Project

Back to overview

Italienische Oper an deutschsprachigen Höfen des 17. und 18. Jahrhunderts - transdisziplinäre Untersuchungen zur Aufführungspraxis innerhalb verschiedener Ausprägungen von Kunstpolitik in Absolutismus und Aufklärung

Applicant Fischer Christine
Number 133727
Funding scheme SNSF Professorships
Research institution
Institution of higher education University of Applied Sciences and Arts Northwestern Switzerland (without UTE) - FHNW
Main discipline Musicology
Start/End 01.05.2011 - 30.04.2013
Approved amount 453'672.57
Show all

All Disciplines (3)

Discipline
Musicology
Visual arts and Art history
Theatre and Cinema

Keywords (10)

performance research; user-inspired basic research; phanomenology of theatre; historically informed performance practice; transdisciplinary studies; Italian opera; baroque; enlightenment; absolutism; German-speaking courts

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary

Historisch informierte Aufführungspraxis kann sich nicht allein auf Fragen zur klanglichen Umsetzung von Notentext beschränken. Die Projektarbeit legt den Fokus auf das räumliche und szenische Setting von historischen Aufführungen, das gerade im Falle des Musiktheaters zum wichtigen Bedeutungsträger wird – und natürlich auch selbst auf den Klang zurückwirkt.

 Mit den Untersuchungen zur räumlich-szenischen Disposition historischer Opernaufführungen strebt die Projektarbeit die Annäherung an eine Gesamtsicht auf die beteiligten Bühnenkünste als Bedeutungsträger an. Das mit WissenschaftlerInnen unterschiedlicher Disziplinen besetzte Projektteam (Musikwissenschaft, Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte) beschreitet dabei verschiedene Wege: Zum einen stand in einem bereits weitgehend abgeschlossenen Projektteil die methodische Reflexion zur Annäherung an vergangene Aufführungen im Mittelpunkt. Daran anknüpfend werden Fragen nach dem Verhältnis der Künste zueinander in Aufführungen gestellt und es wird untersucht, inwieweit sich Verschiebungen in diesem Verhältnis auf bestimmte politisch-historische Phasen der untersuchten Zeitspanne rückbeziehen lassen. Zum anderen werden in Archiv- und Bibliotheksstudien neue Quellen zu Aufführungen an deutschsprachigen Höfen des 17. und 18. Jahrhunderts erschlossen. Das an der Schola Cantorum Basiliensis, Hochschule für Alte Musik, Fachhochschule Nordwestschweiz, angesiedelte Projekt hat aber auch einen dezidiert fachhochschulspezifischen Teil: In jährlichen szenisch-musikalischen Projekten mit der Opernklasse wird der Austausch zwischen wissenschaftlicher Erkenntnis und praktischer Umsetzung erprobt und nach heutigen Mitteln der szenischen Übersetzung damaliger Bedeutungen gesucht. Aufbauend auf die bereits durchgeführten Projekte steht in der nun laufenden letzten Projektphase der Schwerpunkt auf dieser praxisorientierten Arbeit. Das Forschungsprojekt situiert sich damit – auf wissenschaftlicher und praktischer Ebene – innerhalb der aktuellen Diskussion zur wachsenden Anzahl von Aufführungen barocker Oper. Es versucht Anregungen zu geben, einerseits das grossteils wenig variable Repertoire mit Wissen über und Aufführungen von unbekannten Opern zu bereichern; und möchte andererseits die zumeist bipolar geführte Debatte zwischen den Polen musealer Rekonstruktionsversuch versus Ignoranz gegenüber historischem Wissen um Facetten und neue Aspekte bereichern.

 

Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
"Affective Education and Performative Space in Francesca Caccini's 'La liberazione di Ruggiero dall'isola d'Alcina'"
Christine Fischer (2015), "Affective Education and Performative Space in Francesca Caccini's 'La liberazione di Ruggiero dall'isola d'Alcina'", in Bruno Forment Christel Stalpaert (ed.), Leuven University Press, Leuven, 115-131.
"Baroque Opera, Historical Information, and Business: or, How a Nerd BEcame a Hipster"
Christine Fischer (2015), "Baroque Opera, Historical Information, and Business: or, How a Nerd BEcame a Hipster", in Derek Scott Anastasia Belina-Johnson (ed.), Ashgate, Farnham, 31-50.
"Der Garten in der Oper – die Oper im Garten. Theatralisierung von Gärten im Musiktheater des 17. und 18. Jahrhunderts"
Helena Langewitz (2015), "Der Garten in der Oper – die Oper im Garten. Theatralisierung von Gärten im Musiktheater des 17. und 18. Jahrhunderts", in Die Gartenkunst, 27(2), 329-346.
"La liberazione di Ruggiero dall'isola d'alcuna". Räume und Inszenierungen in Francesca Caccinis Ballettoper (Florenz, 1625)
Christine Fischer (ed.) (2015), "La liberazione di Ruggiero dall'isola d'alcuna". Räume und Inszenierungen in Francesca Caccinis Ballettoper (Florenz, 1625), Chronos, Zürich.
"Mutter und Vater zugleich - Befreiung als affektive Erziehungsarbeit in "La liberazione"
Christine Fischer (2015), "Mutter und Vater zugleich - Befreiung als affektive Erziehungsarbeit in "La liberazione", in Christine Fischer (ed.), Chronos, Zürich, 109-132.
"Rückkehr der Visualität? Perspektiven auf das Dresdner Opernjahr 1756"
Christine Fischer (2015), "Rückkehr der Visualität? Perspektiven auf das Dresdner Opernjahr 1756", in Nicola Gess Tina Hartmann Dominika Hens (ed.), Wilhelm Fink, Paderborn, 183-205.
"Costumes Within Opera seria-Hierarchies - a Dresden Case-Study"
Christine Fischer (2014), "Costumes Within Opera seria-Hierarchies - a Dresden Case-Study", in Valeria de Lucca Centro studi per la ricerca documentale sul teatro e il melodramma europeo (ed.), Fondazione Cini, Venezia, online-online.
"Secondari alla lettera - un concetto ex negativo nell'opera seria?"
Christine Fischer (2014), "Secondari alla lettera - un concetto ex negativo nell'opera seria?", in Francesco de Martino Carmen Morenilla Talens (ed.), Levante, Bari, 311-324.
"Höfische Wirkungsbedingungen. Aspekte musikalischen Handelns von Komponistinnen"
Christine Fischer (2013), "Höfische Wirkungsbedingungen. Aspekte musikalischen Handelns von Komponistinnen", in Susanne Rode-Breymann Antje Tumat (ed.), böhlau, Köln, Weimar, Wien, 67-89.
"'Minerve en esprit et talents'. Das Malerische Werk der Maria Antonia Walpurgis von Bayern"
Holger Schumacher (2013), "'Minerve en esprit et talents'. Das Malerische Werk der Maria Antonia Walpurgis von Bayern", in Alois Schmid Hermann Rumschöttel (ed.), Beck, München, 501-532.
Caroline Boissier-Butini, Piece pour l'orgue
Boissier-Butini Caroline (Komponistin), Fischer Christine (Herausgeberin), Paraschivescu Nicoletta (Herausgeberin), Minder-Jeanneret Irène (vorgelegt von) (2013), Caroline Boissier-Butini, Piece pour l'orgue, Müller & Schade, Bern.
Zur Transformation affektiver Vereinnahmung von öffentlichem Raum. Musik-theatrale Aufführungen anlässlich von Krankheit und Genesung des Kurfürsten Carl Theodor von der Pfalz
Helena Langewitz (2013), Zur Transformation affektiver Vereinnahmung von öffentlichem Raum. Musik-theatrale Aufführungen anlässlich von Krankheit und Genesung des Kurfürsten Carl Theodor von der Pfalz, in Anna Ananieva Alexander Bauer Daniel Leis Bettina Morlang-Schardon Kristine Steyer (ed.), transcript, Bielefeld, 163-196.
"Der abwesende König oder Was macht das goldene Zeitalter aus? 'L'arcadia conservata', eine azione teatrale zur Genesung Kurfürst karl theodors von der Pfalz im Jahre 1775"
Langewitz Helena (2012), "Der abwesende König oder Was macht das goldene Zeitalter aus? 'L'arcadia conservata', eine azione teatrale zur Genesung Kurfürst karl theodors von der Pfalz im Jahre 1775", in Fischer Christine (ed.), Amadeus, Winterthur, 171-195.
"Geschlechterambivalenzen - Amazonenklang und Amazonenbilder im barocken Musiktheater"
Fischer Christine (2012), "Geschlechterambivalenzen - Amazonenklang und Amazonenbilder im barocken Musiktheater", in Peter Moormann (ed.), transcript, Bielefeld, 165-179.
"Tier und Macht - Oper im Spannungsfeld von Natur und Zivilisation"
Fischer. Christine (2012), "Tier und Macht - Oper im Spannungsfeld von Natur und Zivilisation", in Fischer Christine (ed.), Amadeus, Winterthur, 67-95.
"Wissenschaft und Aufführung. zur Inszenierungsarbeit an Penelope la casta (Alessandro Scarlatti/Matteo Noris 1696)
Fischer Christine, Keller Johannes, Pedrini Francesco (2012), "Wissenschaft und Aufführung. zur Inszenierungsarbeit an Penelope la casta (Alessandro Scarlatti/Matteo Noris 1696), in Fischer Christine (ed.), Amadeus, Winterthur, 267-287.
Oper als 'Gesamtkunstwerk' - zum Verhältnis der Künste im barocken Musiktheater
Fischer Christine (ed.) (2012), Oper als 'Gesamtkunstwerk' - zum Verhältnis der Künste im barocken Musiktheater, Amadeus, Winterthur.
"Inszenierte Geschichte - Joseph Haydns und Carlo Francesco Badinis 'L'anima del filosofo' als Gattungspoetik"
Fischer Christine (2011), "Inszenierte Geschichte - Joseph Haydns und Carlo Francesco Badinis 'L'anima del filosofo' als Gattungspoetik", in Rapp Regula (ed.), Amadeus, Winterthur, 67-86.
"Zur 'Türkengefahr' in La Betulia liberata (Pietro Metastasio/Georg Reutter): Die Dramaturgie des Fremden in der Aufführungstradition Wiener Oratorien"
Fischer Christine (2011), "Zur 'Türkengefahr' in La Betulia liberata (Pietro Metastasio/Georg Reutter): Die Dramaturgie des Fremden in der Aufführungstradition Wiener Oratorien", in Barbara Schmidt-Haberkamp (ed.), V & R unipress, Göttingen, 111-141.
"Geschlechterübergänge und Raumdispositionen - Zusammenhänge im Spannungsfeld von Stabilität und Instabilität"
Christine Fischer, "Geschlechterübergänge und Raumdispositionen - Zusammenhänge im Spannungsfeld von Stabilität und Instabilität", in Katrin Losleben Anno Mungen Stephan Mösch Saskia Woyke (ed.), Koenigshausen & Neumann, Würzburg, 133-152.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Universität Basel Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Research Infrastructure
- Exchange of personnel
Semper Oper Dresden, Junge Szene Germany (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Industry/business/other use-inspired collaboration
Radio DRS 2 Switzerland (Europe)
- Publication
- Industry/business/other use-inspired collaboration
Universität Bern Switzerland (Europe)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results
- Publication
- Research Infrastructure
- Exchange of personnel
Forum Musik Diversität Schweiz Switzerland (Europe)
- Research Infrastructure

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Heldinnen - eine feine Odyssee Talk given at a conference Räume des Übergangs - zu Sirenenklängen im Musiktheater des 17. Jahrhunderts 05.11.2016 Freiburg, Germany Fischer Christine;
Musiktheater im höfischen Raum Talk given at a conference „Serenissimus wollen, dass der Fond etwas mehr komponiert werde“ – Bühnenbild am Württembergischen Hof 27.10.2016 Gotha, Germany Schumacher Holger;
Musiktheater im höfischen Raum Talk given at a conference Umkämpfte Inselreiche. Teichtheateraufführungen in Paris und Wien zwischen 1664 und 1716 27.10.2016 Gotha, Germany Langewitz Helena;
Spettacolo barocco. Performanz, Translation, Zirkulation Talk given at a conference „Angelica vincitrice di Alcina“ – zu Herrschertugenden und ihrer Verortung in der Wiener Produktion von 1716 07.10.2016 Wien, Austria Fischer Christine;
Stockholm Music Theatre WG Talk given at a conference The So-called Boom of Baroque Opera and Historically Informed Performance Practice: What Does it Tell us?" 13.06.2016 Stockholm, Sweden Langewitz Helena;
Lexikographie, Gender und Musikgeschichtsschreibung Talk given at a conference Archivierung als Subkultur? Popmusik(Forschung) als lexikographische Herausforderung 28.05.2016 Hamburg, Germany Fischer Christine;
Gastvortrag Zentrum für Gender Studien Individual talk 'Befreiung' als affektive Erziehungsarbeit: Francesca Caccinis La liberazione di Ruggiero dall'isola d'Alcina (Florenz, 1625) 21.01.2015 Graz, Austria Fischer Christine;
Fürst und Fürstin als Künstler Talk given at a conference Zwischen Performanz und Performativität: Fürstinnenporträts im höfischen Opernwesen 09.10.2014 Wolfenbüttel, Germany Fischer Christine;
A la sombra de los héroes. Personajes secondarios en la acción dramática Talk given at a conference Secondari alla lettera nella opera seria 17.10.2013 Valencia, Spain Fischer Christine;
Der Barockgarten in Österreich aus europäischer Perspektive Talk given at a conference Der Garten in der Oper - die Oper im Garten 04.10.2013 Wien, Austria Langewitz Helena;
Barocktheater als Spektakel Talk given at a conference Rückkehr der Visualität? Perspektiven auf das Dresdner Opernjahr 1756 10.04.2013 Basel, eikones, Switzerland Fischer Christine;
Revaluing Theatrical Heritage Talk given at a conference "Affective Education and Performative Space in Francesca Caccini's 'La liberazione di Ruggiero dall'isola d'alcuna" 24.01.2013 Kortrijk, Belgium Fischer Christine;
Affekt und Wirkung, Barocksommerkurs Stiftung Bibliothek Werner Oechslin Talk given at a conference Theatrale Strategien affektiver Vereinnahmung anlässlich der Genesungsfeierlichkeiten am Hofe Carl Theodors von der Pfalz 24.06.2012 Einsiedeln, Switzerland Langewitz Helena;
Affekt und Wirkung, Barocksommerkurs Stiftung Bibliothek Werner Oechslin Talk given at a conference Affekte in Francesca Caccinis 1625 in Florenz uraufgeführter Musiktheaterkomposition "La liberazione di Ruggiero dall’Isola d’Alcina" 24.06.2012 Einsiedeln, Switzerland Fischer Christine;
"Montezuma" von Friedrich II. und Carl Heinrich Graun: Perspektiven der Forschung zur hofoper im 18. Jahrhundert Talk given at a conference Giuseppe Galli Bibiena und die spätbarocke Kerkerszene 21.06.2012 Berlin, Institut für Musikforschung, Preussischer kulturbesitz, Germany Schumacher Holger;
Singstimmen. Ästhetik - Geschlecht - Vokalprofil Talk given at a conference Geschlechterübergänge und Raumdispositionen - Zusammenhänge im Spannungsfeld von Stabilität und Instabilität 11.06.2012 Thurnau, FIMT, Germany Fischer Christine;
Die barocke Bühne Talk given at a conference Gebäude als Bühne - Aufführung als Raumerschliessung 05.06.2012 Basel, eikones, Switzerland Fischer Christine;
Theory, Practice and Business of Opera Today Talk given at a conference Italian Opera at German-speaking Courts in the 17th and 18th Century 12.04.2012 Leeds, Great Britain and Northern Ireland Fischer Christine;
Fashioning Opera and Musical Theatre: Stage Costumes from the Late Renaissance to 1900" Talk given at a conference Costumes within Opera seria-Hierarchies - a Dresden Case Study 29.03.2012 Venedig, Fondazione Giorgio Cini, Italy Fischer Christine;
Musikausbildung - ein Blick aus der Perspektive der Frau, Komponistinnenfestival des Forums für Alte Musik Zürich Talk given at a conference "Auch Komponistin oder auch Lehrerin? Zur Lehrtätigkeit von Frauen in der frühen Neuzeit" 09.03.2012 Zürich, Institut für Musikwissenschaft, Switzerland Fischer Christine;
Metamorphosen der Macht - Transformation urbaner und hortikultureller Räume im Europa der Frühen Neuzeit Talk given at a conference Der Apollotempel im Schwetzinger Schlossgarten – „Denkmal der Ehre Karl Theodors und der Liebe seiner Unterthanen“? 01.12.2011 Mainz, Germany Langewitz Helena;
Veranstaltungsreihe "Musik und Geschlecht", Freiburger Geschlechterstudien Individual talk "Aufführungsarbeit als Forschungs und Wissensvermittlung - der Austausch zwischen Wissenschaft, Aufführungspraxis und Öffentlichkeit am Beispiel von Francesca Caccinis 'La liberazione di Ruggiero dall'isola d'Alcina'" 09.11.2011 Freiburg i. Br., Germany Fischer Christine;


Self-organised

Title Date Place
Wissenschaft / Praxis / Öffentlichkeit. Francesca Caccinis La liberazione di Ruiggiero dall'isola d'Alcina damals und heute 29.10.2011 Basel, Shcola Cantorum Basiliensis, Switzerland

Knowledge transfer events



Self-organised

Title Date Place
Francesca Caccini, La liberazione di Ruggiero dall'isola d'Alcina, Aufführungen 11.05.2012 Basel, Eventraum blindekuh, Dresden Semper Oper, Junge Szene, Switzerland

Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Talks/events/exhibitions Francesca Caccini, La liberazione di Ruggiero dall'isola d'Alcina German-speaking Switzerland International 2012

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
129268 Oper als 'Gesamtkunstwerk' - zum Verhältnis der Künste im barocken Musiktheater 01.11.2009 DORE conferences
114877 Opera seria an deutschsprachigen Höfen des 17. und 18. Jahrhunderts - transdisziplinäre Untersuchungen zur Aufführungspraxis innerhalb verschiedener Ausprägungen von Kunstpolitik in Absolutismus und Aufklärung 01.05.2007 SNSF Professorships

Abstract

Italienische Oper war im 17. und 18. Jahrhundert ein europäisches Phänomen. Vom Ursprungsland ausgehend verbreitete sich italienisches Musiktheater in den verschiedensten Erscheinungsformen über nahezu den gesamten Kontinent. Diese Erfolgsgeschichte der Gattung, die zuvorderst an Höfen aber auch an städtischen Theatern Einzug hielt, begründete sich vor allem in ihrer sozialen Funktion als effizientes politisches Machtinstrument der AuftraggeberInnen in Absolutismus und beginnender Aufklärung: Musiktheater bot die Möglichkeit, Macht, Bedeutung und glorreiche Genealogie der HerrscherIn und des Herrscherhauses in einer alle Sinne ansprechenden, das Publikum vereinnahmenden Form darzubieten. In allen ihren Erscheinungsformen war italienische Oper ein soziales Ereignis, das verschiedenste Botschaften übermittelte und Zwecken diente, die in der heutigen Zeit nicht mehr voraussetzungslos verstanden werden können. Um sich der Bedeutung von ernster italienischer Oper in ihren verschiedenen zeitspezifischen Facetten wieder annähern zu können, bedarf es eines Zugangs der die Aufführung mit ihren sinnlichen und intellektuellen Eindrücken als Ganzes in den Fokus nimmt. Entsprechend ihrer breit angelegten Wirkung, die dem Zusammenspiel von Musik, Text, Bühnenbild, szenischen Effekten, Tanz, Schauspiel, DarstellerInnen, Kostümen und Requisiten zuzuschreiben ist, ist ein Einzeldisziplinen überschreitendes Vorgehen, das Aufführungen in ihren verschiedenen künstlerischen Aspekten von Klang, Visualität und Bedeutungsgehalt zu erfassen und deuten versucht, unabdingbar. Zudem kann man der Bedeutung einer konkreten historischen Aufführung erst dann gerecht werden, wenn man ihre Voraussetzungen, wie beispielsweise den Grad und die Art und Weise der Einflussnahme der Auftraggeber, die Entstehungsbedingungen oder die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen beteiligten Künstlerinnen und Künstlern sowie den organisatorischen Kräften wieder zugänglich zu machen versucht. Ein ähnliches Ausmass an Bedeutung kommt weiterhin der Auseinandersetzung mit den zeitgenössischen Möglichkeiten und Formen der Rezeption von Aufführungen zu. So war es für die intendierte Wirkung einer Oper nicht nur ausschlaggebend, wer Zugang zu den Aufführung hatte und in welcher spezifischen Form sich das Publikum am Aufführungsgeschehen beteiligte oder beteiligen sollte; auch die Anstrengungen, die zur Dokumentation und Verbreitung des Theatergeschehens unternommen wurden, beispielsweise die Drucklegung von Festberichten, seien dies Textbücher, Partituren, Bühnenbildstiche oder Panegyrik im Kontext des Werkes, beeinflussten den wahrgenommenen Bedeutungsgehalt einer Darbietung.Das Projekt will die Forschung zu historisch informierter Aufführungspraxis der Oper neu fokussieren, indem sie sie in einem ersten Schritt auf ein breiteres theoretisches, aber auch auf ein breiteres Quellen-Fundament stellt. Italienische höfische Oper im deutschsprachigen Raum des 17. und 18. Jahrhunderts soll dabei als gesellschaftliches Phänomen mit einer weiten Bandbreite an interpretationsrelevantem Quellenmaterial gefasst werden; ein Ansatz, der sich von den bisherigen musikwissenschaftlichen Untersuchungen zur Aufführungspraxis der Oper sowohl hinsichtlich des Fokus’ (es geht über die Abhandlung von Besetzungsfragen und Belange der Ausführung musikalischer, vor allem der Gesangs-Stilistik hinaus) als auch hinsichtlich der fächerübergreifenden Methodik abhebt. Bezüglich der Theaterwissenschaft (Promotionsstelle Helena Langewitz) bedeutet dies, dass einerseits Methoden der Analyse gegenwärtiger Aufführungen auf ihre »historische Tauglichkeit« hin überprüft werden; aber auch, dass Fragen der Emotionsforschung und Phänomenologie des Theaters, die die affektive Wirkungsmacht des Bühnengeschehens in den Mittelpunkt stellen, einen zweiten Schwerpunkt neben dem Nachspüren einer intellektuellen Bedeutungsvermittlung durch den Text der Oper bilden. Von Seiten der Kunstgeschichte (Promotionsstelle Holger Schumacher) sind neben quellenkritischem Umgang mit erhaltenen Bilddokumenten methodische Annäherungen an Bühnenbild als begehbarem visuellen Raum, aber auch Untersuchungen zu Gestik und Farbigkeit der Aufführungen relevant. Das Erarbeiten einer effektiven transdisziplinären Methodik, die allen beschriebenen relevanten Aspekten des Phänomens gerecht wird, stand darum am Anfang des Projekts. Als ein Brennpunkt dieser methodischen Fragestellung stellte sich der nachzeitige Terminus des »barocken Gesamtkunstwerkes« heraus, dem sich die im November 2010 an der Schola Cantorum Basiliensis veranstaltete Projekttagung widmete. Ein besonderer Ertrag dieser Tagung für die Methodik-Forschung des Projektes zum Verhältnis der Künste zueinander, bestand in der Akzentuierung der Frage danach, ob die inhaltliche und affektive Wirkung einer Aufführung als deckungsgleich mit der intendierten Aussage in Festberichten, Gattungstheorie und memoria-Verlängerung gesehen werden kann. Der Erkenntnisgewinn dieser Projektmethodik durch neue Einsichten in das zeitgenössische Aufführungsverständnis hat nicht zuletzt für die heutige Aufführung der Werke weit reichende Bedeutung.Da das Projekt ausdrücklich ein Gleichgewicht zwischen methodischer Reflexion und Anwendung in Form von vergleichbaren Aufführungsbeispielen anstrebt - bisher ebenfalls eine Forschungslücke - stellen Archivreisen zur Sichtung von bisher nicht zugänglichen Quellenmaterialien zu Aufführungen höfischer Oper in München Wien und Dresden einen zweiten Schwerpunkt der Projektarbeit dar.Ein dritter, besonderer Ertrag der Forschungsarbeit des Projekts ist dessen Fachhochschulspezifik: In der Betreuung der Opernklassen-Aufführungen der Schola Cantorum Basiliensis kann der Zusammenhang zwischen wissenschaftlicher Annäherung an historische Aufführungen und Methoden der Vermittlung an ein heutiges Publikum in der Aufführung ausgelotet werden. Durch in Aussicht stehende Stellen- und Finanzmittel an der Musik-Akademie, die die Teilzeitstelle von Christine Fischer in den kommenden Jahren ergänzen sollen, kann dieser Schwerpunkt auf anwendungsorientierter Grundlagenforschung in den kommenden Jahren vertieft werden.
-