Project

Back to overview

Adaptation mechanisms of the circadian clock to light and temperature

English title Adaptation mechanisms of the circadian clock to light and temperature
Applicant Albrecht Urs Emanuel
Number 115984
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Division de Biochimie Département de Biologie Université de Fribourg
Institution of higher education University of Fribourg - FR
Main discipline Biochemistry
Start/End 01.04.2007 - 31.03.2010
Approved amount 475'312.00
Show all

All Disciplines (3)

Discipline
Biochemistry
Genetics
Molecular Biology

Keywords (4)

circadian clock; aging; cancer; hormones

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
Unsere innere Uhr synchronisiert sich zum Tagesablauf. Dies merken wir meist erst im Frühling und Herbst, bei der Zeitumstellung. Wir geraten für ein paar Tage aus dem Takt, können uns aber wieder an die neuen Tageszeiten gewöhnen. Die innere Uhr ist also anpassungsfähig. Dabei spielt das Licht eine wichtige Rolle. Durch das Auge gelangen Lichtsignale direkt in den SCN, den Dirigenten der inneren Uhr im Hypothalamus. Als Antwort wird das Uhrwerk vor- oder nachgestellt; unser Taktgeber ist nun wieder im Einklang mit dem Tag/Nacht-Rhythmus in der Natur. So erreichen wir eine kontinuierliche Anpassung an die Jahreszeiten - mit den langen Tagen im Sommer und den kürzeren im Winter.In diesem Projekt wollen wir herausfinden, wie diese Anpassung funktioniert und ob sich die innere Uhr auch and Temperaturänderungen anpasst. Wie sich die innere Uhr an veränderte Umweltbedingungen anpasst ist wichtig zu verstehen, da z.B bei sehr kurzen Tagen im Winter eine innere Unordnung entstehen kann die sich in Bedrücktheit oder Depressionen äussert. Ist unsere innere Uhr schlecht eingestellt, schlägt dies nicht nur aufs Gemüt - es kurbelt überdies den Appetit an. Deshalb erwarten wir, dass unsere Resultate dazu beitragen Krankheiten des modernen Lebens wie z. B. Folgen der Schichtarbeit und Formen von Sucht wie Essucht oder Trinksucht, besser zu verstehen. Dies könnte zu verbesserten Behandlungsformen als auch zu einer Verbesserung präventiver Massnahmen gegen diese Krankheiten führen.Um unsere Ziele zu erreichen verwenden wir biochemische und molekularbiologische Methoden. Dabei wollen wir mit Hilfe von Verhaltensstudien an Mäusen die molekularen Zusammenhängen zwischen Physiologie und genetischer Regulation der inneren Uhr herausfinden.
Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

Associated projects

Number Title Start Funding scheme
121308 High resolution mass spectrometry for in vivo characterization of bioactive compounds for brain and tumor research 01.10.2008 R'EQUIP
104222 Die innere Uhr, transkriptionnelle Regulation und Altern 01.04.2004 Project funding (Div. I-III)
131086 Adaptation mechanisms of the circadian clock to light and temperature 01.04.2010 Project funding (Div. I-III)

-