Project

Back to overview

Dynamik des Wertewandels in der Schweiz: Ursachen und Konsequenzen

Applicant Kriesi Hanspeter
Number 115925
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Institut für Politikwissenschaft Universität Zürich
Institution of higher education University of Zurich - ZH
Main discipline Political science
Start/End 01.01.2007 - 31.12.2010
Approved amount 333'598.00
Show all

Keywords (16)

Wertewandel; Konfliktstrukturen; Generationenwechsel; World value survey; value change; post materialsim; conflict structures; individualization; political participation; political trust; new populist right; cleavage structures; postmaterialism; cleavages; emanzipation; right-populist parties

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
Das Projekt ist als Schweizer Teilstudie der Weltwertestudie (World ValueSurvey) angelegt, die in mindestens 50 weiteren Ländern in den Jahren2005-07 durchgeführt wird. Hierbei handelt es sich um eine Repräsentativerhebung der sozialen, ökonomischen und politischen Wertorientierungen der erwachsenen Wohnbevölkerung in der Schweiz. Die geplante Erhebung setzt die 1989 und 1996 in der Schweizer durchgeführten früheren Wellen der Weltwertestudie fort. Ziel des Projekts ist eine Bestandsaufnahme des Wertewandels in der Schweiz. Theoretisch hat das Projekt zwei Bezugspunkte. Zum einen fokussiert es auf den vielfach konstatierten „emanzipatorischen“ Wertewandel, dessen soziale Triebkräfte(Stichwort: Individualisierung) sowie seine Folgen für das politische Engagement und das Demokratieverständnis der Bürger. Zum anderen bezieht es sich auf die mit dem Wertewandel verbundene Transformation der gesellschaftlichen Konfliktstrukturen und deren politische Folgen(Stichwort: Mobilisierung der neuen populistischen Rechten). Aufgrund des Zugangs zu Vergleichsdaten vieler anderer Länder wird es möglich sein, Zusammenhänge zwischen der schweizerischen Wertedynamik und derjenigen vergleichbarer anderer Länder zu analysieren. Im Rahmen der Erhebung werden 1'200 Personen befragt (600 in der Deutschschweiz, 400 in der Westschweiz und 200 im Tessin). Die Umfrage wird durch ein Umfrageinstitut unter Aufsicht des Projektteams durchgeführt. Die Analyse dieser Daten wird mit den heute üblichen statistischen Verfahren im Rahmen einer Dissertation erfolgen. Beim der Weltwertestudie handelt es sich um eine der wichtigsten international vergleichenden Umfragen der Sozialwissenschaften weltweit. Die Besonderheit dieser Studie liegt nicht nur in seiner Fragestellung, sondern auch in der hohen Zahl und der Art der teilnehmenden Länder (welche nicht nur hochentwickelte westliche Demokratien umfasst, sodnern auch Entwicklungs- und Transitionsländer).Diese Studie ermöglicht es damit, den Wertewandel in der Schweiz mit der Situation in einem breiten Spektrum anderer Länder zu vergleichen.Ziele des Forschungsprojektes:-Die Bestandsaufnahme des Wertewandels in der Schweiz:oWelche Trends zum Wertewandel sind in der Schweiz zu beobachten?oWelche Spezifizität des Wertewandels gibt es in der Schweiz verglichen mit anderen Ländern?oWelche politischen Konsequenzen ergeben sich in der Schweiz aus dem Wertewandel?Kontext und Bedeutung des Projektes:-Beteiligung der Schweiz an international vergleichenden Studien ermöglicht den Vergleich der besonderen Situation der Schweiz mit derjenigen anderer Länder.-Internationale sozialwissenschaftliche Gemeinschaft nimmt die Schweiz zur Kenntnis, berücksichtigt sie in ihren Arbeiten und macht auf allfällige Besonderheiten aufmerksam.-Es wir die Möglichkeit von Längsschnittstudien geschaffen: Die vorliegende Erhebung setzt die 1989 und 1996 in der Schweiz durchgeführten früheren Wellen der Wertestudie fort.-Das Projekt hat zwei Bezugspunkte:oDer emanzipatorische Wertewandel, die Individualisierung und die Folgen davon auf das politische Engagement und das Demokratieverständnis der Bürger.oTransformation der gesellschaftlichen Konfliktstrukturen und die Mobilisierung der neuen populistischen Rechten.Wissenschaftlicher Rahmen und Methodologie:-Schweizer Teilstudie, die in den Jahren 2005-2007 in über 50 weiteren Ländern durchgeführt wurde.-Repräsentativerhebung der sozialen, ökonomischen und politischen Werteorientierungen der erwachsenen Wohnbevölkerung in der Schweiz.
Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

-