Project

Back to overview

Variantengrammatik des Standarddeutschen (D-A-CH)

English title Handbook of Grammatical Variation in Standard German
Applicant Dürscheid Christa
Number 134895
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Deutsches Seminar Universität Zürich
Institution of higher education University of Zurich - ZH
Main discipline German and English languages and literature
Start/End 01.08.2011 - 31.05.2015
Approved amount 724'513.00
Show all

Keywords (6)

Grammar; Variation; Standard German; Pluricentricity; Variational linguistics; Corpus linguistics

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary

zählen dazu. Gut, gibt es die Schweizer Bauern/ Gut, dass es die Schweizer Bauern gibt oder Bereits sind die Ämter besetzt/ Die Ämter sind bereits besetzt (Reflexivum). Auch syntaktische Varianten wie Das Wetter ändert/ Das Wetter ändert sich (Präposition) und für/ auf das Examen lernen (Genus), der/ das Tunnel (Numerus), die Parks/ die Pärke / die Parke (Verbrektion), bei jdm. beantragen/ jdm. beantragen (Fugenelement), Zugmitte/ ZugsmitteDie nationale und regionale Variation in der Grammatik der deutschen Standardsprache hat in der Grammatikschreibung - trotz einer zunehmenden Orientierung an Textkorpora - bislang kaum Beachtung gefunden. Dieser Typus von Variation ist freilich nicht etwas ausserhalb der Standardsprache Anzusiedelndes, sondern Realität innerhalb der Standardsprache; entsprechende Varianten dürfen auch nicht pauschal als sozial markiert angesehen oder einer „Grammatik der gesprochenen Sprache“ zugeschlagen werden. So finden sich in deutschsprachigen Zeitungen der Gegenwart - je nach Land oder Region - morphologische und morphosyntaktische Varianten wie

Ziel des Projekts ist, auf der Basis eines breiten Korpus aus allen Ländern und Regionen des zusammenhängenden deutschen Sprachgebietes diese Variation zu erfassen und in einem Handbuch zu dokumentieren. In methodischer und theoretischer Hinsicht ist das Projekt angelehnt an die Arbeiten zum „Variantenwörterbuch des Deutschen“, es richtet seinen Fokus aber gerade nicht auf die lexikalischen Unterschiede zwischen den einzelnen Varietäten, sondern auf die Unterschiede im Bereich der Grammatik und berücksichtigt dabei auch quantitative Aspekte (absolute vs. relative Varianten). Seine Ergebnisse werden nicht nur für die (korpusbasierte) Grammatikforschung relevant sein, sondern auch einen praktischen Wert für die Grammatikschreibung und die Sprachdidaktik haben. So soll das geplante Handbuch die Basis für weitergehende grammatische Untersuchungen und neue Auflagen von Grammatiken schaffen, aber auch, als Pendant zum „Variantenwörterbuch“, für interessierte Laien leicht zugänglich und benutzbar sein. 

Keywords: Variation, Corpus linguistics, Grammar, Pluricentricity, Variational linguistics, Standard German

 

Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Abweichungen sind keine Fehler
Lenzhofer-Glantschnig Melanie/Scherr Elisabeth (2015), Abweichungen sind keine Fehler, in Köpcke Klaus-Michael/Ziegler Arne (ed.), de Gruyter, Berlin u.a., 153-178.
Deutsche Grammatik in Kontakt: Deutsch als Zweitsprache in Schule und Unterricht
Köpcke Klaus-Michael/Ziegler Arne (ed.) (2015), Deutsche Grammatik in Kontakt: Deutsch als Zweitsprache in Schule und Unterricht, de Gruyter, Berlin u.a..
Norm und 'Fehler' vor der Folie von Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Variationslinguistische Perspektiven für den universitären DaF-Unterricht
Ziegler Arne/Weiß Anna (2015), Norm und 'Fehler' vor der Folie von Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Variationslinguistische Perspektiven für den universitären DaF-Unterricht, in Dalmas Martine u.a. (ed.), Iudicium, München, 282-297.
Syntaktische Fehlerquellen im DaZ-Unterricht
Ziegler Arne/Thurner Anna (2015), Syntaktische Fehlerquellen im DaZ-Unterricht, in Köpcke Klaus-Michael/Ziegler Arne (ed.), de Gruyter, Berlin u.a., 179-204.
Variantengrammatik des Standarddeutschen
Dürscheid Christa/Elspaß Stephan (2015), Variantengrammatik des Standarddeutschen, in Kehrein Roland/Lameli Alfred/Rabanus Stefan (ed.), De Gruyter, Berlin u.a., 563-584.
Variantengrammatik des Standarddeutschen. Konzeption, methodische Fragen, Fallanalysen
Dürscheid Christa/Elspaß Stephan/Ziegler Arne (2015), Variantengrammatik des Standarddeutschen. Konzeption, methodische Fragen, Fallanalysen, in Lenz Alexandra N./Glauninger Manfred M. (ed.), V&R unipress, Göttingen, 207-235.
Varianz, Konstanz und Kasus
Dürscheid Christa (2015), Varianz, Konstanz und Kasus, in Peschel Corinna/Runschke Kerstin (ed.), Lang, Frankfurt, 117-140.
Das Projekt Variantengrammatik des Standarddeutschen
Rimensberger Bettina (2014), Das Projekt Variantengrammatik des Standarddeutschen, in Sprachspiegel, 4/2014, 102-110.
Grammatische Helvetismen im Wörterbuch
Dürscheid Christa/Sutter Patrizia (2014), Grammatische Helvetismen im Wörterbuch, in Zeitschrift für Angewandte Linguistik, 60(1), 37-65.
Grammatische Variation in der deutschen Standardsprache
Businger Martin (2014), Grammatische Variation in der deutschen Standardsprache, in Sprachspiegel, 4/2014, 98-101.
Kontinuität im Neuhochdeutschen 'von unten' und 'von oben'. Ein variationslinguistisches Nutzungsszenario
Niehaus Konstantin (2014), Kontinuität im Neuhochdeutschen 'von unten' und 'von oben'. Ein variationslinguistisches Nutzungsszenario, in Ágel Vilmos/Gardt Andreas (ed.), De Gruyter, Berlin/Boston, 299-313.
Satz – Äusserung – Schema
Dürscheid Christa/Schneider Jan Georg (2014), Satz – Äusserung – Schema, in Felder Ekkehard/Gardt Andreas (ed.), De Gruyter, Berlin/Boston, 167-194.
Schwerpunkt: Variantengrammatik (Herausgabe der Beiträge zum Themenschwerpunkt des Hefts)
Businger Martin/Rimensberger Bettina (2014), Schwerpunkt: Variantengrammatik (Herausgabe der Beiträge zum Themenschwerpunkt des Hefts), in Sprachspiegel, 4/14, 98-118.
The standardization of a modern pluriareal language. Concepts and corpus designs for German and beyond
Elspaß Stephan/Niehaus Konstantin (2014), The standardization of a modern pluriareal language. Concepts and corpus designs for German and beyond, in Orð og tunga, 16, 47-67.
Wie werden grammatische Helvetismen in Nachschlagewerken behandelt?
Dürscheid Christa/Sutter Patrizia (2014), Wie werden grammatische Helvetismen in Nachschlagewerken behandelt?, in Sprachspiegel, 4/2014, 111-118.
'… weil man den Gebrauchsstandard erheben wird wollen'. Variabilität und funktionale Äquivalenz in der Standardsyntax am Beispiel der 'Zwischenstellung' in Verbalkomplexen
Scherr Elisabeth/Niehaus Konstantin (2013), '… weil man den Gebrauchsstandard erheben wird wollen'. Variabilität und funktionale Äquivalenz in der Standardsyntax am Beispiel der 'Zwischenstellung' in Verbalkomplexen, in Hagemann Jörg/Klein Wolf Peter/Staffeldt Sven (ed.), Stauffenburg, Tübingen, 75-84.
Areale Variation in der Grammatik des Standarddeutschen - Problem oder Aufgabe?
Elspaß Stephan/Engel Julia/Niehaus Konstantin (2013), Areale Variation in der Grammatik des Standarddeutschen - Problem oder Aufgabe?, in German as a Foreign Language, 2013(2), 44-64.
'Da mac niht gutes von geschehen...': Deixis im Sprachwandelprozess der Modalverben
Scherr Elisabeth (2013), 'Da mac niht gutes von geschehen...': Deixis im Sprachwandelprozess der Modalverben, in Vogel Petra Maria (ed.), De Gruyter, Berlin/Boston, 205-221.
Areale Variation in der Grammatik des Standarddeutschen
Elspaß Stephan (2012), Areale Variation in der Grammatik des Standarddeutschen, in Kan Elena (ed.), Staatliche Fernöstliche Humanwissenschaftliche Universität, Chabarovsk, 219-240.
Des Genitivs Stellung und die Stellung des Genitivs – zur Wortstellung des attributiven Genitivs im Neuhochdeutschen. Eine diachrone Untersuchung der Zeitungssprache
Niehaus Konstantin (2012), Des Genitivs Stellung und die Stellung des Genitivs – zur Wortstellung des attributiven Genitivs im Neuhochdeutschen. Eine diachrone Untersuchung der Zeitungssprache, in Deutsche Sprache, 2012(1), 57-71.
Optimalitätstheorie
Businger Martin (2012), Optimalitätstheorie, in Dürscheid Christa (ed.), Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, 153-172.
Pluralismus oder Assimilation? Zum Umgang mit Norm und arealer Variation in Deutschland und anderswo
Maitz Péter/Elspaß Stephan (2012), Pluralismus oder Assimilation? Zum Umgang mit Norm und arealer Variation in Deutschland und anderswo, in Günthner Susanne/Imo Wolfgang/Meer Dorothee/Schneider Jan Georg (ed.), de Gruyter , Berlin/Boston, 43-60.
Projekt 'Variantengrammatik des Standarddeutschen' - Korpusentwicklung und empirische Analysen zur Deskription eines Gebrauchsstandards
Scherr Elisabeth (2012), Projekt 'Variantengrammatik des Standarddeutschen' - Korpusentwicklung und empirische Analysen zur Deskription eines Gebrauchsstandards, in Grazer Linguistische Studien, 77 (2012), 89-104.
Reich der Regeln, Reich der Freiheit. System, Norm und Normenreflexion in der Schule
Dürscheid Christa (2012), Reich der Regeln, Reich der Freiheit. System, Norm und Normenreflexion in der Schule, in Günthner Susanne/Imo Wolfgang /Meer Dorothee (ed.), de Gruyter, Berlin/Boston, 105-120.
Schreibung - Sprachausbau - Varietätenraum. Ein Streifzug aus varietätenlinguistischer Perspektive zu Form und Funktion von Schreibung in Geschichte und Gegenwart
Ziegler Arne (2012), Schreibung - Sprachausbau - Varietätenraum. Ein Streifzug aus varietätenlinguistischer Perspektive zu Form und Funktion von Schreibung in Geschichte und Gegenwart, in Schuster Britt-Marie/Tophinke Doris (ed.), Erich Schmidt Verlag, Berlin, 237-254.
Syntax. Grundlagen und Theorien. Mit einem Beitrag von Martin Businger. 6., aktualisierte Auflage
Dürscheid Christa (2012), Syntax. Grundlagen und Theorien. Mit einem Beitrag von Martin Businger. 6., aktualisierte Auflage, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen.
Areale Variation und Sprachwandel im Deutschen. Beobachtungen am Atlas zur deutschen Alltagssprache (AdA)
Elspaß Stephan (2011), Areale Variation und Sprachwandel im Deutschen. Beobachtungen am Atlas zur deutschen Alltagssprache (AdA), in Khakhalova Svetlana/Elspaß Stephan (ed.), Staatliche Linguistische Universität Irkutsk, Irkutsk, 7-16.
Grammatik – Lehren, Lernen, Verstehen. Zugänge zur Grammatik des Gegenwartsdeutschen
Köpcke Klaus-Michael/Ziegler Arne (ed.) (2011), Grammatik – Lehren, Lernen, Verstehen. Zugänge zur Grammatik des Gegenwartsdeutschen, de Gruyter, Berlin/New York.
Grammatische Variabilität im Gebrauchsstandard – das Projekt "Variantengrammatik des Standarddeutschen"
Dürscheid Christa/Elspaß Stephan/Ziegler Arne (2011), Grammatische Variabilität im Gebrauchsstandard – das Projekt "Variantengrammatik des Standarddeutschen", in Konopka Marek/Kubczak Jacqueline/Mair Christian/Štícha František/Waßner Ulrich H. (ed.), Narr, Tübingen, 123-140.
Sprache und Diskriminierung (= Themenheft der Zeitschrift ›Der Deutschunterricht‹, 63.6)
Elspaß Stephan/Maitz Péter (ed.) (2011), Sprache und Diskriminierung (= Themenheft der Zeitschrift ›Der Deutschunterricht‹, 63.6), Friedrich, Hannover.
Sprache und Diskriminierung. Einführung ins Themenheft
Elspaß Stephan/Maitz Péter (2011), Sprache und Diskriminierung. Einführung ins Themenheft, in Der Deutschunterricht, 63(6), 2-6.
Sprachvariation im Deutschunterricht. Neue Perspektiven für 'Deutsch als Fremdsprache'
Khakhalova Svetlana/Elspaß Stephan (ed.) (2011), Sprachvariation im Deutschunterricht. Neue Perspektiven für 'Deutsch als Fremdsprache', Staatliche Linguistische Universität Irkutsk, Irkutsk.
Standardsprachliche Variation als Ausgangspunkt grammatischer Reflexion
Ziegler Arne (2011), Standardsprachliche Variation als Ausgangspunkt grammatischer Reflexion, in Köpcke Klaus-Michael/Ziegler Arne (ed.), de Gruyter, Berlin/New York, 245-264.
Zur sozialen und sprachpolitischen Verantwortung der Variationslinguistik
Maitz Péter/Elspaß Stephan (2011), Zur sozialen und sprachpolitischen Verantwortung der Variationslinguistik, in Glaser Elvira/Schmidt Jürgen Erich/Frey Natascha (ed.), Steiner , Stuttgart, 221-240.
Zweifeln als Chance? Zweifeln als Problem? Sprachliche Zweifelsfälle im Deutschunterricht
Dürscheid Christa (2011), Zweifeln als Chance? Zweifeln als Problem? Sprachliche Zweifelsfälle im Deutschunterricht, in Köpcke Klaus-Michael/Ziegler Arne (ed.), De Gruyter , Berlin/New York, 155-173.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Zentrum für Informationsmodellierung in den Geisteswissenschaften, Uni Graz Austria (Europe)
- Research Infrastructure
European Academy of Bozen/Bolzano Italy (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
Forschergruppe "Variantenwörterbuch des Standarddeutschen" Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
DoktorandInnen-Workshop "Aktuelle Forschungen zur Sprachvariation in Österreich und Deutschland" Talk given at a conference Sprache als dynamisches System. Zu einer a priori Bedingung der Variationslinguistik 01.05.2015 Universität Graz, Austria Ziegler Arne;
Regional Variation in the Grammar of Standard German Individual talk Regional Variation in the Grammar of Standard German 11.04.2015 Gakushuin University Tokio, Japan Elspass Stephan;
Selbst Kommas/Kommata/Beistriche und Semikolons/Semikola/Strichpunkte können kontrovers/kontroversiell sein ... Nationale und regionale Variation im Deutschen Individual talk Selbst Kommas/Kommata/Beistriche und Semikolons/Semikola/Strichpunkte können kontrovers/kontroversiell sein ... Nationale und regionale Variation im Deutschen 20.03.2015 University of Bristol, Great Britain and Northern Ireland Elspass Stephan;
Grammatische Variation, 'Variantengrammatik' und DaF/DaZ-Unterricht Individual talk Grammatische Variation, 'Variantengrammatik' und DaF/DaZ-Unterricht 16.01.2015 ZHAW, Winterthur, Switzerland Businger Martin;
Tagung "Wozu Grammatik" Talk given at a conference Was ist "richtige" Grammatik? 16.10.2014 Freie Universität Bozen, Italy Elspass Stephan;
6. Kolloquium des Forums Sprachvariation / 3. Nachwuchskolloquium des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung Talk given at a conference Spracheinstellungen in der Deutschschweiz – von den Widersprüchlichkeiten in der Beurteilung von Dialekt und Hochdeutsch 16.10.2014 Universität Zürich, Switzerland Oberholzer Susanne;
8. Arbeitstagung zur alemannischen Dialektologie "Dialekt und Öffentlichkeit" Talk given at a conference Sprachgebrauch und Spracheinstellungen in der Deutschschweiz – Wie Pfarrpersonen mit Dialekt und Standarddeutsch umgehen 08.10.2014 Universität Tübingen, Germany Oberholzer Susanne;
Workshop "Plurizentrik des Deutschen zwischen Norm und Praxis am Gymnasium" Talk given at a conference Was macht man mit grammatischer Variation einer pluriarealen Sprache im Deutschunterricht? 27.06.2014 Universität Basel, Switzerland Elspass Stephan;
Arbeitskreis "Deutsch als Fremdsprache" Individual talk Areale Variation des Deutschen im DaF-Unterricht. Linguistische Befunde und sprach-politische Implikationen 13.05.2014 Universität Salzburg, Austria Elspass Stephan;
Symposion "Red gscheit!" – Die Bedeutung der Mundart für Identität und Sprachentwicklung Talk given at a conference Dialekt und Standarddeutsch in der Deutschschweiz: Sprachgebrauch und Spracheinstellungen 26.04.2014 Oberschützen, Austria Oberholzer Susanne;
4. Workshop "Sprachwissenschaftliche Dissertationsprojekte der Wiener Germanistik" Talk given at a conference 'Eine Fremdsprache, ja, also eine gelernte Sprache' – Spracheinstellungen zu Standarddeutsch in der Deutschschweiz 28.02.2014 Universität Wien, Austria Oberholzer Susanne;
Empirikom-Wokshop "Social Media Corpora for the eHumanities: Standards, Challenges, and Perspectives" Talk given at a conference Varianten über Varianten? Zur Modellierung orthographischer Phänomene im interaktionsorientierten Schreiben 19.02.2014 TU Dortmund, Germany Dürscheid Christa;
UZH-JNU-Workshop Talk given at a conference Expressing Possession in the German language: Standard and Non-Standard Phenomena 18.02.2014 Jawaharlal-Nehru-Universität, Neu-Delhi, India Dürscheid Christa;
VALS-ASLA-Tagung "Sprachnormen im Kontext" Talk given at a conference Variantengrammatik des Standarddeutschen: Erste Ergebnisse und Implikationen für die Grammatikschreibung 12.02.2014 Università della Svizzera italiana, Lugano, Switzerland Businger Martin;
Symposion "Linguistik 2.0." – Die Herausforderung der "Digital Humanities" Talk given at a conference Das Zusammenspiel von Sprachgebrauchs- und Spracheinstellungsforschung mit neuen Technologien 05.02.2014 Universität München, Germany Oberholzer Susanne;
Kick-Off-Workshop des D-LUX-Projekts "Language standardization in diversity: The case of German in Luxembourg (1795−1920)" Talk given at a conference Zur Erforschung der Standardisierung einer modernen pluriarealen Sprache 06.12.2013 Université de Luxembourg, Luxembourg Elspass Stephan;
From Hand to Mouth: A dialogue between spoken and signed language research Talk given at a conference Argument Structure and Agreement (zusammen mit Elisabeth Stark) 05.09.2013 Universität Zürich, Switzerland Dürscheid Christa;
Ringvorlesung Sprachwissenschaft "An Invitation to Linguistics" Individual talk Nationale und regionale Variation im Deutschen. Linguistische Befunde und sprachpolitische Implikationen 26.06.2013 Universität Salzburg, Austria Elspass Stephan;
25. Scandinavian Conference of Linguistics Talk given at a conference Exploring the standardisation of a modern pluriareal language. Proposals for the use of newspaper texts in historical linguistics 13.06.2013 Reykjavík, Iceland Elspass Stephan;
Deutsches und Schweizer Standarddeutsch - Unterschiede aus linguistischer Sicht Individual talk Deutsches und Schweizer Standarddeutsch - Unterschiede aus linguistischer Sicht 30.04.2013 Universität Rostock, Germany Dürscheid Christa;
Tagung "Sprachvariation und Sprachreflexion in interkulturellen Kontexten" Talk given at a conference Sprachvariation im interkulturellen Kontext – Schweiz und Deutschland im Vergleich 02.02.2013 Universität Wuppertal, Germany Dürscheid Christa;
Das Deutsche und seine Grammatiken Individual talk Das Deutsche und seine Grammatiken 13.12.2012 Seniorenuniversität Zürich, Switzerland Dürscheid Christa;
Internationale Konferenz "Sozialwissenschaftliche Grundlagen der Methodologie der Standardvarietäten-Forschung" Talk given at a conference 'Nonstandard', 'Substandard', 'Restandardisierung', 'Destandardisierung' - Wege zur terminologischen Konstruktion des Standard-Begriffs 29.11.2012 Karls-Universität Prag, Czech Republic Elspass Stephan;
Grammar and Corpora: 4th International Conference Talk given at a conference Pluri-Regional German Grammar: A Corpus based Approach 28.11.2012 Prag, Czech Republic Ueberwasser Simone;
Das Deutsche und seine Grammatiken Individual talk Das Deutsche und seine Grammatiken 24.10.2012 Seniorenuniversität Winterthur, Switzerland Dürscheid Christa;
GAL-Kongress 2012 (Symposium: "Grammatik in Wörterbüchern: die Rolle der Konstruktion") Talk given at a conference Helvetismen im Wörterbuch – (k)ein Fall für die Grammatik? 18.09.2012 Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Germany Sutter Patrizia; Dürscheid Christa;
Tagung SAGG/AGES "Zentralität und Partikularität" Talk given at a conference Partikularität des Deutschen in der Schweiz: Zwei aktuelle Forschungsprojekte 14.06.2012 Universität Bern, Switzerland Oberholzer Susanne; Businger Martin;
Forschungskolloquium am Zentrum für Sprachausbau Individual talk Korpusentwicklung und deskriptive Analysen zur Erstellung einer Variantengrammatik des Standarddeutschen 08.05.2012 Graz, Austria Ziegler Arne;
Linguistisches Kolloquium (Universität Duisburg-Essen) Individual talk "Ja wo schreibt man denn sowas?" Areale Variation in der Grammatik des Deutschen 08.05.2012 Universität Duisburg-Essen, Germany Elspass Stephan;
Forschungskolloquium des Interdisziplinären Zentrums für Dialekte und Sprachvariation (IDZ) Individual talk "Ja wo schreibt man denn sowas?" Areale Variation in der Grammatik des Deutschen 07.05.2012 Universität Erlangen, Germany Elspass Stephan;
Internationaler Studientag "Sprachwandel. Perspektiven für den Unterricht Deutsch als Fremdsprache" Talk given at a conference Das deutsche Kasussystem. Zwischen Norm und Variation 03.05.2012 Università Cattolica del Sacro Cuore, Mailand, Italy Dürscheid Christa;
Deutsch in Österreich – Theoretische und empirische Aspekte der Variationslinguistik und Mehrsprachigkeitsforschung Talk given at a conference Variantengrammatik des Standarddeutschen 19.04.2012 Universität Wien, Austria Dürscheid Christa; Ziegler Arne; Elspass Stephan;
Pragmatischer Standard – Standardsyntax des Deutschen in pragmatischer Perspektive Talk given at a conference 'Was erwarten Sie sich vom Standard?' Variabilität in der Standardsyntax und das Projekt "Variantengrammatik des Standarddeutschen" 29.02.2012 Universität Würzburg, Germany Ziegler Arne; Elspass Stephan;
Linguistisches Kolloquium (LK) der LMU München Individual talk Korpusbasierte Grammatikforschung. Beispiele, Ziele, Methoden 11.01.2012 München, Germany Dürscheid Christa;
Studientag Linguistische Forschungsprojekte in der Schweiz Talk given at a conference D-A-CH-Projekt Variantengrammatik des Standarddeutschen 09.12.2011 Basel, Switzerland Dürscheid Christa;


Self-organised

Title Date Place

Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Media relations: print media, online media Grammatikalische Entkrampfung UZH-Magazin German-speaking Switzerland 2015
Media relations: print media, online media Gut, gibt's mehr als eine Grammatik Der Bund German-speaking Switzerland 2014
Media relations: print media, online media Sprache als Quiz ohne falsche Antworten Die Presse International 2014
Media relations: print media, online media Sprachlust: Gut, gibt’s mehr als eine Grammatik! Infosperber German-speaking Switzerland 2014
Media relations: print media, online media Das Kreuz mit dem Deutsch UNIZEIT International 2013
New media (web, blogs, podcasts, news feeds etc.) Ein Standarddeutsch, viele Varianten Deutsche Welle International 2013
New media (web, blogs, podcasts, news feeds etc.) Fehler oder Variante? – Die grammatische Variation im Standarddeutschen Webseite Goethe-Institut International 2012
New media (web, blogs, podcasts, news feeds etc.) https://variantengrammatik.uni-graz.at Webseite (Standort Graz) International 2012
New media (web, blogs, podcasts, news feeds etc.) Three countries divided by a common language—on differences in language use austrianresearchuk (Wissenschaftsblog) International 2012
Media relations: print media, online media Der Standard Vielfalt der Grammatik International 2011
Media relations: print media, online media Deutsch ist eine uneinheitliche Sprache 20 Minuten German-speaking Switzerland 2011
Media relations: print media, online media Deutsch ist nicht gleich Deutsch UZH News German-speaking Switzerland 2011
New media (web, blogs, podcasts, news feeds etc.) Großprojekt zur grammatischen Variation des Standarddeutschen Informationsdienst Wissenschaft (Uni Augsburg) International 2011
New media (web, blogs, podcasts, news feeds etc.) Uni Graz erforscht regionale Grammatik ORF.at International 2011
Media relations: print media, online media Welches Deutsch ist richtig? Augsburger Allgemeine International 2011
New media (web, blogs, podcasts, news feeds etc.) www.variantengrammatik.net Webseite Rhaeto-Romanic Switzerland International Western Switzerland Italian-speaking Switzerland German-speaking Switzerland 2011

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
156613 Variantengrammatik des Standarddeutschen 01.02.2015 Project funding (Div. I-III)

Abstract

Die nationale und regionale Variation in der Grammatik der deutschen Standardsprache hat in der Grammatikographie - trotz einer zunehmenden Orientierung an Textkorpora - bislang kaum Beachtung gefunden. Dieser Typus von Variation ist freilich nicht etwas ausserhalb der Standardsprache Anzusiedelndes, sondern Realität innerhalb der Standardsprache; entsprechende Varianten dürfen auch nicht pauschal als sozial markiert angesehen oder einer „Grammatik der gesprochenen Sprache“ zugeschlagen werden. Die Unterschiede zwischen den nationalen und regionalen Varietäten des Standarddeutschen betreffen u.a. die Wortstrukturierung, die Phrasenstruktur und die Rektion. So finden sich in deutschsprachigen Zeitun-gen der Gegenwart - je nach Land oder Region - morphologische und morphosyntaktische Varianten wie Zugmitte / Zugsmitte (Fugenelement), bei jdm. beantragen / jdm. beantragen (Verbrektion), die Parks / die Pärke / die Parke (Numerus), der / das Tunnel (Genus), für / auf das Examen lernen (Präposition) und Das Wetter ändert / Das Wetter ändert sich (Reflexivum). Auch syntaktische Varianten wie Bereits sind die Ämter besetzt / Die Ämter sind bereits besetzt (Vorfeldbesetzung) oder Gut, gibt es Bauern / Gut, dass es Bauern gibt (Nebensatzstruktur) zählen dazu. Das Nichterkennen bzw. Nichtanerkennen dieser Variation führt in verschiedenen Bereichen zu Problemen: in der Grammatikschreibung zum vorschnellen Ausschluss von grammatischen Varianten (und damit auch von möglichen Grammatikalisierungswegen), die nicht im Blickfeld der Grammatikographen liegen, und in sprachnormvermittelnden Instanzen wie Schule und Universität zu ungerechtfertigten Markierungen von regionalen oder nationalen Varianten des Standarddeutschen als ,Fehler‘. Da es hierbei um die Würdigung bisher z.T. stigmatisierter Varianten geht, ist das Projekt nicht nur von sprachdidaktischer, sondern auch von eminent sprachpolitischer Bedeutung.In der geplanten Variantengrammatik wird es nicht um die Beschreibung dialektaler Merkmale gehen und auch nicht um solche Konstruktionen, die aus den Besonderheiten gesprochener Sprache resultieren (Flüchtigkeit, Synchronizität der Interaktion) bzw. - wie beispielsweise in der Internetkommunikation - durch Merkmale der konzeptionellen Mündlichkeit überlagert sind. Der Schwerpunkt in der Korpusanalyse und -auswertung wird vielmehr auf die geschriebene Standardsprache in den Online-Ausgaben deutschsprachiger Zeitungen gelegt. In methodischer und theoretischer Hinsicht ist das Projekt angelehnt an die Arbeiten zum Variantenwörterbuch des Deutschen (Ammon et al. 2004), es richtet seinen Fokus aber gerade nicht auf die lexikalischen Unterschiede zwischen den einzelnen Varietäten, sondern auf die Unterschiede im Bereich der Grammatik und berücksichtigt darüber hinaus auch quantitative Aspekte (absolute vs. relative Varianten). Dabei zielt das Projekt explizit auf die Erfassung und Darstellung der nationalen und regionalen Vielfalt der deutschen Standardsprache. Dies ist erst für die Lexik und Phraseologie geleistet (s. Variantenwörterbuch) und für die Aussprache noch im Gange (s. IDS-Projekt „Deutsch heute“). Da die Daten vor allem aus den deutschsprachigen Ländern Schweiz, Österreich und Deutschland stammen, ist es unabdingbar, ein solches Projekt trinational anzulegen und KooperationspartnerInnen aus den anderen deutschsprachigen Ländern und Regionen Mitteleuropas hinzuzuziehen.Als Datengrundlage dient ein breites Korpus von Zeitungstexten aus allen Ländern und Regionen des zusammenhängenden deutschen Sprachgebiets. Zu diesem Zweck wird auf der Basis des Regionalteils von 57 Zeitungen ein Grosskorpus im Umfang von 285 Millionen Wörtern erstellt und korpustechnologisch aufbereitet. Nach Abschluss der Projektarbeiten soll dieses Korpus für weiterführende wissenschaftliche Zwecke zugänglich sein. Aufbauend auf den Korpusdaten wird in der letzten Projektphase ein Handbuch (in Form eines alphabetisch geordneten Nachschlagewerks) verfasst, das die grammatische Variation im deutschen Sprachraum dokumentiert. Ein solches Buch, d.h. eine Variantengrammatik als Pendant zum Variantenwörterbuch, wird in der Grammatikographie eine Lücke schliessen. Es wird die Basis sowohl für zukünftige (Auflagen von) Grammatiken als auch für weitergehende grammatische Untersuchungen schaffen. Darüber hinaus soll es für interessierte Laien leicht zugänglich und benutzbar sein. Gedacht ist hier an MuttersprachlerInnen wie NichtmuttersprachlerInnen (Bereich DaF/DaZ), die aus beruflichen (z.B. LehrerInnen, ÜbersetzerInnen, LektorInnen) oder privaten Gründen Auskunft über die Normgemässheit bestimmter Varianten begehren.
-