Project

Back to overview

MHC class I-restricted peptide presentation by vascular endothelial cells - a mechanism for cell type-specific immune privilege

English title MHC class I-restricted peptide presentation by vascular endothelial cells - a mechanism for cell type-specific immune privilege
Applicant Biedermann Barbara
Number 118096
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution
Institution of higher education University of Basel - BS
Main discipline Cardiovascular Research
Start/End 01.10.2007 - 31.12.2010
Approved amount 296'000.00
Show all

All Disciplines (2)

Discipline
Cardiovascular Research
Internal Medicine

Keywords (7)

endothelial cells; T lymphocytes; cytotoxic; MHC class I; autoimmune disease; viral infection; graft versus host disease

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
MHC-I restringierte Peptid Präsentation durch vaskuläre Endothelzellen - ein neuer Mechanismus für das zelltyp-spezifische Immunprivileg.Die Blutgefässinnenschichtzellen (Endothelzellen) sind wichtig für die Aufrechterhaltung der Organfunktion. Wenn Endothelzellen verletzt werden, kann das Blutgefäss so schwer geschädigt werden dass ein Organversagen die Folge ist. Dies geschieht beispielsweise im Rahmen der hyperakuten Transplantatabstossung. Die viel häufigere Form der akuten Organabstossung verläuft jedoch nicht derart fulminant, sodass sich uns die Frage stellte, ob Blutgefässendothelien sich in gewisser Weise vor einem Angriff durch die entsprechenden Lymphozyten schützen können. Wir haben im Rahmen unserer bisherigen Forschungsergebnisse festgestellt, dass Endothelzellen ein mindestens quantitativ deutlich anderes Antigenmuster an der Zelloberfläche präsentieren als andere, bisher untersuchte Körperzellen. Mit Hilfe dieses Mechanismus können sich Endothelzellen unter Umständen vor einer Immunattacke „verstecken“. Das hier nun vorgelegte Forschungsprojekt will den Mechanismus aufklären, mit dessen Hilfe Blutgefässendothelien ein anderes Antigenrepertoire präsentieren. Wir werden diesen Mechanismus aufklären, in dem wir zunächst feststellen, wie die antigenen Proteine synthetisiert und abgebaut werden in Endothelien. Wenn hier Besonderheiten bestehen, werden wir versuchen, diese endothelspezifischen Moleküle und Prozesse zu hemmen oder so zu verstärken, sodass sich die Endothelzellen den übrigen Körperzellen in ihrem Antigenmuster wieder angleichen. Schliesslich möchten wir versuchen, Lymphozyten zu kultivieren, die Endothelzellen spezifisch erkennen. Solche Lymphozyten sollten bei der Entstehung der Transplantatabstossung oder zur Kontrolle von Endothelinfekten, aber auch bei der Entstehung von Autoimmunkrankheiten wichtig sein. Wenn es gelingt, diesen Mechanismus aufzuklären und wenn sich Endothelien mit Hilfe dieses Mechanismus vor einer unkontrollierten Immunreaktion schützen können, wäre das ein neuer Ansatz für den Schutz transplantierter Organe vor einer Abstossungsreaktion.
Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Name Institute

Employees

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
66412 The role of cytotoxic T lymphocytes in human arteriosclerosis. (zu SCORE) 01.07.2002 Project funding (Div. I-III)

-