Project

Back to overview

Effects of task importance on adult age differences in prospective memory performance

Applicant Kliegel Matthias
Number 112541
Funding scheme Project funding (Div. I-III)
Research institution Technische Universität Dresden Fakultät Mathematik/Naturwiss. Institut für Psychologie 4
Institution of higher education University of Zurich - ZH
Main discipline Psychology
Start/End 01.08.2006 - 31.01.2009
Approved amount 95'315.00
Show all

Keywords (6)

Prospective memory; Developmental Psychology; Aging; Cognitive Development; Memory; Motivation

Lay Summary (German)

Lead
Lay summary
Das prospektive Gedächtnis (prospective memory) bezeichnet das Zusammenspiel jener kognitiven Prozesse, die dafür erforderlich sind, spezifische Handlungen im Voraus zu planen und sich dann später zu einer adäquaten Gelegenheit von selbst daran zu erinnern, diese gemäß dem gefassten Plan auszuführen. Dieses selbstständige, verzögerte Realisieren von Intentionen wurde wiederholt als eine der wichtigsten alltäglichen Gedächtnisfunktionen identifiziert.
Das vorliegende Projekt widmet sich in diesem Kontext der Frage, ob und unter welchen Umständen ältere Erwachsenen möglicherweise mehr oder weniger Probleme mit prospektiven Gedächtnisaufgaben haben. Interessanterweise hat die aktuelle Gerontopsychologie nämlich aufgedeckt, dass während die prospektive Gedächtnisleistung älterer Erwachsener im Vergleich zu derjenigen jüngerer Erwachsener in laborbasierten Aufgaben durchschnittlich schlechter ist, mehrere Studien ein relativ konsistentes Bild einer Überlegenheit der prospektiven Gedächtnisleistung mit höherem Alter in naturalistischen Aufgaben zeigen. Ein möglicher Einflussfaktor, der diese Diskrepanz erklären kann, ist die Wichtigkeit, die Personen einer prospektiven Aufgabe zuschreiben: Ältere Erwachsene könnten die naturalistische prospektive Gedächtnisaufgabe sehr ernsthaft und motiviert angehen, während jüngere Erwachsene der prospektiven Gedächtnisaufgabe neben ihren alltäglichen Aktivitäten möglicherweise weniger Bedeutung zuschreiben. Umgekehrt ist auch denkbar, dass ältere Erwachsene im Vergleich zu den jüngeren eine prospektive Gedächtnisaufgabe innerhalb einer laborbasierten Aufgabe als weniger wichtig einschätzen und sich eher auf eine gute Performanz in der Hintergrundaufgabe konzentrieren, ihr also eine größere Bedeutung beimessen. Das vorliegende Projekt versucht genau diese Hypothese experimentell zu testen.
Erste Projektergebnisse zeigen auch tatsächlich, dass Altersdefizite - auch im Labor - nur dort zu beobachten sind, wo ältere Personen die Hintergrundaufgabe als die relevantere wahrnehmen; wird die prospektive Aufgabe - in einer nachträglichen Befragung - als die relevantere Aufgabe angesehen, können ältere Personen auch in abstrakten Laboraufgaben ein Leistungsniveau erzielen, das dem von jungen Erwachsenen gleicht; allerdings nur auf Kosten von gleichzeitigen Einbussen in der Hintergrundaufgabe. Dass dies keine nachträgliche (post-hoc) Erklärung von Personen in Bezug auf ihre wahrgenommene eigene Leistung im Experiment ist, soll in der zweiten Projektphase nun eine Studie zeigen, in der die Hintergrundaufgabe und die prospektive Aufgabe a priori gegenüber einander in ihrer relativen Wichtigkeit auf oder abgewertet werden.

Direct link to Lay Summary Last update: 21.02.2013

Responsible applicant and co-applicants

Employees

-