Projekt

Zurück zur Übersicht

Visual Search and Eye Movements in Autism Spectrum Disorder and ADHD

Titel Englisch Visual Search and Eye Movements in Autism Spectrum Disorder and ADHD
Gesuchsteller/in Krummenacher Joseph
Nummer 127261
Förderungsinstrument ProDoc (Forschungsmodul, FM)
Forschungseinrichtung Département de Psychologie Université de Fribourg
Hochschule Universität Freiburg - FR
Hauptdisziplin Psychologie
Beginn/Ende 01.10.2009 - 31.08.2013
Bewilligter Betrag 296'496.00
Alle Daten anzeigen

Keywords (10)

selection; attention; visual search; eye movements; autism spectrum disorder; attention deficit hyperactivity disorder; Asperger's Syndrom; feature search; conjunction search; compound search

Lay Summary (Deutsch)

Lead
Lay summary
Die Fähigkeiten der Selektion von Informationen für die Kontrolle von kognitiven Prozessen bzw. der Fokussierung auf bestimmte Quellen über einen ausgedehnten Zeitraum ist essenziell für erfolgreiches Verhalten. Beeinträchtigungen dieser Fähigkeiten können dramatische Auswirkungen auf das alltägliche Leben eines Individuums haben. Besonderes Interesse kommt in der aktuellen Forschung Beeinträchtigungen im Spektrum autistischer Störungen (Asperger-Syndrom und Autismus) sowie Aufmerksamkeitsdefizit-Störungen mit oder ohne Hyperaktivitätskomponente (AD[H]D) zu.
Neuere Untersuchungen legen nahe, dass die kognitiven Mechanismen, die in der visuellen Selektion eingesetzt werden, hinsichtlich ihrer Lokalisierung in kortikalen Arealen stark mit den Arealen überlappen, die bei der Steuerung von Augenbewegungen aktiv sind. Dies legt die Annahme nahe, dass dieselben kortikalen Strukturen und kognitiven Mechanismen die Kontrolle beider Fertigkeiten vermitteln.
Das Hauptziel des vorliegenden Forschungsprojekts liegt darin, mithilfe von visuellen Suchaufgaben die Hypothese des Zusammenhangs zwischen Aufmerksamkeit und Augenbewegungen bei Beobachtern mit Autismusspektrumsstörungen und AD(H)D, sowie bei gesunden Probanden zu untersuchen. Zwecks dieses Vergleichs werden sowohl Verhaltensmasse (Reaktionszeit und Genauigkeit) als auch Augenbewegungsparameter (Sakkadenanzahl, -latenzen, -genauigkeit) in einer Reihe von Suchaufgaben untersucht.
Untersuchungen von Augenbewegungsmassen eröffnen eine neue Datenquelle, die geeignet ist, vorliegende Befunde zu ergänzen und die Stärke aktueller theoretischer Erklärungsansätze zu Autismusspektrumsstörungen und AD(H)D zu vergrössern. Eigene neuere Arbeiten zeigen, dass die Leistung in der Suche nach Merkmals- und Merkmalskonjunktionszielreizen bei Beobachtern mit dem Asperger-Syndrom im Vergleich zu Kontrollprobanden verbessert ist. Allerdings sind die Gründe für diese Überlegenheit bei den Probanden mit der Beeinträchtigung bislang weitgehend unbekannt. Die Analyse der Latenzen der ersten Sakkade nach Erscheinen eines Suchdisplays erlaubt beispielsweise Aussagen über die Zeit, die notwendig ist, um eine visuelle Szene so zu strukturieren, dass definierten Bereichen gezielt Aufmerksamkeit zugewiesen werden kann.
Es wird erwartet, dass das Projekt das Verständnis der Bedeutung okulomotorischer Parameter in Aufgaben der visuellen Selektion sowohl bei beeinträchtigten als auch unbeeinträchtigten Beobachtern erweitert; dieses Wissen kann eine entscheidende Rolle für die Entwicklung therapeutischer Massnahmen für die beiden Beeinträchtigungen im Fokus dieses Projekts spielen.
Direktlink auf Lay Summary Letzte Aktualisierung: 21.02.2013

Verantw. Gesuchsteller/in und weitere Gesuchstellende

Mitarbeitende

Zusammenarbeit

Gruppe / Person Land
Formen der Zusammenarbeit
Centre hospitalier universitaire vaudois Schweiz (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Forschungsinfrastrukturen
Université de Lausanne Schweiz (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Publikation
Ludwig-Maximilians-Universität München Deutschland (Europa)
- vertiefter/weiterführender Austausch von Ansätzen, Methoden oder Resultaten
- Publikation
- Forschungsinfrastrukturen

Wissenschaftliche Veranstaltungen

Aktiver Beitrag

Titel Art des Beitrags Titel des Artikels oder Beitrages Datum Ort Beteiligte Personen
Kongress der Schweizerische Gesellschaft für Psychologie Vortrag im Rahmen einer Tagung Eye movements of primary school children during visual search tasks 11.09.2013 Basel, Schweiz Lüthold Patrick; Krummenacher Joseph;


Selber organisiert

Titel Datum Ort
Kongress der Schweizer Gesellschaft für Psychologie 12.09.2011 Fribourg, Schweiz

Verbundene Projekte

Nummer Titel Start Förderungsinstrument
130306 Selective visual processing: An integrative neurocognitive account based on psychological research methods 01.09.2010 SNF-Förderungsprofessuren
133888 Selective attention and eye movements: An integrative cognitive neuropsychological approach 01.12.2010 R'EQUIP
110543 Selective visual processing: An integrative neurocognitive account based on psychological research methods 01.09.2006 SNF-Förderungsprofessuren

Abstract

The present research project aims at investigating the mechanisms underlying visual selective perception in observers with Asperger's syndrome (an autism spectrum disorder) and Attention Deficit Hyperactivity Disorder (ADHD). In order to contribute to the understanding of the cognitive processes responsible for the difficulties observed in the two conditions, it is proposed to analyze both behavioral measures (response reaction times, accuracy) and parameters of eye movements (saccades) in a variety of visual search tasks. Studies in the literature and own empirical work show that performance in search for feature and feature conjunction targets in observers with Asperger's syndrome is enhanced compared to healthy observers. However, the reasons for the superiority in observers with the disorder are as yet largely unknown. In an analogous approach, behavioral and oculomotor performance in visual search is investigated in observers with ADHD. Although a number of studies have examined visual search in observers with ADHD, the underlying oculomotor pattern has not been investigated in detail yet.Investigations into eye movement measures such as number of saccades, saccade latencies and fixation durations yield an additional set of objective measures that will complement extant behavioral results and expand the explanatory power current theoretical models on autism spectrum disorder and ADHD. In addition, the planned project will contribute to the understanding of oculomotor behavior associated with visual selective processing in unimpaired observers. Knowledge of the differences between impaired and unimpaired observers might be decisive in the development of therapeutic measures for both conditions. The research project consists of three components and the planned work will be carried out in two consecutive phases. The components involve (i) a thorough examination of the relation of attention and eye movement in different visual search tasks (feature, conjunction, and compound search), the examination of the mechanism of selective attention and associated eye movement patterns in observers with (ii) autism spectrum disorder, and (iii) ADHD. The initial phase of the project is dedicated to the investigation of the relation between attentional and oculomotor behavior in unimpaired observers. The obtained results will be used a standard for comparison with impaired participants who will be assessed in the second project phase.
-