Project

Back to overview

Fusspilger- und Backpakerreisen: Ein visuell-anthropologischer Vergleich aus religionswissenschaftlicher Perspektive

English title Walking Pilgrims and Backpackers: A Visual-anthropological Comparison from a Study of Religion's Perspective
Applicant Pezzoli-Olgiati Daria
Number 124433
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Religionswissenschaftliches Seminar Theologische Fakultät Universität Zürich
Institution of higher education University of Zurich - ZH
Main discipline Religious studies, Theology
Start/End 01.04.2009 - 31.03.2012
Approved amount 147'882.00
Show all

Keywords (14)

Pilgerreisen; Reisen; Visuelle Anthropologie; Religion und Medien; Religiöse Gegenwartskultur; Religionswissenschaftlicher Vergleich; Ritualtheorien; Pilgrimage; Travel; Tourism; Visual Anthropology; Religion and Media; Study of Religion; Comparative Studies

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
Das vorliegende Dissertationsprojekt beabsichtigt, das bisher wenig erforschte Gebiet der Reise aus religionswissenschaftlicher und visuell-anthropologischer Perspektive zu untersuchen. Der Fokus richtet sich dabei auf zwei Phänomene, die sich während den letzten 25 Jahren in den postindustriellen Gesellschaften zu einem regelrechten Boom entwickelt haben: Fusspilger- und Backpackerreisen.
Während in Europa traditionelle Formen religiöser Ausübung, wie beispielsweise der Kirchenbesuch bei den katholischen und evangelisch-reformierten Kirchen, kontinuierlich zurückgehen, erfreuen sich religiös konnotierte Reisen einer zunehmenden Beliebtheit. Dabei fällt auf, dass in verschiedenen Formen des Reisens ähnliche Elemente auftreten, die auf eine religiöse Dimension verweisen. Mit einem Vergleich zwischen Fusspilger- und Backpackerreisen sollen aus empirischer Perspektive, aufgrund von Feldforschung, diese unterschiedlichen Formen des Unterwegsseins untersucht werden. Damit schliesst das vorliegende Forschungsprojekt eine Lücke, die sowohl in der bis jetzt vorliegenden Literatur als auch in den bisher geleisteten Feldforschungen innerhalb der Religionswissenschaft deutlich erkennbar ist.
Für den theoretisch und empirisch fundierten Vergleich werden folgende Kategorien massgeblich sein: die Entwicklung der jeweiligen Reiseformen seit den 1980er Jahren, die europäischen Akteure und deren Rollen, Voraussetzungen und Motivbildung sowie die Struktur, Praxis und Modi des Unterwegsseins. Darüber hinaus soll eruiert werden, inwieweit die Reise als alternative Variante zu den vorherrschenden sozialen und religiösen Institutionen der Gegenwart aufgefasst und inwieweit in diesem Kontext Reisen als ein religiöser Vorgang verstanden werden kann.
Der Forschungsprozess gliedert sich in drei Schritte. In einem ersten Schritt wird die vorhandene Literatur aufgearbeitet und im Hinblick auf die für die vorliegende Untersuchung relevanten Aspekte kritisch hinterfragt. In einem zweiten Schritt sollen diese Erkenntnisse mittels mehrmonatiger Feldforschungen an zwei repräsentativen Orten in Spanien und in Laos überprüft sowie mittels audio-visueller Methoden neue empirische Daten erhoben werden. In einem dritten Schritt werden die ausgewerteten Gesamtdaten zusammengetragen und in Form eines religionsethnologischen Dokumentarfilms präsentiert.
Die vorliegende vergleichende Untersuchung verfolgt eine kulturwissenschaftliche Annäherung an Religion und ist in die 2004 gegründete Forschungsgruppe „Medien und Religion“ eingebettet.

www.religionswissenschaft.uzh.ch/bt
Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Name Institute

Publications

Publication
Multilayer Reality in Documentary Film. An Approach towards a Critical Reading of Documentary Films on the Basis of Arukihenro.
Mendel Tommi (2011), Multilayer Reality in Documentary Film. An Approach towards a Critical Reading of Documentary Films on the Basis of Arukihenro., in Pezzoli-Olgiati Daria / Rowland Christopher (ed.), V&R, Göttingen, 79-100.
Blicke auf religiöse Blicke durch die Linse. Audiovisuelle Methoden in der Religionswissenschaft: Der ethnographische Film
Mendel Tommi (2010), Blicke auf religiöse Blicke durch die Linse. Audiovisuelle Methoden in der Religionswissenschaft: Der ethnographische Film, in Beinhauer-Köhler Bärbel / Pezzoli-Olgiati Daria / Valentin Joachim (ed.), TVZ, Zürich, 109-125.
Foot-Pilgrims and Backpackers. Contemporary Ways of Travelling
Mendel Tommi (2010), Foot-Pilgrims and Backpackers. Contemporary Ways of Travelling, in Ahlbäck Tore / Dahla Björn (ed.), 288-315.

Scientific events

Active participation

Title Type of contribution Title of article or contribution Date Place Persons involved
Pilgerfahrt Visuell 08.06.2011 Marburg, Deutschland
Forschungskolloqium Ethnologisches Seminar Luzern 11.05.2011 Luzern, Schweiz
Meaningful Spaces 27.04.2011 Zürich, Schweiz
Second Skin - Kleidung und Körper als Repräsentation von Religion 06.10.2010 Bigorio, Schweiz
Routes, réseaux, rencontres: l'altérité religieuse dans les récits et illustrations des voyages 03.10.2010 Lausanne, Suisse
Pilgrimage Today 19.08.2009 Turku, Finnland


Communication with the public

Communication Title Media Place Year
Media relations: print media, online media Mit der Kamera forschend auf Reisen Facultativ German-speaking Switzerland 16.04.2011
New media (web, blogs, podcasts, news feeds etc.) Mit der Kamera unterwegs News online der Universität Zürich German-speaking Switzerland 16.04.2011

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
140262 Fusspilger- und Backpakerreisen: Ein visuell-anthropologischer Vergleich aus religionswissenschaftlicher Perspektive 01.04.2012 Project funding (Div. I-III)
140262 Fusspilger- und Backpakerreisen: Ein visuell-anthropologischer Vergleich aus religionswissenschaftlicher Perspektive 01.04.2012 Project funding (Div. I-III)
117585 Die Reise im Spielfilm als Transformationsprozess: eine interdisziplinäre Annäherung an die Beziehung zwischen Religion und Film 01.10.2007 Project funding (Div. I-III)
120131 Medien und Religion 01.10.2008 SNSF Professorships

Abstract

Das vorliegende Dissertationsprojekt beabsichtigt, das bisher wenig erforschte Gebiet der Reise aus religionswissenschaftlicher und visuell-anthropologischer Perspektive zu untersuchen. Der Fokus richtet sich dabei auf zwei Phänomene, die sich während den letzten 25 Jahren in den postindustriellen Gesellschaften zu einem regelrechten Boom entwickelt haben: Fusspilger- und Backpackerreisen. Während in Europa traditionelle Formen religiöser Ausübung, wie beispielsweise der Kirchenbesuch bei den katholischen und evangelisch-reformierten Kirchen, kontinuierlich zurückgehen, erfreuen sich religiös konnotierte Reisen einer zunehmenden Beliebtheit. Dabei fällt auf, dass in verschiedenen Formen des Reisens ähnliche Elemente auftreten, die auf eine religiöse Dimension verweisen. Mit einem Vergleich zwischen Fusspilger- und Backpackerreisen sollen aus empirischer Perspektive, aufgrund von Feldforschung, diese unterschiedlichen Formen des Unterwegsseins untersucht werden. Damit schliesst das vorliegende Forschungsprojekt eine Lücke, die sowohl in der bis jetzt vorliegenden Literatur als auch in den bisher geleisteten Feldforschungen innerhalb der Religionswissenschaft deutlich erkennbar ist.Für den theoretisch und empirisch fundierten Vergleich werden folgende Kategorien massgeblich sein: die Entwicklung der jeweiligen Reiseformen seit den 1980er Jahren, die europäischen Akteure und deren Rollen, Voraussetzungen und Motivbildung sowie die Struktur, Praxis und Modi des Unterwegsseins. Darüber hinaus soll eruiert werden, inwieweit die Reise als alternative Variante zu den vorherrschenden sozialen und religiösen Institutionen der Gegenwart aufgefasst und inwieweit in diesem Kontext Reisen als ein religiöser Vorgang verstanden werden kann.Der Forschungsprozess gliedert sich in drei Schritte. In einem ersten Schritt wird die vorhandene Literatur aufgearbeitet und im Hinblick auf die für die vorliegende Untersuchung relevanten Aspekte kritisch hinterfragt. In einem zweiten Schritt sollen diese Erkenntnisse mittels mehrmonatiger Feldforschungen an zwei repräsentativen Orten in Spanien und in Laos überprüft sowie mittels audio-visueller Methoden neue empirische Daten erhoben werden. In einem dritten Schritt werden die ausgewerteten Gesamtdaten zusammengetragen und in Form eines religionsethnologischen Dokumentarfilms präsentiert.Die vorliegende vergleichende Untersuchung verfolgt eine kulturwissenschaftliche Annäherung an Religion und ist in die 2004 gegründete Forschungsgruppe „Medien und Religion“ eingebettet.
-