Project

Back to overview

Die Diasporatheologie der JosephsgeschichteStudien zu ihrer historischen und theologischen Einordnung und ihrer Bedeutung für die Pentateuchforschung

English title The Theology of Diaspora in the Joseph Story. A Study of its Historical and Theological Setting and its Significance for Pentateuchal Studies
Applicant Schmid Konrad
Number 131124
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Theologisches Seminar Universität Zürich
Institution of higher education University of Zurich - ZH
Main discipline Ecclesiastical history
Start/End 01.06.2011 - 31.03.2015
Approved amount 196'467.00
Show all

Keywords (4)

Pentateuch; Joseph story; Diaspora; Egypt

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
Die Josephsgeschichte (Gen 37-50) stellt einen besonders sensiblen Bereich für die Theoriebildung der Pentateuchforschung dar. Sie steht am Übergang von Erzväter- und Exodusüberlieferung; an ihrer Auslegung entscheiden sich grundsätzliche Weichenstellungen, wie die Komposition des Pentateuch zu rekonstruieren ist.Für ihre historisch und literarisch differenzierte Einordnung sind vor allem ihre spezifischen theologischen Akzentsetzungen von Bedeutung. Mit ihrem ausgesprochen freundlichen Blick auf Ägypten und den Pharao nimmt die Josephsgeschichte nicht nur innerhalb des Pentateuch, sondern auch im Alten Testament insgesamt weitgehend eine Sonderposition ein. Ägypten gilt ihr nicht als das Land der Unterdrückung, sondern als - zumindest temporär - möglicher Lebensraum für Israel. Israeliten wie Joseph können an fremden Königshöfen Karriere machen; ja, wie das Beispiel Josephs weiter zeigt, wird auch die Verheiratung mit einer Ägypterin (Asenat) als legitim angesehen.Das Projekt will sich - im Rahmen des Paketantrags "Pentateuchmodelle im Diskurs" - der näheren Erforschung der theologischen Profile der Josephsgeschichte in ihren wesentlichen diachronen Differenzierungen annehmen. Ausgehend von Beobachtungen zu deren innerbiblischen und theologiegeschichtlichen Vernetzungen unternimmt es den Versuch, den kompositorischen Ort der Josephsgeschichte im Rahmen des Pentateuch näher zu bestimmen. Wie sich vor allem aufgrund von einigen "deuteronomismuskritischen" Aspekten in Gen 37-50 (wie etwa Xenophilie und Exogamie) nahelegt, werden auch die Vorderen Propheten mit einbezogen. Neu und innovativ an dem Projekt sind vor allem die Rekonstruktion der innerbiblischen Abgrenzungen, die in der Josephsgeschichte vorgenommen werden, und ihre Auswertung für die historische Interpretation und Einordnung der Josephsgeschichte innerhalb der Literaturgeschichte des Pentateuch.
Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Publications

Publication
Josephs zweiter Traum
Schmid Konrad (2016), Josephs zweiter Traum, in ZAW, 128, 374-388.
Pentateuch, Hexateuch, or Enneateuch. Identifying Literary Works in Genesis through Kings
Thomas B. Dozeman (ed.) (2011), Pentateuch, Hexateuch, or Enneateuch. Identifying Literary Works in Genesis through Kings, SBL, Atlanta.

Collaboration

Group / person Country
Types of collaboration
Hebrew University Jerusalem Israel (Asia)
- in-depth/constructive exchanges on approaches, methods or results

Scientific events



Self-organised

Title Date Place
Convergence and Divergence in Pentateuchal Theory 12.05.2013 Hebrew University of Jerusalem, Israel

Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Talks/events/exhibitions Josephs zweiter Traum (Gastvortrag Leipzig) International 2015

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
137746 Kommentar zu Genesis 12-50 (IEKAT / IECOT) 01.11.2011 Project funding (Div. I-III)
153269 Vom Zion zum Sinai? Das literatur- und traditionsgeschichtliche Verhältnis der Gottesbergüberlieferungen im Alten Testament 01.09.2014 Project funding (Div. I-III)
160785 The History of the Pentateuch: Combining Literary and Archaeological Approaches 01.01.2016 Sinergia

-