Bisherige Forschung zeigt, dass für die Analyse multilokalen Wohnens insbesondere die folgenden Ebenen relevant sind (Duchêne-Lacroix 2007; Hilti 2011): 1) die physisch-materiellen Bedingungen (physisch-materielle Ebene), 2) die soziale Lebensführung (soziale Ebene) sowie 3) die biografischen Prägungen (zeitliche Ebene). Jedes der drei Forschungsziele schließt alle drei analytischen Ebenen mit ein. Und jede analytische Ebene umfasst Themenkomplexe, aus welchen sich die Forschungsfragen ableiten. Das Phänomen des multilokalen Wohnens ist komplex, dynamisch und bisher auch theoretisch kaum erforscht. Daher stützt sich das Projektvorhaben auf verschiedene theoretische Konzepte aus unterschiedlichen Forschungsfeldern (z. B. Mobilitäts-, Migrations-, Wohn- und Familienforschung): Theorien sozialen Wandels tragen dazu bei, die Entstehung und die wachsende Bedeutung multilokalen Wohnens zu erklären. Mittels handlungstheoretischer Zugänge (phänomenologische Soziologie, raumsoziologische Konzepte) können individuelle Motive und Praktiken sowie subjektive Bedeutungen nachvollzogen werden. Praxeologische Ansätze (z. B. (Raum-)Kapital, Motilität) verknüpfen individuelle Handlungen, Intentionen und Interpretationen sowie überindividuelle gesellschaftliche Bedingungen, welche jeweils die Möglichkeiten und Grenzen einer multilokalen Lebensführung vorzeichnen.Der methodische Ansatz besteht aus zwei quantitativen sowie zwei qualitativen Zugängen, welche im Rahmen der Forschungsstrategie der Triangulation eng aufeinander abgestimmt zur Anwendung kommen: 1) Sekundärstatistische Auswertungen, 2) quantitative Primärerhebung, 3) leitfadengestützte Interviews sowie 4) Fotobefragung. Zusätzlich zur Generierung der Forschungsergebnisse beinhaltet das Projektvorhaben die Organisation von internationalen Workshops, die aktive Teilnahme an internationalen Konferenzen sowie das Verfassen wissenschaftlicher Publikationen. Darüber hinaus werden bestehende wissenschaftliche Netzwerke und Aktivitäten, auf welche das Projekt aufbaut, weiter gestärkt. Zudem werden Handlungsgrundlagen für Akteure aus der Praxis sowie wesentliche Inhalte für die Lehre an den beteiligten Hochschulen generiert.
-